ZINIO Logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Kunst & Architektur
Baumeister

Baumeister 7/18

BAUMEISTER stellt die komplexe Arbeitswelt von Architekten dar und zeigt Architektur in ihrer ganzen Emotionalität und Faszination. Spannendste Architekturprojekte, herausragende Innenarchitektur und Designinnovationen sowie Interviews mit den wichtigsten Köpfen der Branche. In vor Ort recherchierten Reportagen und exklusiven Essays werden die zentralen Fragen der Architekturwelt thematisiert.

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Georg D.W. Callwey GmbH & Co. KG
Erscheinungsweise:
Monthly
AUSGABE KAUFEN
7,19 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
71,93 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

2 Min.
editorial

Ich sage es ja nicht gern, aber einer der größten Treiber der Solarenergie ist momentan – Donald Trump. Nicht, dass dem Donald Themen wie Nachhaltigkeit besonders am Herzen lägen. Aber eine Spürnase für mediale Effekte hat der Mann. Und da hat er den Ball gerne aufgenommen, den ihm die Architekten der Prototypen für seine große Mauer hinlegten. Ihre Idee: Die Mauer nach Süden mit Solarpaneelen zuzutackern. Nach Süden, zur Sonne hin – und nach Mexiko. Trump dürfte vor allem die Möglichkeit gefallen haben, den Mexikanern großformatig US-amerikanische Hightech-Kompetenz vor Augen zu führen. Und wenn dabei noch etwas billiger Strom abfällt – von ihm aus ... Große gestalterische Akzente wird die Solar-Mauer dabei sicher nicht setzen. Insgesamt sind die Architekten diesbezüglich inzwischen weiter – zum Glück. Es scheint, als hätte die alte…

1 Min.
ein bild

Fragen Sie einen Italiener, der nördlich der Alpen wohnt, was er am meisten an seinem Land vermisst, werden ihm wahrscheinlich zunächst zwei Wörter einfallen: Essen und Sonne. Dem Ersten kann man mehr oder weniger abhelfen – es gibt überall italienische Restaurants und Supermärkte. Beim Zweiten wird die Sache allerdings schwieriger. Da kann der Mensch gegen die Natur nichts ausrichten – oder doch? Das norditalienische Dorf Viganella im Antronatal, Piemont, litt seit jeher unter einem Naturphänomen: Es galt als die dunkelste Ortschaft im Land. Wegen ihrer Lage am Fuß des 2000 Meter hohen Bergs Colma lag Viganella jedes Jahr 83 Tage lang im Schatten. Seit 2006 aber leitet ein auf dem Berghang installierter Spiegel Sonnenlicht auf die Dorfpiazza um. Der Spiegel macht seither nicht nur das winterliche Leben der wenigen Einwohner angenehmer, sondern…

5 Min.
pionier der tropischen moderne

„Es liegt in der Familie“ heißt das grandios-komische Buch des Bestsellerautors holländisch-tamilisch-singhalesischer Abstammung Michael Ondaatje, in dem er das exzentrische Leben der ceylonesischen Upperclass beschreibt. Auch die Bawas gehörten dazu: Benjamin Bawa reüssierte als Anwalt, seine Frau kümmerte sich um das angemessene gesellschaftliche Leben. 1909 kam Sohn Bevis auf die Welt, er wurde Gartenarchitekt, Künstler, Adjutant und lebte in „Brief Garden“ im Südwesten Sri Lankas, einer ehemaligen Kautschukplantage voller homoerotischer Kunst mit einem staunenswert modernen, räumlich und baulich offenen Haus inmitten eines fantastischen Gartens. König Edward VIII. kam ebenso gern zu Besuch wie der Künstler Donald Friend und der Schauspieler Laurence Olivier mit seiner Frau Vivien Leigh. Fotos von den feucht-fröhlichen Festen hängen im Flur gegenüber der Galerie der Lieblingsautos, darunter ein Rolls-Royce Phantom I, ein Austin 8 und ein…

1 Min.
zu besuch in lunuganga

Täglich finden Touren durch Lunuganga statt, fünf Gebäude stehen insgesamt zwölf Übernachtungsgästen offen. Einige von Geoffrey Bawas Möbelentwürfen werden in der Nähe, im „Workshop Bentota“ hergestellt. „Brief Garden“ ist täglich geöffnet. Der heutige Eigentümer, Dooland de Silva, führt durch die Räume. „In Search of Bawa – Master Architect of Sri Lanka” heißt das neueste Buch über Geoffrey Bawa, von David Robson. „The Talisman“ von Laurence King, 2016. Das 1992 auf deutsch erschienene Buch „Es liegt in der Familie” von Michael Ondaatje ist momentan nur antiquarisch zu erhalten.…

6 Min.
„wir stehen vor einer zeitenwende“

Gropius, Mies van der Rohe, Le Corbusier – diese drei berühmten Namen stehen für die Begründung einer neuen, modernen Architektur. Ihre radikale Neuinterpretation von Form, Funktion und Materialeinsatz beeinflusste Generationen von Architekten und deren architektonisches Werk. Ein Jahrhundert später sind alle typologischen, gestalterischen und konstruktiven Varianten durchgespielt, und ein neues Schlagwort prägt den aktuellen Diskurs: die Digitalisierung. Seit zehn Jahren beschäftigen sich Bianca Nitsch und Hong Li mit dem Begriff „Smart City“. Ihr Büro SBA Architektur und Städtebau mit Sitz in Deutschland und China geht der Frage nach, wie eine intelligente Stadt gelingen kann. Es verknüpft die Erfahrungen aus zwei Planungswelten zur Entwicklung neuer Instrumente für die Stadtplanung. „Wir stehen heute wieder an einer Zeitenwende“, erklärt Hong Li die aktuelle Herausforderung. „Auch wir haben die Chance und die Verantwortung, nicht nur…

1 Min.
zum büro

SBA wurde 2001 von Bianca Nitsch und Hong Li mit Sitz in Stuttgart und Schanghai gegründet. Seit dem Zusammenschluss mit dem Büro Mann + Partner kam das Büro in München dazu. SBA bearbeitet an allen drei Standorten nationale und internationale Projekte aller Typologien und ist außerdem aktiv an Forschungsprojekten beteiligt und Gründungspartner beim Innovationsnetzwerk Morgenstadt: City Insights der Fraunhofer-Gesellschaft. Seit 2016 forscht Hong Li am Fraunhofer IBP in Holzkirchen im Bereich Städtebau. Darüber hinaus engagiert sich das Büro bei der DGNB, in der Shanghai Urban Design Alliance (SUDA) sowie bei Society for Urban Ecology (SURE).…