ZINIO Logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Filme, TV & Musik
Beat

Beat

01-2021

BEAT kombiniert kompetente Hard- und Softwaretests mit engagierten Rezensionen sowie Berichten und Interviews aus Musikerkreisen und dem Musik-Geschäft. Wir berichten über Musikproduktion mit aktuellen Synthesizern und Computern, stellen neue Trends im Bereich Recording vor und liegen mit aktuellen Reportagen stets am Puls der Zeit. Viele am Markt bekannten Fachautoren berichten von den verbreiteten Musikproduktions-Lösungen und erfahrene Redakteure betreuen die Entertainment- und Szene-Themen. Dieses Magazin versteht sich als Plattform für Musiker und beinhaltet eine regelmäßige Demo- und MP3-Rubrik für Leser sowie ein Downloadlink mit hochwertigen Sample- und Musikdateien für kreative Musiker.

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
falkemedia GmbH & Co. KG.
Erscheinungsweise:
Monthly
AUSGABE KAUFEN
5,24 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
52,49 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

4 Min.
drei top-vollversionen!

Das letzte Wort in Sachen 808 d16 Nepheton + 150 Drum-Patterns Keine Drum-Maschine wurde so oft in Hard-oder Software-Form nachgebaut wie Rolands TR-808. Wen wundert‘s, schließlich hat sie unzählige Musikgenres geprägt, von Hip-Hop und Elektro über Techno und House bis hin zu R&B, Pop und Trap. Eine der besten virtuellen Nachbildungen des Kultgeräts ist ohne Zweifel der d16 Nepheton. Umso mehr freuen wir uns, Ihnen den Kult-Drummer als diesmonatiges Highlight zu präsentieren! Download: www.bit.ly/BeatDL180 | Infos: www.d16.pl win | mac Das Arsenal für fette Drums XXL Overdrive & Filter Bundle Verzerrer, Filter und Tape-Sättigung gehören nicht nur zu den beliebtesten, sondern auch effektivsten Tools zum Klangformen von Drums und Synths. Vor allem der klassische Amp-Overdrive von Kassetten-Decks sorgte schon vor Jahren für den magischen Sound. In unserem Bundle finden Sie gleich fünf ausgewählte Plug-ins, mit denen…

1 Min.
endlich noch mehr samples, sounds und plug-ins mit jeder beat-ausgabe

Liebe Beat Leser:innen, in den vergangenen Monaten ist es uns immer schwerer gefallen, die geballte Ladung an Software-Highlights auf die 8,5 GB große Heft-DVD zu pressen. Deswegen erhalten Sie die monatlichen Plug-ins und Samples ab sofort als unlimitierte Downloads. Indem wir das unnötige Plastik einsparen, tun wir damit auch noch etwas für die Umwelt. Und wir legen direkt los: Mit der aktuellen Ausgabe erhalten Sie nicht nur die gewohnten 8,5 GB an Daten, sondern sagenhafte 12 GB! Prall gefüllt mit den besten Plug-in-Highlights sowie inspirierenden Loops & Samples für angesagte Musikstile und vielem mehr! Der Zugang ist einfach: Rufen Sie einfach den Link bit.ly/BeatDL180 auf, geben das abgefragte Wort aus dem Heft ein und laden Sie alle Daten herunter. Alternativ können Sie sich als Abonnent kostenlos bei www.plugins-samples.com registrieren, wo alle Ausgaben seit…

2 Min.
navigator: best of beat #180

Der rote Faden: Heft 01/2021 Seit vielen Jahren begeistert Beat seine Leser nicht nur durch praxisnahe, musikalische Themen, sondern vor allem durch die enge Verzahnung redaktioneller Inhalte. Von Beginn an geht es bei Beat um das Machen, um das strukturierte Aufbauen von Ideen und den roten Faden – im Heft wie in den Tracks. Dieser Navigator zeigt ihnen die Highlights dieser Ausgabe und erlaubt den Blick aufs große Ganze. Studio Insights: Ólafur Arnalds Mit moderner Technik, Charakter und viel Gefühl: Ólafur Arnalds ist erfolgreich der Brückenschlag zwischen klassischer und elektronischer Musik gelungen. Danny Turner sprach mit ihm darüber, wie die Stratus-Software den Sound seines neuesten Albums beeinflusst hat. Seite 48 Test: Waldorf Iridium Digitalsynthesizer der Extraklasse: Iridium ist mehr als nur eine abgespeckte Desktop-Version des Quantum, sondern bietet auch einige Vorteile gegenüber dem digitalen Ausnahmesynthesizer.…

1 Min.
magazin

Neue Powereffekte und Amps: IK Multimedia AmpliTube 5 IK Multimedia aktualisiert für alle Gitarristen und Bassisten das Amp-Emulator-Plug-in AmpliTube 5, das nicht nur optisch in einer neu gestalteten Bedienoberfläche erstrahlt, auch unter der Haube will das Tool mit mehr als 400 Amps, Effekten und Monitoren Akzente setzen. Davon können bis zu 57 Effekte simultan zum Einsatz kommen. Die Verstärker und Effektracks können individuell als Effektkette kombiniert werden. Außerdem wurde die innovative IR-Technologie „VIR“ in die Cabinet-Sektion implementiert. Für einen realistischen Sound wurden dazu bis zu 2400 Impulsantworten pro Lautsprecher für alle 100 Cabinets ermessen. Zwei virtuell bewegbare Mikrofone sind für die Ausrichtung des optimalen Speakersounds behilflich. Darüber hinaus gibt es einen neuen Mixer, als 8-Spur-DAW. In den jeweiligen Spuren und Bussen warten bis zu 19 Rack-Effekte für den Feinschliff, die von…

1 Min.
1010music bluebox: kompaktmixer für mobile gigs

Flach wie eine Flunder präsentiert sich der 12-Kanal Audio-Mixer und Recorder Bluebox von 1010music, der sich für jeden Gig bequem in einem Rucksack verstauen lässt. Zentrales Element ist das 3,5-Zoll große Touchdisplay zur Navigation, das umrahmt wird von acht Buttons und mehrere Parameter. Rückseitig gibt es sechs 6,3 mm Klinken-Stereoeingänge. Jede der zwölf Mono-bzw sechs Stereospuren ist individuell auf die drei Ausgänge und Effekt-Sends routbar und kann einzeln oder als Summensignal auf Micro-SD-Karten aufgenommen werden. Als maximale Auflösung werden 24 Bit und 48 kHz unterstützt. Eine Wiedergabe bei simultaner Aufnahme ist auch durchführbar. Anhand des Mixer-Modus sind mehrere Spuren gleichzeitig steuerbar, während der Track-Modus die Parameter jeder Spur darstellt. Der Main-Modus erlaubt die Anpassung der Lautstärke der Ausgänge. Als Klangregelung ist ein Vier-Band-Equalizer und als Effekte Reverb und Delay an Bord.…

1 Min.
fetter battle-mixer von pioneer dj

Pioneer DJ hat für umkämpfte Scratch-Battles den neuen USB-fähigen 2-Kanal-/4-Deck-Scratching-Mixer DJM-S11 auf den Markt gebracht. Der Nachfolger des DJM-S9 soll sowohl für Anhänger der DJ-Software Serato DJ Pro als auch für rekordbox konzipiert sein. Aber auch für andere DJ-Programme ist der Mixer via MIDI-Mapping einsetzbar. Im Zentrum ist ein 4,3-Zoll-Touchscreen implementiert, das alle benötigten Infos darstellt, sei es zum Durchsuchen des Songarchivs, zur Kontrolle der Wiedergabepositionen und Wellenformen oder um dynamisch die Textur der Musik zu verändern, indem man mit den Fingern über den Touch-FX-Screen streicht. Die Konzentration auf den Mix für Live-Mash-Ups und Remixe soll somit gewahrt bleiben. Pro Kanal gibt es eine Dreiband-EQ/ISO-Klangregelung nebst Effekthebel. Der Crossfader wurde zudem verbessert. Mithilfe der Deck-3/4-Control sind bis zu vier Songs gleichzeitig spielbar und bis zu zwei Songs scratchbar. Zur Effektanreicherung gibt…