ZINIO logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Kunst & Architektur
DETAIL

DETAIL Inside 2-2019

-----DETAIL ist die internationale Zeitschrift für Architektur + Baudetail. Sie erscheint 10-mal im Jahr. Zusätzlich erscheinen die Sonderhefte DETAIL Green für nachhaltiges Bauen, DETAIL Structure als Schnittstelle zwischen Architekten und Bauingenieuren und DETAIL Inside mit allen relevanten Aspekten der Innenarchitektur. Das Fachmagazin wird in mehr als 90 Länder als bilinguale deutsch-englische Ausgabe geliefert. DETAIL bietet Dokumentationen und Informationen zu Bauobjekten aller Kategorien. Schwerpunkt: Das Detail im konstruktiven und architektonischen Zusammenhang. -----DETAIL is the international journal dedicated to architecture and construction details. Each issue focuses on a particular aspect of design, such as constructing with concrete, roof structures, etc. Emphasis is placed on presenting designs in great detail, and complementing these with drawings in practical scales and superb photographs that illustrate real world examples from near and far. Detail German/English Edition is published 10 times per year (+ special issues DETAIL Green, DETAIL Structure and DETAIL Inside).

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DETAIL Business Information GmbH
Erscheinungsweise:
Monthly
AUSGABE KAUFEN
13,67 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
130,59 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

in dieser ausgabe

2 Min.
editorial

Entgegen eines hartnäckigen Klischees ist Südtirol als Reiseregion längst nicht mehr dem beschaulichen Wanderurlaub vorbehalten. Globale Trends haben auch hier flächendeckend Einzug gehalten. Die Tourismusbranche setzt auf ganzjährige Angebote, die Aktivsportler ebenso wie Wellness- und Kulturgäste anziehen. Entsprechend international gibt sich das Hotelangebot — wenngleich gestalterisch häufig allzu konform. Dass es jedoch auch Beispiele gibt, „die ihre Identität aus dem intensiven Dialog mit dem Kontext und der Tradition beziehen und dafür eine zeitgemäße Formensprache entwickeln“, stellt Claudia Fuchs in ihrem Essay über „Neue Südtiroler Hotelarchitektur“ fest (Seite 16ff.). Auch andernorts ist die Tendenz zu beobachten, regionale Besonderheiten und bauliche Vorbilder in räumlich ambitionierte Interieurs zu übersetzen. Das zeigen die Projekte in unserer aktuellen Ausgabe von Detail Inside zu Hotels und Ferienhäusern. In Montréal inszenieren ACDF Architecture einen spannenden Dialog zwischen…

1 Min.
02/19 inside

Redaktion / Editorial: Dr. Sandra Hofmeister (Chefredakteurin/ Editor-in-Chief, V.i.S.d.P.) Peter Popp redaktion@detail.de Grafik / Design: Sabine Drey Redaktion Produkte / Product Information Editors: Ines Mansfeld Tina Barankay Übersetzung / Translation: Mark Kammerbauer Marc Selway Verlag, Redaktion / Publisher, Editorial: DETAIL Business Information GmbH Messerschmittstraße 4 80992 München Anzeigen / Advertisement: anzeigen@detail.de tel.: +49 (0)89381620-849 Vertrieb, Abonnement / Distribution, Subscription: detailabo@vertriebsunion.de tel.: 061239238-211 Einzelheft / Single issues: € 18,90…

3 Min.
laughing matters: the state of a nation

Architekten / Architects: Aberrant Architecture, London Kevin Haley, David Chambers aberrantarchitecture.com in Zusammenarbeit mit Ausstellungsdesign & Innenarchitektur / Exhibition design & Interior design: Sam Brown (Victoria and Albert Museum) Bauherr / Client: Victoria and Albert Museum (V & A) Möbel / Furniture: Jon Lloyd Construction, madebyjonlloyd.com Lichtplanung / Lighting design: DHA Designs, dhadesigns.com Grafische Gestaltung / Graphic design: Studio Makgill, studiomakgill.com Standort / Location: Victoria and Albert Museum, Cromwell Road, London SW7 2RL (GB) Im Victoria and Albert Museum in London strahlen neuerdings zwei Ausstellungsräume in leuchtenden Farben. Beide befinden sich im Flügel der sogenannten British Galleries, liegen direkt übereinander und sind durch einen kreisrunden Ausschnitt in der Decke visuell miteinander verbunden. Im unteren Raum hat die Ausstellung „Laughing Matters“ ein permanentes Zuhause gefunden. Sie untersucht britische Eigenheiten unter dem Aspekt der Komik. Für den Entwurf haben sich…

3 Min.
deckengewölbe im battersea arts centre

Vaulted Ceiling in the Battersea Arts Centre Architekten / Architects: Haworth Tompkins, London haworthtompkins.com Bauherr / Client: Battersea Arts Centre, bac.org.uk Mitarbeiter / Team: Tomoyo Arimoto, Andreia Guilherme, Harry Grocott, Toby Johnson, Madeleine Kessler, Imogen Long, Martin Lydon, Steve Tompkins, Emma Tubbs Tragwerksplanung / Structural engineering: heynetillettsteel.com Pendelleuchten / Pendant luminaires: Haworth Tompkins / Robert McIntyre Generalunternehmer / Contractor: 8build.co.uk Standort / Location: Lavender Hill, London, SW11 5TN (GB) Das ehemalige Rathaus im Südwesten Londons war einst ein politisches Zentrum für Suffragetten- und Arbeiterbewegungen. 1974 zog das Battersea Arts Centre ein und mit ihm Performances und Theater. Haworth Tompkins arbeiteten bereits an einer Sanierung der Anlage, als 2015 ein schockierender Brand große Teile des Gebäudes zerstörte. Spektakuläre Neuinterpretation Im Zuge des anschließenden Wiederaufbaus besticht vor allem die Grand Hall durch eine spektakuläre Neuinterpretation ihres neobarocken Vorgängers. Das Dekor des zerstörten…

3 Min.
un/applied arts

Un / Applied Arts Jakob Timpe, Revolver Publishing, Berlin 2018, 128 Seiten / pages, Text Deutsch / English ISBN 978-3-95763-439-9 „Ich fühle mich ganz nah bei den Dingen. Mich fasziniert die Auseinandersetzung mit ihrer Natur, aber gleichzeitig auch das Nachdenken über das Ding auf einer anderen Ebene, das dadurch Ideen und Meinungen mitteilt.“ Der Produktdesigner Jakob Timpe forscht in alle Richtungen. Er durchlebt den Entwurf eines Objekts als Prozess, bei dem geistige, technische und wirtschaftliche Fragestellungen absolut gleichberechtigt ineinanderfließen. Die Frage, ob dabei am Ende ein Gebrauchsgegenstand oder ein Kunstwerk entsteht, stellt er sich nicht. Im Vordergrund steht der Wunsch, „das Bild, dass man aufrufen möchte“, nicht aus den Augen zu verlieren. Diese Lust am Experiment dokumentiert auch das Buch „Un / Applied Arts“. Es bündelt Jakob Timpes bisherige Arbeiten in Form…

2 Min.
drinnen und draußen

Inside and Outside Dass Innen- und Außenraum zu einer architektonischen Einheit verschmelzen können, ist spätestens mit Mies van der Rohes Farnsworth-Haus von 1951 eindrücklich bewiesen. Doch mit welchen konkreten Qualitäten beide Zonen den Wohnalltag bereichern, ist letztlich Verhandlungssache und muss jeweils neu festgelegt werden. Genau diese Aufgabe hat sich das spanische Design-Team Mut aus Valencia für die Wohnraum-Installation „Das Haus“ gestellt. Im Rahmen der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne im Januar 2020 wollen die jungen Katalanen den temporären Pavillon in Halle 3.1. der Messe präsentieren. Die kreisrunde Idealkonstruktion nach dem Entwurf von Alberto Sánchez und Eduardo Villalón verteilt sämtliche Nutzungen des Alltags auf Innenräume und Außenzonen. „A la fresca“ — raus in die Frische vor der Tür, nennt Mut Design die Interpretation der begehbaren Wohnraum-Simulation und greift damit die gängige Tradition in…