ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Frauenzeitschriften
myself Magazin myself Magazin

myself Magazin September 2016

Das Leben moderner, selbstbewusster Frauen hat so viele Facetten wie nie. Genau wie myself. myself hat ein einzigartiges Konzept und verbindet Inhalte mit Service und modernem Lifestyle. Alles was rund um Beruf, Familie, Partner und Freunde zählt – myself bringt es – in Hochglanzoptik. Gut recherchiert, mit journalistischer Kompetenz, auf ästhetisch hohem Niveau und trotzdem unverkrampft. Und kommt damit bei der anspruchsvollen Zielgruppe der gebildetenund gut verdienenden Frau zwischen 25 und 29 besonders gut an.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Condé Nast Germany GmbH
Mehr lesenkeyboard_arrow_down

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
backstage

Gut abgeschnitten Eigentlich fotografiert Anja Frers (o.) Prominente wie Anne Sophie Mutter. Für unsere Geschichte „Radikal anders“ lichtete sie drei mutige Leserinnen ab, die den Schnitt wagten. Ansteckend? Aber ja! Danach musste der Hairstylist dem kompletten Team inklusive Fotografin die Haare kürzen. Ab Seite 114. Gründerzeit Julia Derndinger, 41, weiß, wie man Start-ups zum Erfolg bringt – sie hat mehrere Firmen geführt. Heute berät die Gründertrainerin schnell wachsende Unternehmen. Für myself hat sie die Geschäftsideen von sieben Frauen bewertet. Ihr Urteil ab Seite 144. Servus! Dass die Wachau das „schönste aller Donautäler“ und Sehnsuchtsort für Genießer ist, wusste David Baum (rechts im Weinberg seiner Oma) schon als kleiner Bub. Warum, das erklärt uns der Journalist so wunderbar, ach, lesen Sie selbst. Ab Seite 192. Folgen Sie uns auf Twitter und Instagram: myself.de/twitter und myself.de/instagram…

access_time1 Min.
willkommen!

Ich gehöre ja zu den Kandidatinnen, die sich wünschen, „mal ganz anders“ auszusehen, dann aber regelmäßig mit drei Zentimeter kürzeren Spitzen den Friseursalon verlassen. Trotzdem – die Lust auf Veränderung ist ungebrochen. Als wir vor drei Monaten Leserinnen suchten, die sich eine radikal andere Frisur zutrauten, haben sich fast 100 Frauen gemeldet. Bei den Interviews stellte sich heraus, die meisten waren um die 40 und hatten gerade einen neuen Job. Was passiert, wenn man mutig ist, sehen Sie ab Seite 114, das Gegenteil davon – links. Wer weder einen neuen Haarschnitt noch eine neue Stelle braucht, aber nach den Ferien irgendwie „durchhängt“, liest ab Seite 134 das Motivationsprogramm unseres Autors Marc Baumann. Motto: Sie müssen die Einstellung wechseln. Nicht den Job. Lassen Sie sich inspirieren, Ihre…

access_time3 Min.
horoskop

Waage 24.9.–23.10. Das Alles-neu-Virus hat Sie erwischt, im Job und in der Liebe. Jetzt sollten Sie kritisch überprüfen, was gut, was überflüssig, was wirklich neu und was einfach nur anders ist. Es gibt einiges zu tun. Denn wenn sich das Leben ändert, werden auch Sie Ihre Position entsprechend justieren müssen. Skorpion 24.10.–22.11. Keiner liebt Sie? Alles läuft an Ihnen vorbei? Ach, Schnuffi! Selbst zähe Skorpione haben mal ein Formtief. Das Blöde ist nur: Weil alle so an Ihre Robustheit gewöhnt sind, glaubt Ihnen keiner so recht. Bis auf Venus, die Ihre Laune Tag für Tag ein bisschen hebt – bis Sie wieder ganz die Alte sind. Schütze 23.11.–21.12. Viel Spaß auf Wolke sieben! Sie managen Ihr Liebesleben zwischen intensiven Flirts und einem neuen Partner. Jupiter macht Sie zur begehrten socialite mit starkem Gemeinschaftssinn. Sie ziehen die Fäden, wenn…

access_time3 Min.
lieblinge

Spiegel. SAtZ. Sieg. Mit dem Handspiegel „Ping Pong“ gewinne ich jedes Match! Von Sarah Illenberger über Schwitenberg, 120 Euro. Tanja Krause flKtte SKhle Silbermetallic plus weiße Sohlen? Mit den Plateau-Brogues liegt man jetzt goldrichtig. Von Grenson über Reyerlooks, 320 Euro. Ricarda Gallmann klARe kAEte Dieser marmorierte Blumentopf aus Beton setzt meine Sukkulente toll in Szene. „Baby Jo Marple“ von Daniela Rubino, 14 Euro. Alexandra Pasi tKlleS fRüChtCheE Die hab ich jetzt am Hals: Silberkete mit Ananas. Von So Cosi, 59 Euro. Ricarda Gallmann Wilde tieRe Keine Ferien in Sicht? Macht nichts! Die Tapete „The Wild“ von Bien Fait (oben) sorgt auch zu Hause für Dschungel-Flair. So viel Exotik hat ihren Wreis … Über tapetenagentur.de, 695 Euro. Yvonne Beeg BIttE eiEpACkeE Diese Reproduktion des japani- schen Picknickkorbs macht Lust auf ein Frühstück im Park. Von Cult Gaia, ab 79 Euro. Ricarda Gallmann Ommmmm…

access_time1 Min.
immer im bild

Der Wind arbeitet gegen die Frisur, die Turnschuhe sind nass vom Platzregen, winkende Passanten, hupende Autos, im Hintergrund läutet Big Ben: die typische Kulisse für Diana Zimmermann. Seit dem Referendum spricht die Korrespondentin, 45, unermüdlich in ihr orangeköpfiges ZDF-Dikro und berichtet vom politischen Chaos in Großbritannien. Sie unterhält sich mit Wissenschaflern, Nachbarn, Taxifahrern, schätzt ein, wägt ab. Klar könne sie das Wort „Brexit“ noch hören, bleibt ja noch lange ein Thema. Um den Job als Dauergast auf unseren Bildschirmen zu stemmen, brauche sie mindestens sechs Stunden Schlaf, „sonst ist mir zum Weinen zumute“, sagt die zweifache Duter. Seit über einem Jahr leitet sie das Sendestudio in London – ihr zehnter (!) Umzug nach Stationen in Frankfurt, Berlin, Waris und Peking. Das Korrespondentenleben sei genau ihr Ding, weil sie es liebt,…

access_time8 Min.
die zukunft ist weiblich

„In den letzten 30 Jahren hat Moral in der Wirtschaft keine große rolle gespielt“ Politökonomie in 100 Worten Als Verhaltensökonomin untersucht Nora Szech ein Feld, das in der Wirtschaft in den letzten 30 Jahren zu kurz gekommen ist: die Moral. Ändert der Mensch seine ethischen Prinzipien, sobald er Profit macht? Verhält er sich anders, wenn er als Marktteilnehmer agiert, womöglich in einer Gruppe mit anderen? Lassen sich Erfolg und Moral überhaupt kombinieren oder untergräbt unser Wirtschaftssystem die guten Vorsätze? Nora Szech beschäftigt sich mit schwer zu definierenden Größen wie Vertrauen, Solidarität oder Schuldgefühlen – nicht mit dem Ziel, den Kapitalismus abzuschaffen, sondern ihn endlich so zu gestalten, dass er zu Gerechtigkeit und Zufriedenheit und nicht zu Frustration und Burnout führt. Sie sieht aus, als würde sie in einer Indie-Pop-Band singen oder Erzählungen schreiben:…

help