ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Essen & Trinken
essen&trinkenessen&trinken

essen&trinken

06/2019

"ESSEN & TRINKEN steht für Lebensfreude, Genuss und eine Koch-Kompetenz, die unter den Food-Magazinen absolut einzigartig ist. In unserer Küche entwickeln 12 Spitzenköche exklusiv für ESSEN & TRINKEN Rezepte. Damit die Gerichte garantiert gelingen, wird jedes Rezept dreimal gekocht und verfeinert, bevor wir es in ESSEN & TRINKEN „servieren“. Dieses detailverliebte Kochwissen geben wir direkt weiter: mit konkreten Ratschlägen und Handlungsanweisungen unserer Köche für ein unvergessliches Geschmackserlebnis. Darüber hinaus unterscheidet sich ESSEN & TRINKEN durch seine opulente Optik, höchste journalistische Kompetenz und einem einzigartigen Themenmix: mit spannenden Porträts und Reportagen, außergewöhnlichen Reiseberichten und stilprägenden Trends aus der Welt der Kulinarik. ESSEN & TRINKEN – mit Leidenschaft!"

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
AUSGABE KAUFEN
3,99 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
41 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
editorial

„Mein Lieblingsrezept dieser Ausgabe finden Sie“ Liebe Leserin, lieber Leser, von unseren langen Autoreisen mit der Familie habe ich Ihnen an dieser Stelle ja schon ein paarmal erzählt. Unsere längste Fahrt führte uns Mitte der Achtzigerjahre nach Griechenland.Meine Eltern hatten ein Ferienhaus gemietet in Agios Andreas, das ist ein kleines Dorf auf dem Peloponnes, etwa 1 Stunde entfernt von Kalamata, wo die tollen Oliven herkommen.In Agios Andreas gab es nur einen Lebensmittelladen. Der Besitzer hieß Diamantis, kein Quatsch, und er sah genauso aus, wie sich ein zwölfjähriger Junge einen alten Griechen vorstellt: grauer Bart, dunkle Augen und ein gütiges Lächeln. Bei Diamantis haben wir alles eingekauft, was nach den Strandtagen abends auf der langen Tafel im Garten landete: Tomaten, Schafskäse und die besagten Oliven (Diamantis hat über die Oliven…

access_time1 Min.
neues vom mixer

Foto: David Maupilé Endlich gibt es wieder Nachschub von »essen & trinken mit THERMOMIX®«. Ein Sonderheft voller Lieblingsrezepte, die unsere Köche extra für den Thermomix® entwickelt haben. Von Nudelauflauf bis Kartoffelpuffer, von Hackbraten bis Knusperfisch - lauter köstliche Ideen für den Alltag.Ab sofort für 8,50 Euro am Kiosk…

access_time2 Min.
willkommen bei uns in der küche

1. Wir entwickeln unsere Rezepte exklusiv für Sie. Spargel im Frühjahr, Grillen im Sommer, Plätzchen im Advent, den »essen & trinken«- Köchen fällt jede Saison wieder etwas Neues ein. Dafür stehen in unserer Küche zehn ganz normale Kochplätze zur Verfügung, ausgestattet mit Kühlschrank, Herd und Backofen - aber ohne Hightech und Brimborium. Schließlich sollen Sie zu Hause alles genau so nachkochen können. 2. Wir kochen jedes Gericht drei Mal. Das ist einmalig unter deutschen Food-Zeitschriften. Konkret geht das so: Ein »e&t«-Koch entwickelt ein Rezept - im Kopf und auf Papier - und kocht es zum ersten Mal. Die Kollegen probieren, schwärmen (meistens), diskutieren (selten), verwerfen (sehr selten) und optimieren (manchmal). Im zweiten Schritt wird das Rezept erneut gekocht und fotografiert. Die letzte Kontrolle…

access_time1 Min.
gesäuert

JohannisbeerenWenn der Spargel seine Pause einlegt, sind sie reif - nämlich am 24. Juni, dem Johannistag. Johannisbeeren haben es nicht leicht. Sie besitzen nicht den zarten Liebreiz einer Himbeere und auch nicht die saftige Süße einer Erdbeere. Ihre schrille Säure und ihr herber Charakter schrecken uns ab. Da können die Rispen noch so sehr in Weiß, Gelb, Rot und Schwarz wie Edelsteinohrringe am Strauch glitzern. Was also machen wir mit dieser etwas störrischen Beere? Wir verkuppeln sie. Eine Handvoll zu Himbeeren belebt den Geschmack ungemein. In Roter Grütze sorgen die roten Kugeln für Spannung, als Gelee (selbst gekocht!) peppen sie dunkle Saucen für Wild und Lamm auf. Und wäre nicht eine Linzer Torte ohne Johannisbeergelee wie eine Schwarzwälder Kirschtorte ohne Kirschwasser? Eben. Ein Glück, dass es sie gibt! Ein…

access_time1 Min.
geklärt

Kräuter„Praktisch alles, was rund ums Haus wächst, ist essbar.“ Sagt Olaf Schnelle, ein grandioser Kräuterexperte, den wir in diesem Heft porträtieren. Er meint sein Haus in Mecklenburg-Vorpommern, aber die Autorin dieser Zeilen kennt das eine oder andere Kraut auf dem Bild aus ihrem Garten - und schmiss es bisher auf den Kompost. Das Franzosenkraut rechts oben etwa. Ursprünglich aus Südamerika, kam das Kleinblütige Knopfkraut, so der richtige Name, über Spanien um 1800 nach Berlin, Brandenburg und Karlsruhe. Zeitgleich zogen die Franzosen durchs Land. Da eine einzige Pflanze Tausende von Samen produziert, die sich mit dem Wind und wie der Wind verbreiten, vermuteten Hobbygärtner, dass nur die unbeliebte Besatzungsmacht die unbekannte Pflanze eingeschleppt haben könne. Das Kleinblütige Knopfkraut hieß fortan Franzosenkraut, wurde bekämpft und nicht gegessen. Irrtümer lassen sich zum…

access_time1 Min.
guten morgen!

ACHIM ELLMER »e&t«-Küchenchef „Ich mache oft die doppelte Menge Crumble und friere den Rest ein.“ Müsli-Crumble mit Joghurt * EINFACH, GUT VORZUBEREITEN Für 6 Portionen • 80 g Butter• 100 g Mehl• 2-3 Prisen gemahlenen Zimt• 60 g brauner Zucker• 80 g gebackenes Knusper-Müsli• 250 g Rhabarber• 40 g Zucker• 60 ml Orangensaft (frisch gepresst)• 250 g Erdbeeren• 1-2 El Zitronensaft• 500 g griechischer Sahnejoghurt (10 % Fett) 1. Butter in einem Topf zerlassen. Mehl, Zimt, braunen Zucker und Müsli in einer Schüssel mischen. Flüssige Butter zugeben und erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu Streuseln kneten. Streusel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15…

help