ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Wissenschaft
National Geographic (D)National Geographic (D)

National Geographic (D)

08/2019

"Das Engagement für eine lebenswerte Welt, einzigartige Reportagen über fremde Kulturen, ferne Länder und spannende Expeditionen bilden den Themenfokus von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND. NATIONAL GEOGRAPHIC hat das nachhaltige Wohl unseres Planeten und seiner Menschen im Blick. Seit der Gründung der National Geographic Society im Jahr 1888 stehen die Erkundung, Erforschung und Bewahrung der Welt im Mittelpunkt aller Unternehmungen dieser gemeinnützigen Gesellschaft. Die Philosophie der Marke mit dem gelben Rahmen ist, Menschen für ihren eigenen Lebensraum und für das Zusammenleben auf unserem Planeten zu sensibilisieren. NATIONAL GEOGRAPHIC zeigt die Schönheit, aber auch die Bedrohung von Naturschätzen, kultureller Vielfalt und natürlichen Ressourcen. Die Fotos, Reportagen und Forschungsprojekte schaffen ein Bewusstsein für die entscheidenden Themen des 21. Jahrhunderts. Inspiring people to care about the planet – das ist der Leitspruch von National Geographic. Das Magazin erzählt vom Abenteuer Forschung, von den Wundern der Natur, von fernen Ländern und Kulturen. In spektakulären Reportagen und grandiosen Fotos."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
AUSGABE KAUFEN
4,99 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
54,99 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
liebe leserin, lieber leser!

Die Ursprünge des Menschen, seine frühe Geschichte und seine Wanderungen über die Kontinente, all das ist notorisch schwer zu erforschen. Das Problem: Es gibt viel zu wenige Fundstücke. Hier ein Zahn aus einer afrikanischen Höhle, dort ein paar Knochen aus Sibirien oder einige steinzeitliche Grabbeigaben aus dem heutigen Spanien – und solche winzigen und weit verstreuten Indizien müssen dann für weitreichende Theorien herhalten, die die Menschheitsgeschichte über Hunderttausende von Jahren plausibel erklären sollen. Der Urmenschenforscher Friedemann Schrenk hat dieses Dilemma seiner Zunft einmal auf den Punkt gebracht: „Das ist etwa so schwierig, als wollte man die Geschichte Mitteleuropas schreiben und hätte als Grundlage nur eine halbe römische Münze, das Taschentuch einer wilhelminischen Dienstmagd und ein paar zerbrochene Teile eines Mikrofons.“ Doch in jüngerer Zeit haben die Forscher ein mächtiges neues…

access_time2 Min.
leserbriefe

TITELTHEMA „DAS TIER UND WIR“, JUNI 2019 Tief berührend Frank Schäfer, per E-Mail Selten hat mich eine Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC so berührt wie diese. Die Grausamkeit, die den Tieren in so mannigfaltiger Weise angetan wird, ist hier mehr als deutlich. Ich komme nicht umhin, mir den Text und die Bilder zu Herzen zu nehmen und zugleich meine dadurch erzeugte depressive Stimmung zu akzeptieren. DIE WÜRDE DER TIERE Traude Knemeyer, per E-Mail Ihr Bericht über das Tierleid hinter den Kulissen des Tourismus hat mich erschüttert. Es wäre Zeit, dass die Politik weltweit handelt und Tierquälerei ähnlich ahndet wie der Internationale Strafgerichtshof Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Paragraf 1: „Die Würde der Tiere ist unantastbar.“ Gebäude und Skulpturen werden zum Weltkulturerbe erklärt – die Tiere dieser Welt gehören ebenfalls zu unserem kulturellen Schatz. Zum Glück gibt es auch…

access_time1 Min.
der kontinent von oben

access_time1 Min.
elixier des lebens

VOR MEINER REISE durch Afrika war ich kein großer Umweltschützer. Mein Projekt „African Waters“ hat mich wachgerüttelt: Eine Dürre bedroht die Menschen in Kapstadt, der Metropole am Atlantik. In der Namibwüste leert sich das unterirdische Trinkwasserreservoir. Und das Okavangodelta könnte verschwinden, weil immer mehr Wasser aus den Zuflüssen abgezweigt wird, die es speisen. Wasser formt in Afrika nicht nur unglaubliche Landschaften, es ist auch seine wichtigste Ressource. Mit meinen 360-Grad-Panoramafotos aus der Luft will ich die Schönheit und Vielfalt zeigen, aber auch darüber aufklären, wie es um dieses Element steht. Etwa 18500 Kilometer flogen mein Pilot, meine Partnerin und ich; das Wasser gab uns stets die Route vor. Die Protagonisten und Themen für mein Projekt suchte ich vor Ort. Ich habe die Menschen einfach gefragt: Wer hier kann mir am meisten…

access_time3 Min.
bewusst leben

BIENENSTERBEN Teufel und Beelzebub Weil sie als mitverantwortlich gelten für das Bienensterben, wurden sogenannte Neonicotinoide weitgehend verboten. Das Problem: Auch das als Alternative gehandelte Pflanzenschutzmittel Flupyradifuron wirkt – vor allem in Kombination mit einem Fungizid – toxisch auf Bienen. Das hat eine Studie in Kalifornien ergeben. Die Forscher mahnen, Ersatzmittel immer in Zusammenhang mit anderen Stoffen zu testen. LUFTFAHRT BIOSPRIT FÜR FLIEGER CHINESISCHE FORSCHER HABEN EINEN WEG GEFUNDEN, LEISTUNGSFÄHIGES BIOKEROSIN HERZUSTELLEN. Flugzeuge sind im Verkehr die größten Klimasünder: Im Vergleich zur Bahn stoßen sie pro Personenkilometer rund das Zehnfache an Treibhausgasen aus – je nach Auslastung. Im Vergleich zum Auto etwa das Doppelte. Verbessern ließe sich die Bilanz mit Kerosin, das aus Biomasse statt Erdöl besteht. Das Problem: Erstens will man hier nicht in die gleiche Falle tappen wie beim Auto, wo Benzin aus Raps, Mais…

access_time3 Min.
das geheimis liegt im boden

Wer im Tiroler Örtchen Schwendt einer engen Waldstraße folgt, den fesselt die Natur. Der Blick schweift endlos über Felder, auf die Berge – und bleibt schließlich in einem kleinen Garten hängen, den kein Zaun von der Landschaft trennt. Unter einer Eiche steht Caroline Pfützner, eine Frau in grüner Latzhose und mit einer Mission: „Wir wollen den Menschen das Konzept der Terra Preta näherbringen“, sagt sie. Die Terra preta de índio ist eine Bodenart. Forscher entdeckten die „schwarze Indianererde“ Ende des 19. Jahrhunderts am Amazonas. Die fruchtbare Mischung aus Kohle, Kompost, Dung, Tonscherben und Exkrementen entstand vor allem um präkolumbische Siedlungen herum; ihre Bewohner stellten sie wohl auch bewusst her. Heute bedient sich Pfützner fast desselben alten Rezepts wie die frühen Siedler. Die fruchtbare Mischung aus Kohle, Kompost, Dung, Tonscherben und Exkrementen entstand…

help