ZINIO Logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
GEO Saison

GEO Saison

06/2021
Zu den Favoriten hinzufügen

Warum reisen wir? Um die Welt zu entdecken, Erfahrungen zu machen, den Alltag zurückzulassen, uns zu erholen – bei jedem ist der Mix dieser Gründe ein anderer. Aber die Sehnsucht haben wir alle gemeinsam: Aufbrechen! GEO SAISON ist ständig unterwegs, um dieser Sehnsucht neue Nahrung zu geben. Unsere Leser gehen jeden Monat mit uns auf Entdeckungstour, erkunden neue Destinationen, sehen klassische Ziele mit anderen Augen, entdecken immer wieder kaum bekannte Schätze vor der eigenen Haustür. Dazu erhalten sie wertvollen Service, der das Reisen leichter macht.

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Monthly
AUSGABE KAUFEN
5,49 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
59,99 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
willkommen unterwegs

VOR UNS LIEGT DIE ZWEITE CORONA-SOMMERSAISON, und ohne Zweifel bleiben es für Reisefans schwierige Zeiten. Nun sind wir in der GEO-Saison-Redaktion störrische Optimisten. Zum Hängenlassen, finden wir, besteht kein Grund. Und falls doch, sollte das – wie auf unserem Titelbild – auf möglichst stilvolle und erholsame Art geschehen. Bei aller Unplanbarkeit steht ja immerhin fest: Wir werden in den kommenden Wochen viel Zeit draußen verbringen – und sollten uns diese so angenehm wie möglich gestalten. Deshalb widmen wir uns in dieser Ausgabe dem Glamping, der weniger rustikalen und eher komfortablen Schwester des Campings. Glamping, das bedeutet frei übersetzt: Café au lait statt Kaffee mit Grashalm. Wohnen im eleganten Baumhaus oder im luxuriös ausgestatteten Nomadenzelt. Nah an der Natur zu sein, aber sich morgens zufrieden im Bett recken zu können, statt…

1 Min.
unterwegs

ZELTEN DE LUXE Rein in die Natur, aber nicht raus aus der Komfortzone, das ist der Königsweg zum Campingglück, den Christine Dohler in unserer Titelgeschichte beschreibt. Glamping, S. 22 ÜBERFLIEGER Kaiserliche 78 256 Fotos hat Heiner Müller-Elsner von den Burgen und Schlössern der Republik gemacht, die meisten mit seiner Drohne. Die schönsten vereinen wir im Heimvorteil, S. 46 KLAR! SCHIFF Wenn ein Motiv am Hausboot vorbeischwamm, musste Espen Eichhöfer schnell sein. Das eine oder andere Mal sicherte der Fotograf seinen »Fang« per Enterhaken. Masuren, S. 60 IM LAND DER NEUANFÄNGE Vier Jahre hat Raphael Geiger in Griechenland gelebt. Und die Griechen als Volk kennengelernt, das Übung im Neuanfangen hat. Über ihre Resilienz schreibt er im Special, ab S. 83 ZWEITES ZUHAUSE Schauspielerin Mala Emde (l.), hier mit Autorin Judka Strittmatter, liebt es, in Bars Menschen zu beobachten. An der…

1 Min.
fernweh

Mit fremden Federn geschmückt In der dampfenden Schwüle des Tages verwandelt sich ein Mann vom Volk der Huli in einen Paradiesvogel. Am Rande des Dorfes Kobe Tumbiali in Papua-Neuguinea schmückt er sich mit einer hutartigen Perücke aus Echt-haar, mit Federn und Farbe – für seinen Auftritt beim »Sing-Sing«. Diese opulenten Tanzfeste gibt es seit den 1950er-Jahren: Sie sollen die teils verfeindeten Ethnien des Inselstaates einen, von denen Hunderte existieren. Anstatt sich zu bekriegen, kämpfen sie heute um das fantasievollste Kostüm und das höchste Ansehen ihres Clans Unter der Haube An Fronleichnam in normalen Jahren muss alles sitzen im katholisch geprägten Appenzell Innerrhoden – die Prozession, der Schlusssegen in der Pfarrkirche St. Mauritius, vor allem aber: der Festtagsdress. In Trachten aus Wolle, Seide und Tüll folgen Frauen traditionell dem Fronleichnamszug. Ihre Kleider sind in…

3 Min.
roadmap

IDEE DER STUNDE Dieses Mal: Friluftsliv Warum die Norweger so happy sind? Im World Happiness Report, der die glücklichsten Nationen der Welt ermittelt, steht ihr Land auf Platz 5, Oslo und Bergen sind unter den top ten- Städten. Wieso? »Friluftsliv« heißt der skandinavische Stimmungsaufheller, »Leben im Freien«. Die Idee: möglichst bewusst viel Zeit in der Natur verbringen, egal ob beim Wandern, Langlaufen oder Beerensammeln. Schlechtes Wetter? Gibt es nicht, nur falsche Kleidung. Die norwegische Begeisterung für »Friluftsliv« reicht weit zurück; schon in den 1850ern schrieb der Dramatiker Henrik Ibsen darüber. Heute geben neun von zehn Norwegern an, im Freien besser gelaunt zu sein. Wohl darum ist »Friluftsliv« bei ersten Dates und sogar als Studiengang in Norwegen beliebt. VORAUSDENKER Eckart Mandler Der Slow-Traveller JETZT MAL LANGSAM! Seine Zeit widmet der Österreicher Eckart Mandler dem »Slow Travel«, lokalem, bewussten…

2 Min.
fundstücke des monats

Bücher, Magazine & Hörbücher LIBERTIN. BRIEFE AUS LISSABON Er wollte nicht mehr nur träumen, also zog er nach Lissabon: In adresslosen Briefen berichtet Autor Konstantin Arnold von seiner neuen Heimat, vom portugiesischen Lebensgefühl, von der Liebe, den Frauen. »Dieses Buch erzählt eine erfundene Geschichte, die wahr ist«, schreibt Arnold. Konstantin Arnold, Proof, 19,90 € FLOW EDITION Das Achtsamkeitsmagazin »Flow« bekommt Zuwachs: Das erste von zwei jährlichen »Flow Edition«-Extraheften ergründet unter dem Titel »Natur und Nachhaltigkeit« das Glück des Gärtnerns, Kochen mit Wildkräutern und, zu unserer Freude, auf einigen Seiten das grüne Reisen: mit nachhaltigen Unterkünften und Tipps für gelungene Naturfotografie. 9,50 € I DID IT MY WAVE Die schönsten Surfcamps Europas, mit kleiner Wellenanatomie, Neoprenanzug-Guide, vielen Kurzinterviews und vor allem: Tipps für einen Sommer auf der perfekten Welle. Verena Tölle, Bruckmann, 24,99 Euro EASY NACH ASSISI Christian Busemann…

1 Min.
8 geben

DER HIMMEL MACHT ES VOR: WENN DIE SONNE AUF REGENTROPFEN TRIFFT, ZEIGT DAS LICHT SEINE FARBEN. So wurde der Regenbogen auch ein Symbol für bunte Vielfalt. Stolz schwenken Schwule, Transgender und Queers im Juni die Regenbogenfahnen: Der »Pride Month« soll Menschen aller sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten feiern und ihre Rechte stärken, etwa auf den »Christopher Street Days«. Regenbögen sind weltweit mehr als ein Wetterphänomen: Zeichen der Hoffnung.…