ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Frauenzeitschriften
Brigitte WIRBrigitte WIR

Brigitte WIR

03/2019

"BRIGITTE WIR wendet sich an weltoffene und lebenskluge Frauen über 60, die jünger, fitter und unternehmungslustiger sind als jede Generation vor ihnen. Sie sind ganz viele, sie werden immer mehr – und sie wollen weder sich noch ihr Alter verstecken. Ihr Lebensgefühl: eher heiter. Die BRIGITTE WIR-Leserinnen können über vieles lachen, auch über sich selbst. BRIGITTE WIR ist ein neues Magazin, das die Wünsche, die Trauer und die Träume dieser Generation spiegelt. Es erzählt berührende Geschichten über den Verlust von Schönheit und Gesundheit, über den Wert von Freundschaft und spricht mit spannenden Künstlerinnen. Jede Ausgabe bietet neben Gesundheits-, Psycho- und Kulturthemen einen ausführlichen monothematischen Service-Teil, etwa zu den Themen Wohnen, Geld oder Medizin."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
AUSGABE KAUFEN
2,99 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
15,99 €(Inkl. MwSt.)
6 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time3 Min.
editorial

DAS WIR-TEAM Bildredakteurin Bettina Andersen, Art-Direktorin Annette Simons, Textchefin Katja Jührend und Redaktionsleiterin Tatjana Blobel (v. l. n. r.) Liebe Lesende, WIR SIND VIELE. Über 60 sind in diesem Land bereits 16 Millionen Frauen und Männer, die für Freiheiten stehen, die heute selbstverständlich scheinen. „Wir haben die Emanzipation erfunden, hatten Kinder, Affären, Erfolg, waren berufstätig, heirateten, wen wir wollten, ließen uns scheiden“, erklärt Renate Brackhahn-Witt, Regisseurin, Autorin und Coach, in dem klugen Gedankenaustausch mit Silke Pfersdorf. „Wir sind die Trendsetter für ein neues Altsein“, betont sie. Sofern wir diese Jahre nicht mit „Wurschtigkeit“ – Leben ohne Experimentierfreude und Elan – verplempern (S. 42).Auch Sorgen rauben uns verdammt oft gute Stunden. Vielleicht, weil wir noch nie darüber nachgedacht haben, dass auch Sorgen nur Gedanken sind. Nichts als Gedanken. Sie…

access_time2 Min.
mein silberfisch

(Illustration: Arezu Weitholz) »Durch meine Freundin lerne ich immer wieder, dass es nicht viel braucht, um einen Moment besonders zu machen, der sonst im Alltag unterzugehen droht« Wir wohnen nah beieinander, meine Freundin und ich. Nur drei Häuser liegen zwischen unseren Wohnungen. Gieße ich morgens auf meinem Balkon die Blumen, klingelt nicht selten mein Handy: „Ich kann dich sehen“, sagt meine Freundin, der Silberfisch, dann. Das Telefon transportiert ihre leichte Stimme ganz klar und deutlich über die kurze Distanz. In der Luft würde sie sich aber verlieren. Von ihrer Terrasse winkt sie zu mir rüber, ich winke zurück, wir legen auf. Schön ist das.Oft besuche ich meine Freundin nachmittags auf einen Kaffee. Jedes Mal fragt sie: „Nimmst du Milch dazu?“„Nur einen kleinen Schluck“, antworte ich.„Soll ich die Milch warm machen?“„Brauchst…

access_time9 Min.
»ich habe eine zigeunerseele«

Star seit über 60 Jahren Schon für ihren ersten Film bekam sie 1955 einen Golden Globe (Foto: NYT/Redux/Laif) »ICH BIN EIN WENIG SELTSAM, DAS WILL ICH NICHT BESTREITEN« Freche Bobfrisur, blitzende Augen, gestikulierende Hände – Shirley MacLaine, 85, hat sich seit ihren großen Filmerfolgen erstaunlich wenig gewandelt. Ihr Erscheinungsbild an diesem Tag in einem Hotel in Los Angeles wirkt so, als würde es ihren überaus lebendigen Geist spiegeln – ihre Eigenwilligkeit, mit der sie sich den Trends ihrer Branche stets entzog und einen eigenen Weg durchs Hollywood-Leben gefunden hat. Es gibt Generationen, für die waren und sind Sie eine Ikone. Was für Qualitäten braucht man, um so einen Status zu erreichen? SHIRLEY MACLAINE: Schwache Knöchel. Interessant. Doch, doch. Ohne die wäre ich nie im Showbusiness…

access_time8 Min.
wo london noch echt ist

Plausch vorm Pub Dieser heißt The Lamb und liegt, kein Zufall, in der Lamb’s Conduit Street Facettenreich Eine Hausfassade am Torrington Place Bloomsbury’s best 1 Besucher im British Museum 2 Erholung: der Russell Square 3 Distinguierte Residenzen am Bedford Square 4 Werbefigur mit strengem Blick 5 Im Honey & Co gibt es Gerichte aus dem Nahen Osten und leckeren Kuchen Ein Tag mit Annalena McAfee in London dürfte zu den amüsantesten Herausforderungen gehören, die man einem Ortsfremden zumuten kann. Was der britischen Schriftstellerin und Journalistin allerdings nicht zum Vorwurf gemacht werden darf. Ist schließlich nicht ihre Schuld, dass nicht jeder so schnell im Kopf ist wie sie.Kleine Kostprobe? „Haben Sie schon mal vom Foundling Museum gehört?“, fragt sie und wartet eine Antwort gar nicht erst ab, weil: vermutlich nicht.…

access_time2 Min.
tipps für bloomsbury

(Illustration: Martin Haake) ANREISE Preiswerte Flüge von Deutschland nach London bieten einige Budget-Fluglinien für unter 100 Euro an. Von London-Heathrow kommt man mit der U-Bahn in die City (6 Pfund, etwa 7 Euro), schneller ist der Heathrow Express (ab 22 Pfund). ➵ www.visitbritain.com WOHNEN The Bloomsbury Das altehrwürdige Haus von 1923 passt mit seinen floralen Tapeten in den Zimmern und den riesigen Muranoglas-Leuchtern in der hypermodernen Bar perfekt zu Bloomsbury. Sehr sophisticated. DZ ab ca. 270 Euro, 16–22 Great Russell Street ➵ www.doylecollection.com The Mandeville Hotel Großartige Lage im Herzen des Londoner West Ends, aber kleine Zimmer, in denen so manches Mobiliar unter der Last der vielen Jahre ächzt. Trotzdem sehr sympathisch. DZ/F ab ca. 215 Euro, Mandeville Place ➵ www.mandeville.co.uk GENIESSEN Noble Rot Mix…

access_time10 Min.
die kraft der zuversicht

Und ruf an, wenn du gut angekommen bist!“, ruft meine Tante mir nach dem Abschied noch hinterher. Eine Floskel, die wir wohl alle kennen. Dabei ist es doch seltsam, zu befürchten, dass ein erwachsener Mensch heutzutage nicht problemlos von A nach B kommen könnte. Es sei denn, er startet im Nahen Osten Richtung Europa. Ich hingegen steige in mein Auto, um ein paar Kilometer über relativ vernünftige Straßen zu fahren. Kann sein, ein Wildschwein rast über den Damm – und peng! Muss ich mir aber über solche Fantasien Gedanken machen, wenn ich auf den Startknopf drücke? Oder wenn jemand mir Nahestehendes unterwegs ist? Nein. Ich hasse es sogar, mir Sorgen zu machen. Noch mehr hasse ich es, wenn sich jemand anderes um mich sorgt. Er macht sich damit größer…

help