ENTDECKENBIBLIOTHEK
Reisen & Outdoor
GEO Saison Extra

GEO Saison Extra 05/2017

GEO SAISON EXTRA ist die monothematisch ausgerichtete Sonderheft-Reihe von GEO SAISON. Im Mittelpunkt steht jeweils eine Reisedestination wie die Toskana, Südtirol oder ein bestimmtes Thema wie "Reisen mit Kindern". In GEO SAISON EXTRA findet sich eine Fülle von Anregungen für Reisebedürfnisse jeder Couleur, bebildert mit großformatigen Fotos, die überraschend und inspirierend zugleich sind. Artikel, die Lust machen auf ferne und nahe Ziele, voller Ideen für Aktivurlaub, kulinarische Reisen, Familienferien, Wellnessurlaub und andere Erholungsreisen.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Biannually
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
6,16 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
6,16 €(Inkl. MwSt.)
2 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
editorial

Liebe Leserin, lieber Leser, meine erste Frankreich-Reise führte mich in die Nähe von Biarritz, mit einer Jugendgruppe. Ich war 14 und zum ersten Mal am Atlantik, aß zum ersten Mal Artischocken und die süßesten Pfirsiche meines Lebens, frisch vom Baum gepflückt. Das besondere Licht des Südens, die Eleganz der Französinnen, die prachtvolle Leichtigkeit der Belle-Époque-Villen, die Chansons – ich verliebte mich auf Anhieb in »La douce France«. Im Lauf der Jahre lernte ich auch die rauen Seiten unseres Nachbarn kennen, an der Küste der Bretagne, in den Pyrenäen. Ich radelte durchs Périgord und war immer wieder in Paris. Auch Sie, unsere Leser, sind große Frankreich- Fans. Darum haben wir unsere schönsten Reportagen aus GEO SAISON in diesem Heft zusammengestellt: Unsere Reporter waren auf den bretonischen Inseln, in der spannenden Metropole Marseille,…

11 Min.
côte d’azur

DIE AUTOBAHN NACH SÜDEN WAR NOCH NICHT GEBAUT, als wir endlos lang auf der Route Nationale 7 durch Frankreich schaukelten, meine Schwester, mein Vater und ich. Mehrmals hatte ich mich im Stolz der Familie übergeben, einem blassblauen Citroën DS. Der Wagen roch streng, mein Vater wurde mit jeder Kurve grimmiger, meine Schwester fragte rhythmisch: »Wann sind wir endlich da?« Und dann, im letzten Licht des Tages, waren wir endlich angekommen. In Nizza. Nie in meinem siebenjährigen Leben hatte ich so etwas Schönes gesehen: ockerfarbene Häuser, prächtige Boulevards, Palmen überall. Und dieses unglaubliche Meer, tiefblau und verheißungsvoll, ganz anders als die fahle Nordsee und die graue Ostsee. Während die Sonne unterging, bezogen wir ein plüschiges Hotel, und nachdem wir alle in einer Badewanne mit Löwenfüßen gelegen hatten, aß ich in der Altstadt…

7 Min.
tipps für die blaue glitzerwelt

Schlafen € DZ bis 80 € €€ bis 130 € €€€ ab 131 € 1 € DER CHARME DER BELLE- ÉPOQUE zeigt sich in Schnörkeln am Balkongitter, im Parkett und dem alten Stuck. Die deutsche Besitzerin Barbara Kimmig renovierte die VILLA RIVOLI, ein Stadtpalais von 1890, Zimmer für Zimmer und stattete sie mit Antiquitäten und Toile-de-Jouy-Stoffen aus. Zauberhaft: der Frühstücksgarten. Nizza, Rue Rivoli 10, Tel. 0033-4-93 88 80 25, www.villa-rivoli.com; DZ ab 76 € 2 €€ SIXTIES RELOADED: Nach dem Umbau des Sechzigerjahre- Strandhotels sind die Wände im NAPOLÉON seeblau und die Fauteuils zitronenbaisergelb. Cocteau, der in Menton Dauergast war, ist mit Originalfotos und -zeichnungen an den Wänden vertreten. Vor der Tür leuchtet die Plage des Sablettes. Menton, Porte de France 29, Tel. 0033-4-93 35 89 50, www.napoleon-menton.com; DZ ab 89 € 3 €€…

12 Min.
pariser

PROMENADEN- MISCHUNG DAS TROTTOIR-PRINZIP —— DER FLANEUR, da gibt es keinen Zweifel, kam in Paris zur Welt. Denn nichts ist schöner, als durch diese Stadt zu streifen, hier und da Details aufzufangen und zu seinem persönlichen Puzzle zusammenzusetzen. Wer hier nur punktuell aus Métro-Stationen auftaucht, wird das Netzwerk der Kontraste nie wirklich begreifen: Brücken und Boulevards voller Platanen, winzige Gassen, Flanierwege durch Parks mit Karussells und Baumskulpturen, Promenaden an der Seine. Der Spaziergeh-Modus wird auch politisch gefördert. Rund 75 Hektar Asphalt hat der Ex-Bürgermeister Bertrand Delanoë den Autos abgezwackt und dafür 15 Prozent mehr Trottoir-Fläche geschaffen. Seit April 2017 kann sich Paris daher über eine neue Grünfläche freuen: den Parc Rives de Seine. Er vereint die bereits 2013 fertiggestellte autofreie linke Seine-Seite mit der rechten. Fußgänger können auf beiden Seiten ungestört zwischen Place…

9 Min.
stadtrat für bummelanten

Schlafen € DZ bis80 € €€ bis 30 € €€€ ab 131 € 1 € AUßEN EIN BELLE-ÉPO-QUE-KOLOSS, innen poppige Zimmer: Das Hotel LA MANU-FACTURE überrascht auch durch die günstigen Preise und die bordeauxrote Bar. Rue Philippe de Champagne 8, Tel. 0033-1-45 35 45 25, www.hotel-la-manufacture.com, DZ ab 75 € 2 €€ TIEF IM HIPPEN PARISER OSTEN LIEGT LE MÉTROPOLITAIN. Die Zimmer sind nicht groß, dafür gemütlich. Netter Empfang. Rue Oberkampf 158, Tel. 0033-1-43 57 43 27, www.hotel-metropolitain.com, DZ ab 95 € 3 €€ DESIGN IST EIN FREMD-WORT, Freundlichkeit aber selbstverständlich. Das CRIMÉE bietet dazu komfortable Zimmer – und die Nähe zum beliebten Canal de l’Ourcq. Rue de Crimée 188, Tel. 0033-1-40 36 75 29, www.hotelcrimee.com, DZ ab 87 € Rad fahren EINE ERFOLGSSTORY: Aktuell hat Paris 700 Kilometer Radwege und elf Radfernrouten, die wie Métro-Linien durchnummeriert…

42 Min.
in den süden verduften

Innerhalb seiner Kunst muss man Arbeiter sein. PAUL CÉZANNE AIX-EN-PROVENCE Prachtboulevards, Märkte, neue Spitzenarchitektur und ein Künstler, der Licht malen konnte MEINEN 23. GEBURTSTAG FEIERTE ICH AUF DEN STU-FEN DES PALAIS DE JUSTICE. Ich hatte Pastis und Plastikbecher besorgt, Massimo aus Italien spendierte Oliven, Philippe aus Paris Zigaretten und meine Freundin Silke, mit der ich für ein Erasmus-Jahr die Universität im verregneten Münster gegen die im sonnigen Aix-en-Provence getauscht hatte, Kuchen und Kerzen. Kurz vor zwölf tauchte noch Bert, der Belgier, mit einer Flasche Champagner auf, und als wir irgendwann Arm in Arm nach Hause schwankten, zwitscherte es bereits aus den Platanen am Cours Mirabeau. 18 Jahre ist die Party her. Und ich stehe seit Langem einmal wieder vor der Treppe des ehrwürdigen Gerichtsgebäudes und krame in Erinnerungen: Sind wir damals über den Zaun…