ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
  • Kunst & Architektur
  • Boote & Flugzeuge
  • Business & Finanz
  • Autos & Motorräder
  • Promis & Gesellschaft
  • Comics & Manga
  • Handarbeit
  • Kultur & Literatur
  • Familie & Kinder
  • Mode
  • Essen & Trinken
  • Gesundheit & Fitness
  • Haus & Garten
  • Angeln & Jagen
  • Kids & Teens
  • Luxus
  • Männerzeitschriften
  • Filme, TV & Musik
  • Nachrichten & Politik
  • Fotografie
  • Wissenschaft
  • Sport
  • Tech & Gaming
  • Reisen & Outdoor
  • Frauenzeitschriften
  • Nicht jugendfreie Inhalte
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Frauenzeitschriften
Barbara

Barbara

43/2020

"BARBARA gießt die Lebenshaltung und das Selbstverständnis von Barbara Schöneberger in ein Heftkonzept. Ehrlich, mutig und echt. Und immer mit einer entspannten Grundhaltung. Namensgeberin Barbara Schöneberger ist festes Redaktionsmitglied von BARBARA und als Editor-at-Large an der Entwicklung jeder Ausgabe beteiligt. BARBARA ist kein Fanmagazin oder ein Heft über das Leben von Barbara Schöneberger. BARBARA ist ein monatliches Frauenmagazin, das Geschichten aus dem wahren Leben erzählt. Auch wenn dieses meistens anders kommt als geplant. Mit Selbstironie, Humor und in dem unverwechselbar schnoddrigen Ton einer Barbara Schöneberger macht BARBARA Mut und spricht Dinge aus, die andere nur denken. In einer besonderen Tonalität, direkt und ehrlich, bietet sie eine neuartige Mischung aus lustigen und ernsthaften Geschichten, die das Leben erzählt."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
2,69 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
23,37 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

In dieser ausgabe

4 Min.
„wissen sie was: ich probier das jetzt mal“

Hallo, liebe Leserinnen – und natürlich liebe Leser! Passend zum Thema „Ist das öde …“ werden Sie nun Zeuge eines livehaftigen Experiments: Ich versuche mich mal so richtig zu langweilen! Gelingt mir normalerweise nie. Aber Wissenschaftler und andere kluge Köpfe sagen: Langeweile ist wichtig, denn erst wenn man sich komplett langweilt, entstehen neue, kreative Prozesse. Also gehen wir es gemeinsam an: Es ist 16:00 Uhr, ein ganz normaler Wochentag. Ich liege langgestreckt auf dem Sofa und muss überlegen: Habe ich hier eigentlich jemals gelegen, seitdem ich hier wohne? Hm. Ist aber auch einfach immer viel zu viel zu tun. Die Kinder, der Garten, die Hühner … Aber ich schweife ab. Das soll sich ja ab heute ändern. Also lasse ich mich jetzt mal totaaaaal gehen und mache: nix. Nüscht. Nada. Niente. Also,…

2 Min.
leserbriefe

Schönebergern Sie schon? Mein Mann sitzt in seinem „Herrenzimmer“, und ich lese nebenan BARBARA, die ich seit Sommer abonniert habe. Immer, wenn ich auflache – und das tue ich oft –, ruft er rüber: „Na? Schönebergerst du wieder?“ In meinem Büro höre ich zudem über mein Handy den Podcast „Mit den Waffeln einer Frau“. Die Essenz aus der Geschichte: Danke für die wundervollen Momente. Wenn ich Barbaras Texte lese oder ihre Stimme höre, dann „schönebergere“ ich sofort, mein Mund verzieht sich zu einem Lächeln, und mir geht’s gleich voll gut. So lässt sich der stressige Alltag viel besser, schöner, schneller, effizienter und glücklicher bewältigen. Eure Simone … I gave you my heart … Da schlage ich die Nummer 41 auf und lande gleich bei dem Andrew- Ridgeley-Interview, und mein Tag ist gerettet. Wham! gehörte…

2 Min.
magazin

Um die Ecke gedacht Sehen Sie es doch mal sportlich: Hier muss das Runde nichts ins Eckige, sondern einfach drauf. Meint: Der Topf aufs Sechseck – zahlt sich in der Trefferquote aus! ➽ Topfuntersetzer im 3er-Set von Siebensachen by Adam + Harborth/designandmaison.com, um 40 Euro GLEICH SETZT ES ’NEN HAKEN DEN DIEBISCHEN KNAUF SCHALTEN SIE GANZ LEICHT AUS: EINE JACKE DRÜBERHÄNGEN, SCHON SIEHT ER NICHTS MEHR. ➽ Kleiderhaken aus Eiche von Lucie Kaas/connox.de, um 20 Euro Aus der SMS-Hölle Von Kopf bis Fuß Ob Disneys Flubber, eine Niere oder Ente – in jedem Fall hat die Lampe ’ne Menge Interpretationsfläche unterm Schirm… ➽ Lampe „Hebe“ mit Keramikfuß von Ferm Living, in unterschiedlichen Größen erhältlich, ab 240 Euro In der Theorie WER EINE WERTVOLLE NUSS AM SCHLÜSSELBUND TRÄGT, PASST BESSER DRAUF AUF… ➽ Handgefertigter Schlüsselanhänger aus der Wiener Werkstätte Carl Auböck, um 95…

5 Min.
wenn’s mal richtig zah wird

Kranksein ist so langweilig Konstanze Dutzi, 45, ist als Klinikclown im Einsatz Wenn mein Co-Clown und ich ein Krankenzimmer betreten, passiert sofort etwas. Wir erforschen neugierig ein piepsendes Gerät oder verpatzen absichtlich einen Zaubertrick. Mit unserer Fantasie holen wir das Kind gedanklich aus dem Bett, um gemeinsam eine verrückte Geschichte zu erleben. Kranksein kann neben der vielen Angst auch furchtbar langweilig sein, aber für mich ist Langeweile auch die Zeit zwischen zwei aufregenden Momenten. Eine wichtige Pause, damit etwas Neues entstehen kann. Als Künstlerin im Krankenhaus nutze ich das ganz bewusst. Es kommt natürlich darauf an, wie geschwächt das Kind ist, manchmal sind es kaum wahrnehmbare Reaktionen. Wenn ich es schaffe, ein Lächeln oder gar ein Lachen aufs Gesicht zu zaubern, ist das besser als jeder Applaus. Mit Musik wird’s besser Dag Reinbott, 43,…

10 Min.
komm, wir hangen einfach ab

Barbara: Til, ich hätte da gleich mal eine steile These. Til: Wie spannend, raus damit! Barbara: Ich behaupte, Langeweile ist die Lepra unserer Zeit. Til: Das ist in der Tat steil. Wie meinst du das? Barbara: Na ja, es ist doch so: Wer heutzutage zugibt, dass er sich ab und zu mal langweilt, wird sofort zur aussätzigen Person. Damit gibt er oder sie nämlich zu, nicht permanent produktiv zu sein. Til: Und das geht in unserer Gesellschaft natürlich gar nicht. Barbara: Und weil man Ironie in gedruckter Form so schwer erkennt – fürs Protokoll: Das hast du jetzt ironisch gemeint. Til: Richtig. Aber ich habe mit Langeweile auch ein ganz anderes Problem. Barbara: Welches? Til: Ich kenne das Gefühl, und ich mag es nicht. Barbara: Wann ist dir denn überhaupt langweilig? Til: Wenn ich allein bin. Mir ist schon klar, es…

1 Min.
fingerfertig

Gib einen Tipp ab Was ist nur aus dem Menschen geworden? Falsch: aus dem Zeigefinger! Wanderte er einst bei akutem Beschäftigungsmangel in Richtung Kopf – zwirbelte Haarsträhnen, pulte in der Nase, kratzte die Stirn –, malt er heute Linien aufs Display. Und der Mensch? Der folgt dem Finger, kann gar nicht mehr woanders hinschauen, so fixiert ist er auf diese kleine, rechteckige Welt dahinter. Ob das je wieder anders wird? Smartphone Samsung „Galaxy Note10+“, um 1000 Euro Status: vergeben Jemand mag Sie? Das ist toll! Tragen Sie das funkelnde Zeichen der Zuneigung ruhig stolz vor sich her. Denn abgesehen davon hat der Ringfinger ja wirklich selten was zu tun. Hiermit allerdings zeigt er es allen: Ich bin dein. Solitär-Ring „Joy Six“ aus Weißgold mit Diamant von Bucherer, um 4280 Euro Erwünschter Jo-Jo-Effekt Der Mittelfinger hat einen schlechten…