ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Wissenschaft
GEOkompaktGEOkompakt

GEOkompakt

59/2019

"GEO KOMPAKT stellt ein großes Thema der Allgemeinbildung umfassend und verständlich dar - begleitet von exzellenten Fotos und aufwändigen Illustrationen. GEO KOMPAKT bereitet etabliertes Wissen und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse so auf, dass der Spaß beim Lesen nicht verloren geht. Statt trockener Fakten werden erstaunliche Zusammenhänge geschildert und ungewöhnliche Geschichten erzählt. Erfahrene Journalisten und die Mehrfachprüfung aller Fakten garantieren die Verständlichkeit und hohe Verlässlichkeit der Inhalte."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
AUSGABE KAUFEN
7,98 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
27,99 €(Inkl. MwSt.)
4 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
editorial

Liebe Leserin, lieber Leser Schon mehrfach haben wir uns in dieser Heftreihe mit den großartigen Fähigkeiten des menschlichen Körpers beschäftigt – aber noch nie in dieser Tiefe und Ausführlichkeit. Dass wir uns das Thema wieder einmal vornehmen, liegt zum einen an den großen Fortschritten in vielen Bereichen der Medizin – etwa bei der Erforschung des Mikrobioms (der Gesamtzahl aller Bakterienarten in unserem Darm) und dessen überraschender Wirkung auf unser psychisches Wohlbefinden. Oder im Bereich der Immunonkologie, wo Krebsmediziner bei manchen Tumoren auf das natürliche Abwehrsystem des Menschen setzen. Oder an den neuesten Erkenntnissen der Stammzellforschung, die revolutionäre Chancen der Therapie eröffnen. Zum anderen aber hat uns die vorliegende Ausgabe auch die Möglichkeit gegeben, noch einmal über das Wunder Mensch zu staunen. Über die unfassbar komplexen Prozesse zum Beispiel, die es unserem Gehirn erlauben, seine Umgebung…

access_time15 Min.
das neue bild des körpers

Die überlegene Konstruktion unseres Organismus Dr. Stefan Preiss, Kniechirurg, Zürich Das präzise Zusammenspiel von Knochen, Bändern und Knorpel lässt unser Kniegelenk Jahrzehnte lang seine Arbeit verrichten. Diese geniale Mechanik, sagt Stefan Preiss, werde noch lange nicht von einer Prothese erreicht Gelenke werden oft als „Scharniere des Körpers“ bezeichnet. Was für eine Beleidigung dieser wunderbaren Konstruktionen! Nehmen Sie nur das Knie, das größte Gelenk unseres Körpers. Das klappt doch nicht nur auf und zu. Es biegt, rotiert, gleitet, streckt und bewegt sich im dreidimensionalen Raum. Und das bei jedem Menschen ein wenig anders. Denn jedes Knie ist individuell gebaut. Knochen, Knorpel und all die Bänder drum herum sind höchst präzise und doch auch eigenwillige Konstruktionen. Sie bestimmen, wie wir durch die Welt gehen: harmonisch, tänzelnd oder eben auch hinkend, x- oder o-beinig. Schon kleine Unregelmäßigkeiten…

access_time14 Min.
unser wundersames gerüst

Unsere Knochen haben erstaunliche Eigenschaften: Sie sind doppelt so hart wie Granit – und bei Zugbelastung ähnlich stabil wie Gusseisen. Dennoch sind sie leichter als Stahl und so elastisch wie Eichenholz. In unserem Körper kommen sie in höchst vielfältiger Form vor. Manche sind kleiner als ein Reiskorn, andere ausladend wie ein Rohrstock. Alle geben uns Halt, aber sie sind kein totes Gewebe, wie oft angenommen – sondern ein hochdynamisches System samt Blutgefäßen und Nerven, das sich ein Leben lang erneuert und den Lebensbedingungen des Individuums anpasst. Dabei ist nicht einmal die Zahl der Knochen bei jedem gleich. Die häufig genannte Zahl von 206 ist eher eine Art Mittelwert. Bei manchen setzt sich das Skelett nur aus 204 Knochen zusammen, bei anderen sind es mehr als 210. Denn manche Menschen haben beispielsweise mehr…

access_time17 Min.
das geheimnis unserer kraftpakete

Sie überspannen fast sämtliche Knochen. Sie umhüllen den Magen, den Darm, die Blase. Jedes Blutgefäß ist von ihnen umkleidet. Alle Haare auf unserer Haut sind mit einem verbunden. Ja: Ohne Muskeln kommt kein einziger Teil unseres Körpers aus. Die Zunge ist ein Muskel, das Herz ebenfalls. Selbst im Auge sorgt ein kleiner Muskel dafür, dass sich unsere Pupille weitet oder verengt. Zusammen machen sie rund ein Drittel oder sogar die Hälfte unseres Körpergewichtes aus. Und sie sind der Inbegriff für Bewegung. Denn Muskeln beschleunigen uns auf bis zu 45 km/h. Sie ermöglichen es, Lasten von mehr als 200 Kilogramm zu stemmen. Sie lassen uns springen und turnen, klettern und schwimmen. Ohne sie wäre der Mensch zum Stillstand verdammt, wären wir zu keiner noch so kleinen Regung imstande. Wir könnten weder lächeln…

access_time14 Min.
vom greifen und begreifen

Ein erfahrener Arzt kann allein durch Abtasten eine Erkrankung der inneren Organe diagnostizieren. Ein Goldschmied formt sein Metall mit geschickten Hammerschlägen zu filigranen Kunstwerken. Und ein geübter Geigenspieler vermag seinem Instrument durch virtuos geführten Bogen singende Laute zu entlocken. Es sind äußerst komplexe Handlungen, denn sie erfordern Konzentration, sensibles Fingerspitzengefühl und ein Höchstmaß an Feinmotorik. Und wie durch ein Wunder ist nur der Mensch dazu in der Lage. Denn von allen Lebewesen verfügen nur wir über ein derart hochraffiniertes Werkzeug, mit dem sich zugleich feinfühlig tasten, präzise manövrieren und kraftvoll zupacken lässt: unsere Hand. Zwar haben auch Tiere Greifwerkzeuge: Ein Papagei kann mit den Zehen eine Nuss aufnehmen und zum Schnabel führen; ein Koalabär vermag mit erstaunlichem Geschick nach Eukalyptusästen zu angeln. Schimpansen schaffen es gar, Blätter und Zweige herbeizuschaffen, um sich…

access_time9 Min.
7 fragen zu knochen und muskeln

( 1 ) Was hilft bei Osteoporose? Schätzungen zufolge leiden rund zehn Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen in Deutschland an Osteoporose (Knochenschwund). Bei fortgeschrittener Osteoporose brechen Knochen mitunter schon bei geringen Belastungen. Gegen Knochenschwund wirken bestimmte Medikamente, zum Beispiel Bisphosphonate. Ganz risikofrei sind die Arzneien jedoch nicht – zu möglichen Langzeit-Nebenwirkungen gehören unter anderem spontane Brüche des Oberschenkelknochens. Uneingeschränkt positiv wirken hingegen Sportprogramme, die sowohl Muskeln als auch Balance trainieren. Solche Übungen helfen Senioren, Stürze zu vermeiden, die zu gefährlichen Frakturen etwa der Hüfte führen können – und können zudem bereits verlorene Skelettmasse wieder aufbauen. Besonders gut lässt sich das mit ein paar einfachen Tricks erreichen. So regeneriert sich das Skelett vor allem dann, wenn es auf immer neue Weise gefordert wird. Das heißt: durch Bewegungsabläufe, mit denen es zuvor nicht…

help