ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Essen & Trinken
BEEFBEEF

BEEF

06/2019

"BEEF! – das ist das erste Kochmagazin für Männer. Edel, informativ, klug und humorvoll. BEEF! liefert seinen Lesern anspruchsvolle, exklusiv entwickelte Rezepte; Spezialwissen über Zubereitungstechniken und die besten Lebensmittel sowie fundierte Hintergrundgeschichten über Koch- und Essgewohnheiten aus aller Welt. Außerdem zeigt BEEF!, was Männer in der Küche lieben: die schönsten Tools von der stählernen Espressomaschine bis zum handgeschmiedeten Messer Das Magazin steht für einen hohen Qualitätsanspruch, außergewöhnliche Rezepte, eine einzigartige Bildsprache und mitreißende Reportagen. Es liefert anspruchsvolle, exklusiv entwickelte Rezepte sowie Expertenwissen über Zubereitungstechniken."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
AUSGABE KAUFEN
8,98 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
48,99 €(Inkl. MwSt.)
6 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
gesagt

DIE ENTE IST SICHER Studiolicht, Fotohintergründe, der Stylist und der Fotograf stehen parat. Sie hat ihren großen Auftritt: die Ente! Für das Cover dieser Ausgabe haben wir nicht etwa irgendeiner Ente irgendeine Weihnachtskugel um den Hals gefakt und das Bild hinterher digital bearbeitet. Nein, das war ein echtes Shooting, das war live. Zu viel Aufwand, finden Sie? Finde ich nicht. Nur einmal im Jahr gibt es diese wunderbare Zeit, diese Adventswochenenden, diese Kaminstimmung, die Zeit zwischen Heiligabend und Neujahr – kurz die Weihnachtszeit. Viele Anlässe, sich mit den Freunden zu treffen, ausgiebig zu kochen, die prächtigsten Flaschen Wein aus dem Keller zu holen, den Alltag hinter sich zu lassen und dem Genuss die Regie über das Leben zu geben. Stellvertretend für dieses einzigartige Weihnachtsgefühl lächelt Sie unsere Weihnachtsente vom Cover an. Passend…

access_time2 Min.
gefragt

PASST DIE DENN DA REIN? Ganz bestimmt! Die Espressomaschine „Salita“ von Graef ist nur 14 Zentimeter breit – so viel Platz ist in jeder Küche. Die Siebträgermaschine hat eine extralange Dampfdüse, die perfekten, luftigen Milchschaum auch in große Kannen zaubert. Auf die Warmhalteplatte passen zwei Tassen – ideal für Paare oder für Männer, die morgens eine doppelte Portion brauchen! Ca. 220 Euro, über graef.de SCHON BLAU? Seit 2013 fabriziert die Manufaktur Gin Sul hervorragenden Gin. In den Hallen in Hamburg-Altona arbeiten Portugiesen, Kroaten, Bayern und Kölner zusammen. Diese Vielfalt wird jetzt gewürdigt mit der „We Love Europe Edition“, die auf 10 000 Flaschen limitiert ist und ausschließlich an europäischen Flughäfen verkauft wird. 0,5 l, 43 % Vol., ca. 40 Euro HÄTTEN SIE’S GEWUSST? 50-mal DREHT EINE HENNE JEDES EI, BEVOR SIE ES AUSGEBRÜTET HAT.SO SORGT…

access_time2 Min.
5 tage auszeit in der küche für: kimchi (fermentierter chinakohl)

ZUTATEN Für 4 Portionen 1 Chinakohl (ca. 900 g)80 g Meersalz2 Lauchzwiebeln1 Stück frischerIngwer (ca. 15 g)2 Knoblauchzehen4 Stiele Koriander3 EL Sambal Oelek (indonesische Chilipaste; aus dem Glas)100 ml Reisessig TAG 1 | 4 STUNDEN VORBEREITEN, DANN INS SALZBAD Den Chinakohl gründlich kalt waschen und längs in Viertel schneiden. 1 Liter Wasser und Salz sorgfältig verrühren, sodass das Salz komplett gelöst ist. Geschnittene Kohlviertel in eine flache Auflaufform legen. Mit der Salzlake übergießen. Den Kohl mit Folie bedecken und z.B. mit einem Holzbrettchen beschweren, sodass der Kohl vollständig mit der Lake bedeckt ist. Den Kohl ca. 4 Stunden im Kühlschrank marinieren und weich werden lassen. TAG 1 | 10 MINUTEN AUSDRÜCKEN, GEMÜSE MISCHEN Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Danach die weichen Kohlviertel aus der Salzlake nehmen, gründlich mit kaltem Wasser waschen und anschließend sorgfältig ausdrücken.…

access_time1 Min.
geschnappt

Ohne Anspruch keine Qualität: Sebastian Baier, 32, Fischwerker in dritter Generation bei Hamburg, geht in der Branche neue Wege. Seine Ware stammt nur aus nachhaltiger Küstenfischerei – und er veredelt sie Ob Drachenköpfe, Bäckchen-Zunge-Filet-Pakete vom Kabeljau oder Barrakuda – was Sebastian Baier da anbietet, ist eine Wucht, finden seine Kunden. Er liebt das Neue, hat immer mal wieder auch exotische Fische im Sortiment, verarbeitet nur ganze Tiere und experimentiert mit Reifetechniken. „Je höher der Fettanteil, desto besser wird das Ergebnis“, sagt Baier. „Manche Fische lasse ich bis zu 14 Tage abhängen, dabei entwickeln sich fantastische Umami-Aromen.“ Seit 30 Jahren beliefert seine Familie Wochenmärkte im Südosten Hamburgs mit Frischfisch und handgemachten Seafood-Salaten, 40 Sorten mittlerweile.Auf Fischauktionen kauft Baier nach Saison, nicht aus Aquakultur und keine Tiere, die während der Laichzeit und mit…

access_time2 Min.
gehängt

DURCH DICK UND DÜNN Damit kriegen Sie alles und jeden klein: Obst, Gemüse, Käse. Und Sie entscheiden auch noch wie. Der V-Hobel von Microplane kann nämlich dicke und dünne Scheiben schneiden – und nach dem Einsetzen der Julienne-Zähne auch Streifen. Hobelpreisverdächtig! Ca. 50 Euro, ab Ende Dezember über kochform.de HÄTTEN SIE’S GEWUSST? 25 % DER DEUTSCHEN ESSEN HEILIGABEND WÜRSTCHEN MIT KARTOFFELSALAT. ZWEITER PLATZ: ENTE UND GANS (17 %) KERNFUSION Pistazien mit Zitronensaft und Nana-Minze – klar, dass die „P-Stash Pistazien Mint Lemon“ süchtig machen. Genauso klar aber ist, dass wir uns das Dauerkauen schönreden. Denn die nährstoffreichen kleinen Knacker sorgen dafür, dass wir kerngesund bleiben. Und jetzt her damit! 130 g, ca. 8,70 Euro, über p-stash.com EINEN AUF DIE LAMPE! Sie wollen den Steaks auf Ihrem Esstisch noch mehr Glanz verleihen? Die „Vintage Orient Hängelampen“ des Designers…

access_time1 Min.
getrunken

Holzhammer Wahre Stärke kommt von innen, das wissen auch die Brenner von Brandhaus 7 im Schwarzwald. Ihr herrlicher Wood-Whisky wird nämlich in Fassstärke abgefüllt. Und das heißt in diesem Fall: 71 Prozent Alkoholgehalt! Beim Öffnen riecht der Whisky leicht nach Orangenmarmelade und Vanille. Man kann ihm ohne Probleme ein Drittel Wasser hinzugeben, ohne dass er auch nur einen Hauch seines würzigen Geschmacks verliert. Gebrannt wird „Wood“ übrigens über offenem Feuer, dann lagert er drei Jahre lang in Sherry-Fässern. Und weil kein Fass dem anderen gleicht, schmeckt jede Charge einzigartig. 70,9% Vol., 0,7 l für 129 Euro über brandhaus7.de…

help