ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
  • Kunst & Architektur
  • Boote & Flugzeuge
  • Business & Finanz
  • Autos & Motorräder
  • Promis & Gesellschaft
  • Comics & Manga
  • Handarbeit
  • Kultur & Literatur
  • Familie & Kinder
  • Mode
  • Essen & Trinken
  • Gesundheit & Fitness
  • Haus & Garten
  • Angeln & Jagen
  • Kids & Teens
  • Luxus
  • Männerzeitschriften
  • Filme, TV & Musik
  • Nachrichten & Politik
  • Fotografie
  • Wissenschaft
  • Sport
  • Tech & Gaming
  • Reisen & Outdoor
  • Frauenzeitschriften
  • Nicht jugendfreie Inhalte
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Reisen & Outdoor
GEO Saison Extra

GEO Saison Extra

61/2020

GEO SAISON EXTRA ist die monothematisch ausgerichtete Sonderheft-Reihe von GEO SAISON. Im Mittelpunkt steht jeweils eine Reisedestination wie die Toskana, Südtirol oder ein bestimmtes Thema wie "Reisen mit Kindern". In GEO SAISON EXTRA findet sich eine Fülle von Anregungen für Reisebedürfnisse jeder Couleur, bebildert mit großformatigen Fotos, die überraschend und inspirierend zugleich sind. Artikel, die Lust machen auf ferne und nahe Ziele, voller Ideen für Aktivurlaub, kulinarische Reisen, Familienferien, Wellnessurlaub und andere Erholungsreisen.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
6,28 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
6,28 €(Inkl. MwSt.)
2 Ausgaben

In dieser ausgabe

1 Min.
editorial

LIEBE LESERIN, LIEBER LESER! EINE MEINER SCHÖNSTEN REISEN mit der Familie war ein Roadtrip. Meine Tochter war gerade geboren, und wir wollten zehn Wochen im Wohnmobil die Westküste der USA entlangfahren. Das taten wir, in einem 8,50 Meter langen und fast vier Meter hohen Gefährt, ausgestattet mit Dusche, Mikrowelle, Herd, ausfahrbarer Sitzecke und so vielen Klappen und Schränken, dass wir nach dem Einräumen fast den Überblick verloren: Wo sind die Schuhe, wo die Bücher, und wo ist das Baby? Es wurde eine großartige Tour. Und jeden Morgen befiel uns eine wohlige Unruhe. Wir wollten weiter, Neuland entdecken. Auch jetzt, mit zwei weiteren Kindern an Bord, lieben wir es, zu verreisen. Mal für ein paar Tage an die See, mal aufs Land. Und bei der Produktion dieser »Reisen mit Kindern«-Ausgabe habe ich auch…

6 Min.
los geht’s

AM HIMMEL KRATZEN SCHÖN VERSCHAUKELT! 2275 Meter hoch liegt das Gipfelplateau des Kronplatzes in Südtirol. Für alle, die darüber noch weit hinausschwingen wollen, wird jeden Sommer der Skyscraper aufgebaut. Mit Anschubsen geht bei dieser Riesenschaukel nichts mehr: Eine Seilwinde zieht die Mutigen 15 Meter nach oben. Dort klinkt man sich aus und schwingt an Stahlseilen durch die Luft, mit Blick aufs herrliche Dolomitenpanorama. Abspringen ist zum Glück rein technisch nicht möglich. Für Adrenalinjunkies ab acht Jahren. kronplatz.com/skyscraper ENGEL BESUCHEN MANUFAKTUR Grüne Flügel mit elf Punkten sind das Markenzeichen der Engel aus Grünhainichen im Erzgebirge. Auch Blumenkinder und andere Sammelfiguren, bei Wendt & Kühn liebevoll handgemacht, pflegen die Tradition. Für Schaulustige öffnen sich Anfang Mai und Ende November die Werkstatttüren. Am Stammsitz gibt es auch Führungen und Blumenkinderwanderungen. Im Spielzeugdorf Seiffen erwartet die Wendt…

1 Min.
kinder, ist das schön!

FAHRTWIND SPÜREN Vergnügt hält hier einer die Nase in den Wind. Das Auto rauscht schnurstracks durch Minnesota. Sattes Grün und Ferienlaune – würde das in Norddeutschland viel anders aussehen? Mit einem so windschnittigen Kind an Bord fährt man überall gut BLICKWINKEL ÄNDERN So sieht's aus, wenn Mutter und Sohn die Welt durch eine rosarote Brille betrachten. Wessen Idee das wohl war? In Thailand genießen die beiden einen herrlichen Strand – und exotische Drachenfrüchte SICH TREIBEN LASSEN Wasserratten in ihrem Element: Kann ein Ferientag schöner dahinplätschern? Deshalb: Auf zu neuen Ufern, an diesem Fluss im US-Staat Washington, an Seen, Flüssen, Dorfteichen und Weltmeeren ... FERIENLAUNE VERSPRÜHEN Feldforschung mitten in Deutschland: Raus aus der Stadt, rein in die Natur, mobil bleiben mit dem Wohnwagen. Wo wartet die schönste Landschaftskulisse? Für ausgelassene Stimmung genügt ein Schluck Wasser. Die Abendsonne macht…

11 Min.
zum glück alles wie immer

Wir wissen, wo wir am liebsten essen und wo der Strand am schönsten ist »Coooo-co bello! Coco fresco!« Der Kokosnussverkäufer schickt seinen Lockruf in die Mittagshitze, eine viele Male gesungene Melodie. Wir winken, er kommt, fischt drei Stücke aus dem Eimer mit Wasser und lacht. »Auch wieder da?« Es ist, als freute er sich genauso über das Wiedererkennen wie wir. Aus Nostalgie – und aus Erfahrung (in Reihe fünf ist das Meer noch nahe, aber das Geschrei schon fern) – lagern wir sogar an ungefähr der gleichen Stelle wie im vergangenen Jahr. »Unser« Kokosnussverkäufer, dem wir alljährlich guten Umsatz garantieren, zieht weiter und überlässt uns dem angenehmen Gefühl, dass sich in Lignano nichts verändert hat. Wir planschen, plaudern, lesen. Als die Hitze sich aufzulösen beginnt und der Sand nicht mehr die Fußsohlen…

11 Min.
spiel, spass und wilde fahrten

PLÖTZLICH IST ROBERT, schlank und 17 Jahre alt, ein Fleischklops um die 40. Statt T-Shirt trägt er ein Blümchenhemd, sein neues Gesicht erinnert an Fred Feuerstein. Auch die zwölf Leute um ihn herum haben sich verwandelt. Aus Frauen wurden Männer und umgekehrt. Einer trägt einen bunten Turban auf dem Kopf. Robert und die anderen Gäste im Europa-Park Rust stehen vor einem Höllenritt. Sie tragen Virtual-Reality-Brillen, die Avatare aus ihnen machen. »Bitte los«, sagt der Mann mit dem Turban, und alle steigen in einen schwebenden Cyberzug, der in Wahrheit eine Achterbahn ist. Am Steuer: ein Alien mit schlaksigem Rüssel. Der jagt die Fahrgäste durch eine computergenerierte Welt namens Alpha. Außer dem Fahrtwind und dem Auf und Ab ist nichts real. »Irre, wie die echte Achterbahn und die künstliche Welt synchronisiert sind«, sagt…

4 Min.
muss alles mit!

Das soll ein Abenteuer sein? Aber hallo! Bisher haben wir unseren Urlaub meist im selben Ferienhaus verbracht, wo wir jeden Stein kennen. Diesmal war alles offen. Werden alle durchhalten? Und auch noch Spaß beim Strampeln haben? Ich kann nur hoffen, dass die Tagesetappen nicht zu lang sind – aber auch nicht zu kurz. Das Tourismusbüro schickte uns stapelweise Karten und Prospekte für die Planung. In den Sommerferien bucht man Unterkünfte besser vorher, damit man nicht plötzlich ohne Dach überm Kopf dasteht. Auf dem Bild oben radeln wir durch Joachimsthal. Die Landschaft ist herrlich: Alle naselang laden idyllische Seen zum Baden ein – etwa der Zenssee, oder – rechts mit Adele am Steg – der Potzlower See. Auch ein Superlativ: unsere Frühstückskiste auf Gut Gollin. »Das Frühstück war luxuriös. Mampfschleckschleck!«Arthur »Fantastische Radwege,…