connect 08/2021

connect ist das Standard-Werk für alle, die in dem rasant wachsenden Markt von Smartphones, Tablets und Notebooks immer up-to-date sein wollen oder müssen. In jeder Ausgabe gibt es zahlreiche Tests der allerneusten Smartphones und Tablets, umfangreiche Bestenlisten für Geräte und Tarife und viele Hintergrundberichte. connect ist bekannt durch sein hervorragendes, eigenes Testlabor, in dem alle relevanten Strahlungs- und Leistungsmessungen vorgenommen werden. Der jährliche Netztest aktueller Telefonprovider findet Erwähnung bei ZDF, Focus und Spiegel.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Weka Media Publishing GmbH
Erscheinungsweise:
Monthly
5,49 €(Inkl. MwSt.)
54,99 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

2 Min
elektrifiziert

Audi will ab 2026 ausschließlich Neuwagen mit elektrischem Antrieb vorstellen. Bis 2033 plant der Hersteller Verbrenner und Hybride auslaufen lassen. Auch Volkswagen kehrt den Verbrennern den Rücken und möchte zumindest in Europa ab 2035 nur noch Elektroautos verkaufen. Und die Nachfrage steigt: In Deutschland wurden 2020 dank der Förderungen rund 395 000 elektrifizierte Autos zugelassen – was sowohl Plug-in-Hybride als auch reine Stromer mit einschließt. Ein Rekordwert, mit dem wir weltweit hinter China auf dem zweiten Platz landen. Alles zusammen also klare Zeichen für die E-Mobilität. Wie gut die Vernetzung sowie Bedienbarkeit von Navi, Infotainment und Smartphone-App in der beliebten hybriden Mittelklasse sind, haben wir zum zweiten Mal an sieben Autos zusammen mit dem ADAC und umlaut getestet (Seite 40). Gerade der App wird bei Hybridautos zwecks Ladeüberwachung eine wichtige Rolle…

f0003-02
1 Min
blutdruckmessung 24/7 ohne manschette

Das Schweizerische Unternehmen Aktiia hat ein vernetztes Armband auf den Markt gebracht, das den Blutdruck über optische Sensoren misst. Das Wearable wird einmal pro Woche mit einer herkömmlichen Manschette kalibriert und erfasst danach rund um die Uhr den Druck in den Gefäßen. Mittels Verknüpfung zur Smartphone-App lassen sich alle Daten einsehen. Ärzte können so mögliche Erkrankungen frühzeitig erkennen und bestehenden Bluthochdruck überwachen. Für das Wearable inklusive einjährigem Premium-Services der App zahlt man 200 Euro. Danach kann man die Grundfunktionen weiter nutzen, für tiefere Analysen wird ein monatlicher Betrag fällig. (lh)…

f0006-01
1 Min
wwdc 2021: apple zeigt neue software für iphone & co.

Einmal im Jahr wird in Cupertino ein Software-Feuerwerk gezündet. Dazu fand die Entwicklerkonferenz WWDC 2021 zum zweiten Mal digital statt. Technisch perfekt im virtuellen Raum umgesetzt wurden neue Versionen von allen Apple-Plattformen präsentiert. Zu sehen gab es einiges: Mit iOS 15 lassen sich Videocalls über Facetime nicht nur über Apple-Geräte führen, per Link können künftig wie etwa bei Microsoft Teams auch Android-oder Windows-Nutzer teilnehmen. Neu ist zudem SharePlay: Während eines Facetime-Anrufs können Teilnehmer Playlisten gemeinsam hören, über den geteilten Bildschirm Hilfestellungen geben oder sogar Filme anschauen. iPad OS verbessert das Multitasking auf dem iPad – man kann mehrere Fenster in einer App öffnen. Außerdem lassen sich Widgets beliebig auf dem Homescreen platzieren. Mac OS Monterey bringt verbessertes geräteübergreifendes Arbeiten: Mit einer Maus oder Tastatur kann man gleichzeitig iMac, MacBook und…

f0006-02
1 Min
starke mittelklasse von oneplus

Premium-Hersteller Oneplus hat bereits im letzten Jahr begonnen, mit der Nord-Serie sein Produktportfolio Richtung Mittelklasse und Einsteigerbereich zu erweitern. Das neu vorgestellte Nord CE 5G ist das vierte Smartphone der Nord-Serie und kommt zu Preisen ab 299 Euro in den Handel. Dafür gibt es einen vergleichsweise starken Mittelklasse-Chip (Snapdragon 750) mit wahlweise 8/12 GB RAM und 128/256 GB Speicher. Die 64-MP-Kamera dürfte für gute Fotoqualität sorgen. Hinzu kommt noch eine Ultraweitwinkelkamera mit 8 MP. Schnelles Laden mit 30 Watt ist ebenfalls an Bord. (lh)…

f0006-04
1 Min
musik aus dem bilderrahmen

Die Kooperation von Ikea mit Sonos geht weiter: Ab Mitte Juli wird in den Verkaufsregalen des Möbelkonzerns ein weiterer Wi-Fi-Speaker der Symfonisk-Serie auftauchen, der mit dem Soundspezialisten entwickelt wurde. Der Lautsprecher verbirgt sich in einem Bilderrahmen, der wahlweise in Weiß oder Schwarz für 179 Euro erhältlich sein wird. Passend dazu gibt es austauschbare Fronten, um das Aussehen der flachen Box zu verändern. Wie die bereits verfügbaren Symfonisk-Produkte, ein Regallautsprecher und eine Tischleuchte mit Speaker, lässt sich der musizierende Rahmen komplett in Sonos-Umgebungen einbinden und per Spracheingabe steuern. (rm)…

f0007-01
1 Min
umts wird abgeschaltet

Die Netzbetreiber machen ernst und schalten das bei ihnen unbeliebte UMTS-Netz ab. Vodafone und die Telekom haben sich bereits komplett von der 3G-Technologie verabschiedet, Telefónica lässt sich noch etwas mehr Zeit. Aber auch das o2-Netz ist bis Ende des Jahres komplett 3G-frei. Für die meisten Smartphone-Anwender ändert sich kaum etwas – sie profitieren sogar von der Umwidmung der UMTS-Standorte und der verbesserten 4G-Versorgung. Wer allerdings noch ein reines 3G-Gerät sein Eigen nennt, muss künftig auf mobiles Internet verzichten oder sich neuere Hardware anschaffen. Allzu viele Mobilfunknutzer dürften davon aber nicht betroffen sein. (rm)…

f0007-02