menu
close
search
ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Männerzeitschriften
Men's Health Dad Men's Health Dad

Men's Health Dad 02/2016

"Men’s Health, das größte Männer-Magazin der Welt, hat Nachwuchs bekommen: Ab sofort gibt es Men’s Health Dad, die Zeitschrift für Kerle mit Kindern. Diese völlig neue Art von Männer-Magazin bereitet werdende Väter auf ihr neues Leben vor und erleichtert jenen, die es schon sind, das Dasein. Dabei geht es in Men’s Health Dad nicht nur um Kinder und Erziehung, sondern auch um die Themen Partnerschaft, Beruf, Freundschaft, Finanzen und Freizeitaktivitäten (mit und ohne die Kids)."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsg
Mehr lesenkeyboard_arrow_down

IN DIESER AUSGABE

access_time2 Min.
editorial

„Drei! Drei Kinder sind toll, wunderbar, fantastisch! Und praktisch betrachtet mindestens eins zu viel“ Die Antwort stammt von Björn Süfke, den wir für unser Titelthema „Wie viele Kinder will ich haben?“ interviewt haben. Aber Süfke ist nicht nur Vater von 3 reizenden Kindern: Der Bielefelder Diplom-Psychologe arbeitet auch als Männertherapeut — er ist also für unsere Fragestellung in doppelter Hinsicht ein ausgewiesener Experte. Was Süfke auch weiß: Jeder muss die Frage der idealen Familiengröße für sich selbst beantworten — aber Ratschläge und Meinungen einzuholen kann dabei helfen. Deshalb kommen neben dem Psychologen nicht nur ein Karrieretrainer und ein Beziehungscoach zu Wort, sondern auch 5 „ganz normale Männer“, die ihre Familienplanung schon abgeschlossen haben und dies auch begründen (ab Seite 58). Ganz egal, ob Sie selbst noch voll in der Planung sind oder schon…

access_time3 Min.
doppelter dad

KURZ UND GUT Ich habe mich schon sehr auf die zweite Ausgabe von Men’s Health Dad gefreut, da ich das erste Heft schon auswendig aufsagen konnte und es auch schon sehr mitgenommen aussah (meine 2-jährige Tochter malt lieber in der Men’s Health Dad rum als in allen anderen Zeitschriften von Mama). Und ich wurde nicht enttäuscht. Interessante Artikel, die man(n) einfach lesen muss, das Ganze nicht zu lang, sodass man es auch mitten im Familienchaos immer schafft, ein Thema ganz durchzulesen. Danke an die Redaktion. ROBERT ERNST, GIELOW (WWW.VAETER-SEITE.COM) „Cooles Magazin, endlich mal was für uns Väter“ WOLFGANG BISCHOFF, VIA FACEBOOK MÄNNER UND VÄTER In meinem beruflichen Umfeld gab es viele kritische Stimmen zum Heft: „zu kommerziell“, „sixpacklastig“. Spätestens nach der zweiten Ausgabe kann ich das nicht bestätigen. Väter werden als Männer angesprochen, so fundiert…

access_time12 Min.
die beste medizin: kind und job

KRANKER OHNE KNIRPSE Arbeitende Eltern sind im Durchschnitt rund 2 Tage pro Jahr weniger krankgeschrieben (nämlich insgesamt 14,3 Tage) als Berufstätige, die keinen Nachwuchs haben. Das ergab der diesjährige Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse. Aufgeschlüsselt nach Geschlechtern, schneiden die Väter bei dieser Auswertung sogar noch besser ab als Mütter. Weiteres Ergebnis: Neben weniger Fehltagen verschreiben Ärzte Eltern auch seltener Medikamente wie Psychopharmaka. Damit ist für die Statistiker belegt: Kinder wirken sich positiv auf die Gesundheit aus! Kleines Manko beim genaueren Betrachten der Altersstruktur: Verantwortlich für die niedrigen Fehltage der Eltern, sind diejenigen, die 40 Jahre oder älter sind. Jüngere toppen dagegen die Fehlzeiten auch der Kinderlosen, vermutlich weil sie in der Regel auch noch kleinere Kids haben. Aber wenigstens gibt’s Aussicht auf Besserung. WICKEL-ENTWICKLUNG SUPER, MANN! VORBEI DIE ZEIT DES WICKEL-VOLONTARIATS Windeln wechseln gehört…

access_time12 Min.
die besten väter der welt

Ola Larsson (41), Einkäufer Hat 8 Monate Elternzeit für seinen Sohn Gustav genommen „Ich hatte die eine oder andere Träne in den Augen, als ich meinen Sohn zum ersten Mal in die Kita brachte. Es ist ein großes Geschenk, diese Art von starker emotionaler Bindung zu seinem Kind aufbauen zu können – ermöglicht durch das schwedische Elternzeitsystem. Nichtsdestotrotz finde ich es wichtig, dass jeder frei entscheiden kann, ob er Elternzeit nehmen möchte oder nicht.“ ELTERNZEIT UND -GELD In Schweden gibt es beides schon seit mehr als 40 Jahren. Dennoch hat es gedauert, bis auch Väter mit den Kindern zu Hause blieben Schon 1974 führte Schweden als erstes Land der Welt die Elternzeit ein. Dennoch blieben lange Zeit fast nur Mütter zu Hause. Dies änderte sich, als 1995 der „Daddy Month“ eingeführt wurde. Mittlerweile muss dort…

access_time7 Min.
zu dick für den kick

Sie haben das Gefühl, in der Schulklasse Ihres Kindes haben die übergewichtigen Kinder bald das Übergewicht? Das kann schon sein. Eine 2015 in der medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlichte Studie schlägt Alarm: Jeder fünfte Schüler leidet demnach heutzutage in Deutschland unter Übergewicht, jeder 20. gilt sogar als fettleibig (adipös). Innerhalb von 25 Jahren hat sich die Zahl der übergewichtigen Erstklässler verdoppelt. Das kannte man früher nur bei alten Leuten Und diese Entwicklung hat weitreichende Folgen, in vielerlei Hinsicht. Klar, das Übergewicht an sich ist unschön, stigmatisierend und stört bei Sport und Bewegung. Die langfristigen gesundheitlichen Konsequenzen sind jedoch noch viel schlimmer: Während etwa Diabetes Typ 2 früher fast ausschließlich bei älteren Menschen auftrat, sind heutzutage viele Kinder und Jugendliche betroffen. 1,5 Prozent aller Deutschen unter 18 Jahren erkranken an dem sogenannten Altersdiabetes.…

access_time9 Min.
das blanke entsetzen

Heute Morgen habe ich vor Publikum geduscht. Dann mich trocken gerubbelt. Im Bücken zur Unterhose dann der Übergriff. Blitzschnell greift eine kleine Hand durch meine Beine und packt mich direkt an den Eiern! Guten Morgen! Der kleine Wiederholungstäter ist mein Sohn, nennt sich Rufus, annähernd 2, und rastet aus beim Anblick meines Schlonks. Den würde er sich am liebsten den ganzen Tag angucken, befürchte ich. Immer, wenn er ihn sieht, freut er sich und zeigt auf seine Windel. Als würde er sagen wollen: „Penis? Penis! Du und ich haben da was gemeinsam, was all die Weiber, die bei uns wohnen, nicht haben. Unser gemeinsamer USP, unser Verbindungskabel.“ Vielleicht hat er sogar recht. 3 Kinder habe ich mit diesem Penis bereits gezeugt — und sie dürfen ihn auch sehen, wenn sie denn…

help