ENTDECKENBIBLIOTHEK
Haus & Garten
dogs

dogs

05/2020

"DOGS ist das anspruchsvolle, emotionale Lifestyle-Magazin für Hundefreunde – einzigartig auf dem deutschen Markt. DOGS verbindet Emotionen und Wissen auf höchstem Niveau. DOGS kennt die Probleme der Hundebesitzer und bietet umfangreiche Experten-Beratung sowie Wissenswertes aus den Bereichen Verhalten, Erziehung, Gesundheit, Psychologie, Forschung, Zucht, Tierschutz und Recht. Die Bildsprache von DOGS ist hochwertig und hautnah. Und dies macht DOGS unverwechselbar. Einzigartige Fotostrecken und liebevolle Illustrationen zeigen ein neues, oft überraschendes Image von Hunden und geben dem Magazin seinen besonderen Charakter."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Bimonthly
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
4,40 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
23,81 €(Inkl. MwSt.)
6 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
herzlich willkommen, liebe leserinnen und leser!

Wer jemals mit einem Rauhaardackel unterwegs war, weiß: Hunde können ganz schön schlau sein. Und darum auch jede Menge lernen. Nur: Von allein geht das leider nicht. Ein Hund braucht Anleitung und Training, um Sitz, Platz und Bleib zu verinnerlichen. Erst recht wenn er üben soll, etwas im Maul zu halten, die Pfote zu geben oder eine Rolle zu absolvieren. Also haben wir einen Blick darauf geworfen, wie Hunde am besten lernen. Eine Hundeerzieherin erzählt, wie viel und welche Motivation nötig ist, wann auch mal Pausen beim Lernen angesagt sind und wie man als Halter ein guter Lehrer wird (Seite 50). Wir haben uns angeschaut, wie Hunden in Großbritannien beigebracht wird, das Covid-19-Virus zu erschnüffeln (Seite 80). Und eine DOGS-Autorin ist mit ihrem Vierbeiner zum Clickertraining gegangen. Was die Labradordame seitdem…

2 Min.
die gewissensfrage

Freunde wollen bei jedem Besuch Ihren Hund mitbringen, obwohl der unsere Katzen jagt und in den Garten … ähm ... nun. Dürfen wir sie bitten, nur noch ohne Hund zu kommen? Wer kommt als Nächstes dran? Der vergessliche Opa? Die nervige Tante? Der pubertierende Nachbarssohn mit seiner akuten Duschphobie? Alles Menschen, die womöglich ein paar Probleme machen, wenn sie in Ihren vier Wänden auftauchen. Müssen die dann auch vor der Tür ausharren? Ach so, das ist also was anderes. Weil ein Hund ein Hund und eben kein Mensch ist? Moment mal, so ein Hund ist zwar kein Mensch, auch wenn er bei Loriot bereits sprechen gelernt hat (den Videobeweis gibt es bei Youtube), aber können 23 Millionen Haustiere in Deutschland lügen? So viele leben in unseren Haushalten und sind als Kinderersatz,…

1 Min.
heiteres bilderrätseln was wir sehen, was wir verstehen. folge 14

Tiere gehen immer, muss sich Großbritanniens dauerkonfuser Premier Boris Johnson gedacht haben, als er im Herbst 2019 den Terrier Dilyn aus einem Tierheim adoptierte. Tagelang schleppte der politische Poltergeist den Struppi vor alle Kameras, wohl in der Hoffnung, dass ihm so auch mal ein paar Soft Skills attestiert würden. Im Dezember 2019 hängte er dem Vierbeiner die Botschaft „Get Brexit Done“ um den Hals und zeigte das auf Instagram. Infam! Wo ist Peta, wenn man den Laden mal braucht? Wie viel Tierliebe in Johnson steckt, ließ sich am Abend der Parlamentswahlen erahnen: Beim Gang vom Amtssitz an die Wahlurne zog der Gelbhaarkomantsche den armen Hund hinter sich her wie ein Kugelstoßer sein Sportgerät. Zu sehen in einem Video auf diehundezeitung.com, das zu diesem Artikel gehört: „Aus für Adoptivhund von Boris…

1 Min.
wie corgi rufus die büroflure von amazon in den staaten zu einem hundefreundlichen ort machte

Es hat schon seine Vorteile, für ein wildes Start-up zu arbeiten. Man kann seinen Workspace in der Regel selbst gestalten. Neben Tischtennisplatte und Boxsack gehört dazu auch, dass man das eigene Haustier mit ins Büro bringen darf. Das war in den Anfangstagen von Amazon 1996 in Seattle nicht anders. „Wir hätten einen Elefanten mit ins Office nehmen dürfen und es hätte sich niemand gewundert“, sagt Susan Benson, der erste Managing Editor von Amazon. Sie und ihr ebenfalls bei Amazon beschäftigter Mann Eric beließen es allerdings bei einem schicken Corgi namens Rufus, der als erfahrener Bürohund vorher bereits bei Netscape über die Flure gestromert war. Amazon-Gründer Jeff Bezos entschied damals noch selbst: „Wenn er ein guter Hund ist, bleibt er, kein Problem.“ Das war er wohl – und ein begeisterter Teilnehmer an…

2 Min.
boxenstopp

1 Neuer Falter! Entweder spricht der Hersteller dieser Box Familien mit Kleinkindern an oder er denkt, auch Vierbeiner erkennen sich wieder, wenn das Bild auf der faltbaren Hundebox nur lustig genug ist. Wie dem auch sei: Ganz praktisch, aber für Puristen sicher nicht wohnzimmertauglich. 3 Sprouts Aufbewahrungsbox außen aus Polyester, innen hundert Prozent Karton, ca. 22 Euro, zu bestellen bei www.bloominghome.de 2 Universal einsetzbar Jetzt wird es knifflig: Gehört dieses schicke Teil aus Filz mit den feinen Ledergriffen wirklich dem Hund? Oder könnte man da nicht auch die eigenen Sachen … Stopp! Hüten Sie sich, dieser Filzkorb ist für den Trödel des Hundes gedacht. Ausschließlich! Cloud 7 Filz Korb Natur aus hundert Prozent organischem Filz, maschinenwaschbar, ca. 50 Euro, zu bestellen bei www.dogandliving.de 3 Rattanscharf! Erdig-elegante Box aus hochwertigem Kubu-Rattan (Kubu? Egal, müssen Sie nicht wissen, ist halt etwas…

7 Min.
die kammer des schleckens

Sag es schlicht: Daniel Strothe (rechts) ist ein echtes Ruhrpottgewächs. Er weiß genau, wie das Konzept Kiosk funktioniert, angefangen beim Namen, der direkt zur Sache kommt. Lange Haare, Vollbart, jede Menge Tattoos: Daniel Strothe könnte man sich gut hinter dem Tresen einer Szenebar vorstellen. Stattdessen steht er hinter der Auslage von seinem Kiosk. Dass der anders ist als die rund achttausend weiteren Buden im Ruhrpott, wird schnell klar. Statt Chips, Zigaretten und Zeitungen liegen da getrocknete Kaninchenohren, Büffelhautbrezeln, Leberwurst in Tuben und andere Snacks mit Enten-, Huhn oder Wildgeschmack. Das Angebot kommt bei Daniels Kundschaft gut an und wird in der Regel mit freudigem Schwanzwedeln quittiert: Der 32-Jährige führt Deutschlands ersten und einzigen Hundekiosk, der praktischerweise auch so heißt. Doch mal abgesehen davon, bleibt die Bude, wie Kioske hier auch genannt…