ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
  • Kunst & Architektur
  • Boote & Flugzeuge
  • Business & Finanz
  • Autos & Motorräder
  • Promis & Gesellschaft
  • Comics & Manga
  • Handarbeit
  • Kultur & Literatur
  • Familie & Kinder
  • Mode
  • Essen & Trinken
  • Gesundheit & Fitness
  • Haus & Garten
  • Angeln & Jagen
  • Kids & Teens
  • Luxus
  • Männerzeitschriften
  • Filme, TV & Musik
  • Nachrichten & Politik
  • Fotografie
  • Wissenschaft
  • Sport
  • Tech & Gaming
  • Reisen & Outdoor
  • Frauenzeitschriften
  • Nicht jugendfreie Inhalte
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
 / Männerzeitschriften
Mannschaft Magazin

Mannschaft Magazin September 2019

Mannschaft ist das Lifestyle-Magazin für den schwulen Mann. Zehnmal im Jahr informieren wir mit Artikeln, Interviews sowie Reportagen über Neuigkeiten aus Politik, Mode, Kultur, Unterhaltung und der weltweiten LGBT-Szene.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Lautes Haus GmbH
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
4,48 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
35,06 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

1 Min.
hallo männer

Am 1. September entscheidet sich, ob die AfD in Brandenburg und Sachsen weiter aus der Opposition heraus ihr homophobes Gift versprüht oder ob sie als Regierungspartei der LGBTIQ-Community das Leben schwer macht. Weiter östlich lässt sich beobachten, wie die regierende rechtsnationalistische PiS-Partei in Polen mit Homohass erfolgreich Politik macht und von der Kirche unterstützt wird. Erzbischof Jedraszewski warnte in seiner Predigt zum Jahrestag des Warschauer Aufstandes von einer neuen Seuche «in den Farben des Regenbogens». Zuvor hatten Nationalisten die Pride in Bialystok angegriffen, Steine geworfen und einige Menschen verletzt. Im Frühjahr hatte PiS-Chef, Jaroslaw Kaczynski, Homosexuelle als «Bedrohung» für sein Land bezeichnet. Und die katholische Bischofskonferenz gratulierte einem Polen, den Ikea gefeuert hatte: Der Mitarbeiter hatte gegen die Inklusion Homosexueller protestiert. Dass Hass und Hetze Hochkonjunktur haben, ist kein Zufall:…

2 Min.
arts

Verbotene Liebe König Edward II. liebt seinen Lustknaben Gaveston, von seinem Volk wird er dafür geächtet und zahlt schliesslich mit seinem Leben. Bertolt Brecht schrieb 1924 das Drama «Leben Eduards des Zweiten von England» mit Lion Feuchtwanger, anlässlich seiner ersten Regiearbeit an den Münchner Kammerspielen, und orientierte sich dabei an «The Troublesome Reign and Lamentable Death of Edward the Second» von Christopher Marlowe (1592). Brecht war der erste grosse Dramatiker, der eine schwule Geschichte in einem modernen Stück in den Mittelpunkt stellte. Am 22. September gastiert das Neue Globe Theater aus Potsdam mit dem selten gespielten Drama in Unterföhring. – buergerhaus-unterfoehring.de Stolzer Rekord Seit seinem Coming-out im Juni purzeln bei Lil Nas X die Rekorde. «Old Town Road» ist der erfolgreichste Song der US-Chartgeschichte. Anfang August war der Rapper der erste Künstler überhaupt,…

1 Min.
brands

Chris Bunn als «Le Beau» «Le Mâle» ist das ikonische Parfüm aus dem Hause Jean-Paul Gaultier. Mit «Le Beau» ist nun eine neue Duftinterpretation erschienen – mit Kokosnuancen, Bergamotte und Tonkabohne. Botschafter von «Le Beau» ist Model und LGBTIQ-Ally Chris Bunn. Aus für GayStarNews GayStarNews.com, eine LGBTIQ-Newsplattform mit Sitz in London, hat Ende Juli den Betrieb eingestellt und Insolvenz angemeldet. Betroffen sind rund 20 Angestellte. In einem Statement machten die Gründer Tris Reid-Smith und Scott Nunn «finanzielle Schwierigkeiten» für den Konkurs verantwortlich, aber auch die durch den Brexit verursachten Unsicherheiten in der Wirtschaft. Zudem würden Firmen statt Werbung lieber «Rainbow-Washing» betreiben, indem sie einfach ihr Logo in Regenbogenfarben tauchten. Tinder will LGBTIQs schützen LGBTIQ-Personen, die in Ländern mit Gesetzen gegen homosexuelle Handlungen tindern, werden ab sofort mit einem Sicherheitshinweis auf mögliche Gefahren hingewiesen. Dabei können…

2 Min.
community

Auch mit HIV zur Polizei Positive Bewerber*innen dürfen nicht pauschal abgelehnt werden, entschied das Verwaltungsgericht Hannover im Juli. Ein HIV-positiver Mann, der sich vergeblich als Polizeikommissar-Anwärter beworben hatte, hatte geklagt. Seine Infektion wird erfolgreich behandelt, HIV ist bei ihm nicht mehr übertragbar; im Alltag besteht sowieso kein Risiko, fand auch das Gericht. «Nicht von Menschen mit HIV geht Gefahr aus, sondern von falschen Vorstellungen bezüglich der Übertragbarkeit und Diskriminierung», erklärte Ulf Kristal vom DAH-Vorstand. «Es macht unmissverständlich deutlich: Die Benachteiligung HIV-positiver Menschen in Bewerbungsverfahren ist unzulässig, denn es gibt dafür keinen vernünftigen Grund.» Das sollten alle Bundesländer akzeptieren und den ungerechtfertigten Ausschluss HIV-positiver Menschen vom Polizeidienst beenden, so Kristal. Ende der Ablehnung! Eine Ablehnung von Homosexualität im heutigen Verständnis gibt die Bibel nicht her, heisst es in einem Brief, der an die Bischofskonferenzen…

3 Min.
kino/dvd

Paranza – Der Clan der Kinder Auch Mafia-Teens wollen hippe Gadgets Thrillerdrama, O’Titel: La paranza dei bambini. I 2019. Regie: Claudio Giovannesi. Drehbuch: Claudio Giovannesi, Roberto Saviano, Maurizio Braucci. Mit Francesco Di Napoli, Viviana Aprea, Mattia Piano Del Balzo, Ciro Vecchione, Ciro Pellecchia, Ar Tem. Kinostart: 22. August. Der neapolitanische Schriftsteller Roberto Saviano sorgte 2006 mit seinem Buchdebüt «Gomorrha» für grosses Aufsehen: Selten wurden derart nüchtern die Mechanismen der Camorra entlarvt, der Mafia Neapels. Dies brachte ihm Morddrohungen ein, weshalb er und seine Familie seither unter Polizeischutz leben. «Gomorrha» wurde zu einem tollen Spielfilm und einer starken Serie. Nun kommt die Adaptation seines 2016 veröffentlichten Werks «Der Clan der Kinder» in die Kinos. Auch diesem Roman dienten wahre Begebenheiten als Inspiration. Nicola (Francesco Di Napoli) mischt mit seiner Teen-Gang das Problemviertel Sanità auf. Als die…

1 Min.
dvd

Der Goldene Handschuh Der Säufer Fritz Honka (Jonas Dassler) treibt sich in den frühen 70er-Jahren in der titelgebenden Kneipe in St. Pauli herum, wo er auch seine Opfer kennen lernt. Fatih Akins Porträt des Serienmörders Honka basiert auf dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk. Er schildert das verwahrloste Milieu mit fast ekelerregend authentischer Schmierigkeit und rabenschwarzem Humor. Ein denkwürdiger Kracher im Geiste von «Maniac» (1980). Beale Street Harlem in den frühen 70er-Jahren. Das Liebesglück des afroamerikanischen Paars Tish (Kiki Lane) und Fonny (Stephan James) wird durch den allgegenwärtigen Rassismus zerstört. Die Adaption von James Baldwins Roman durch Barry Jenkins («Moonlight») zeigt die Gesellschaftsstrukturen seiner Zeit bedrückend auf, und die tragische Lovestory geht an die Nieren. Leider kommt alles dramaturgisch bedeutungsschwanger statt subtil daher. The Hole in the Ground Sarah (Seána Kerslake) zieht mit ihrem Sohn Chris (James…