essen&trinken 08/2021

"ESSEN & TRINKEN steht für Lebensfreude, Genuss und eine Koch-Kompetenz, die unter den Food-Magazinen absolut einzigartig ist. In unserer Küche entwickeln 12 Spitzenköche exklusiv für ESSEN & TRINKEN Rezepte. Damit die Gerichte garantiert gelingen, wird jedes Rezept dreimal gekocht und verfeinert, bevor wir es in ESSEN & TRINKEN „servieren“. Dieses detailverliebte Kochwissen geben wir direkt weiter: mit konkreten Ratschlägen und Handlungsanweisungen unserer Köche für ein unvergessliches Geschmackserlebnis. Darüber hinaus unterscheidet sich ESSEN & TRINKEN durch seine opulente Optik, höchste journalistische Kompetenz und einem einzigartigen Themenmix: mit spannenden Porträts und Reportagen, außergewöhnlichen Reiseberichten und stilprägenden Trends aus der Welt der Kulinarik. ESSEN & TRINKEN – mit Leidenschaft!"

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Monthly
Angebot: Sparen Sie 40% des Abopreises mit dem Code READ40
3,99 €(Inkl. MwSt.)
40,99 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min
editorial

Liebe Leserin, lieber Leser, der größte Unterschied zwischen einem Abend, an dem man seine Gäste in der Küche bekocht und das Essen im Wohnzimmer serviert oder das Essen am Grill zubereitet und auf der Terrasse serviert, ist das Geschlecht der Zuschauer. Während sich bei Abenden drinnen allenfalls mal eine Freundin in der Küche verirrt, in die Töpfe schaut, von eigenen Kocherfahrungen erzählt und fragt, ob sie helfen kann, tummeln sich beim Grillen grundsätzlich fast alle Männer rund ums Feuer. Die haben dann ein Glas Wein in der Hand, und egal, ob sie etwas vom Kochen und Grillen verstehen oder nicht, sie wissen das meiste besser. Ich mag das sehr. Das Zusammensein, die Fachsimpelei, das Verbindende. Vielleicht ist der Grill die Feuerstelle der Gegenwart. Für solche Sommerabende am Grill haben wir Rezepte entwickelt, etwa das…

esstride2108_article_003_01_01
2 Min
drei von uns

1 Tom Pingel Verrät sein Geheimrezept Beim Entwickeln der Rezepte für unsere Grillsaucen erinnerte sich unser Foodstylist an seine „Secret-Pommessauce“, die der gelernte Koch gern auf Partys serviert und die immer wieder für Begeisterung sorgt. Nun lüftet er ihr Geheimnis: Das Rezept für den Ketchup-Ersatz mit Bohne finden Sie auf » Seite 97 2 Doris Dörrie Geht ins Freibad Unsere Kolumnistin verabschiedet sich in eine dreimonatige Pause - aus gutem Grund: Sie dreht einen neuen Film. „Freibad“ heißt er und soll im Herbst 2022 in die Kinos kommen. Diesen Monat schreibt sie übers Sticken » Seite 34 3 Brigitte Jurczyk Streift durch Wald und Flur Als Foodjournalistin reist die Hamburgerin oft in ferne Länder. Doch selten fühlte sie sich so naturverbunden wie bei den Fischteichen im bayerischen Fuchstal. Warum ein lichter Wald für die Wasserqualität entscheidend ist und…

esstride2108_article_006_01_01
1 Min
gefeiert

Vom traurigen Röschen im verkochten Eintopf zum Superstar der Gemüseküche: Die Renaissance des guten alten Blumenkohls verlief in den letzten Jahren kometenhaft. Vegetarier marinieren und grillen ihn in dicken Scheiben als Steak, von Low-Carb-Enthusiasten wird er beherzt zum Reis-Ersatz geschreddert, und Yotam Ottolenghi wirft ihn gleich im Ganzen samt Blattwerk stundenlang in den Backofen, um ihn - mithilfe von reichlich Butter - zur Vollendung zu rösten. An unserer Interpretation auf Seite 50 würde der israelisch-britische Starkoch sicher auch Gefallen finden, kommen für die Blumenkohl-Pickles im Couscous-Salat doch reichlich Safran und Chili zum Einsatz. Und das Beste: Bei aller geschmacklichen Qualität ist der Kohl noch immer so gesund wie in seiner freudlosen Vergangenheit. Ein Glück! Foto: Julia Hoersch; Food: Achim Ellmer; Styling: Isabel de la Fuente…

esstride2108_article_008_01_01
1 Min
gefärbt

Wir machen keinen Hehl daraus, dass die kleine Waldheidelbeere bei uns höher im Kurs steht als die pralle Kulturheidelbeere. Allein, dass sie sich nicht sammeln lässt, ohne ein leuchtendes Violett auf unseren Händen zu hinterlassen, verleiht der wild wachsenden Beere einen gewissen Charme - vom deutlich intensiveren Aroma ganz zu schweigen. Von Juli bis Spätsommer findet man sie wieder auf den feuchten Böden lichter Waldstücke. Doch auch die Kulturheidelbeere verdient eine Ehrenrettung: Ihr Innenleben mag etwas blasser daherkommen, dafür ist sie weniger mühsam zu beschaffen und bringt noch immer reichlich Vitamine, Frucht und Farbe in Smoothies, Pancakes und Blechkuchen. Egal welche Sorte Sie für unsere Blaubeer-Pfeffer-Grillsauce auf Seite 97 verwenden - sie wird jeden Ketchup in den Schatten stellen. Foto: Julia Hoersch; Styling: Katja Rahtjen…

esstride2108_article_010_01_01
1 Min
guten morgen!

Flammlachs-Bagel * EINFACH, GUT VORZUBEREITEN, SCHNELL Für 2 Portionen • 50 g Bergkäse• 2 Bagel-Brötchen• 1 kleine rote Zwiebel (40 g)• 1 Gewürzgurke• 1 El Honig• 1 El Weißweinessig• 20 g Frisée-Salat• 2 Stiele Dill• 1 El Sahnemeerrettich• 1 El Crème fraîche• 200 g Flammlachs (z. B. Rewe) 1. Käse in 2 mm dünne Scheiben schneiden, die Oberseite der Bagel-Brötchen damit belegen. Käse-Bagels im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von oben 8 Minuten backen. 2. Inzwischen Zwiebel und Gewürzgurke in feine Streifen schneiden und in einer Schüssel mit Honig und Essig mischen. Frisée-Salat putzen, waschen und trocken schleudern. Salat mit Zwiebel und Gurke mischen. 3. Vom Dill die Spitzen abzupfen und 1 El beiseitestellen, restlichen Dill fein schneiden. Meerrettich, Crème fraîche und fein geschnittenen Dill verrühren. Vom…

esstride2108_article_012_01_01
3 Min
magazin: genuss

EINHEIZEN EIN SCHARFER BASTARD Heiße Ware aus Norditalien: Das Start-up Peperoncino Trentino brennt für alles, was man mit Chili anstellen kann. Vier Sorten stecken allein im Chili-Senf „Mostarda Bastarda“, der sowohl zu Ricotta als auch zu kaltem Braten eine gute Figur macht. Ca. 10 Euro, über www.mair-mair.com NASCHEN (NICHT) NUR FÜR ERWACHSENE Es ist ja leider so, dass nur selten ein kühler Drink zur Stelle ist, wenn man gerade einen braucht. Hier kommt die Cocktail-Edition des Weingummi-Herstellers Wally and Whiz gelegen, da sie bequem in jede Tasche passt. Und weil die kleinen Würfel ohne Alkohol in die Tüte kommen, darf auch bei heißen Temperaturen beherzt zugegriffen werden. Besonders empfohlen sei der Holunderblüten-Mojito. 7,80 Euro, über www.wallyandwhiz.com WÜRZEN GÖTTLICHER STAUB Erfunden hat den „Magic Dust“ Mike Mills, viermaliger Grillweltmeister der BBQ-Meisterschaften in Memphis. Die Bio-Gewürzmischung Magic Montana mit Paprika,…

esstride2108_article_014_01_01