ENTDECKENBIBLIOTHEK
Sport
Paramotor Magazin

Paramotor Magazin

PARAMOTOR 4/2020

Tests | Flugtechnik | Motortechnik | Elektromotor | Meteo | Reisen | Szene | Reportagen | Abenteuer | Tipps & Tricks

Land:
Austria
Sprache:
German
Verlag:
Thermik Verlag e.U.
Erscheinungsweise:
Quarterly
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
6,12 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
21,87 €(Inkl. MwSt.)
4 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
kurz & knapp

• „PERELËT 2020“ SANKT PETERSBURG Wladiwostok: 9.700 km in 68 Tagen Das „Perelët 2020“-Abenteuer startete am 24. Juni nahe Sankt Petersburg und führte Piloten und Bodencrew über 23 russische Regionen bis in den fernen Osten der Russischen Föderation. Mannschaftskapitän war der zweifache Weltmeister Igor Potapkin, der einen Dudek Warp und Nirvana F-Light Leichtantrieb flog. Das Ziel erreichte er gemeinsam mit Igor Konovalov, der ein schweres Paraplane-Trike pilotierte. Mit dabei waren ein 75 Meter langes St.-Georgs-Banner sowie eine überdimensionierte russische Flagge, denn der Flug sollte auch an das Ende und den Sieg im Zweiten Weltkrieg vor 75 Jahren erinnern. Entlang der Route wurden die Piloten von einheimischen Fliegern abschnittsweise begleitet. Pünktlich zum Ende des Sommers erreichten die Piloten nach einer viertel Erdumrundung am 31. August Wladiwostok am Stillen Ozean. Ein Dokumentarfilm der Rekordreise ist geplant. Viele…

1 Min.
wettkampfgeist für 2

Mit dem Boson präsentiert Dudek Paragliders einen schnellen, agilen Motorschirm für fortgeschrittene Piloten. Der Boson wurde insbesondere für Wettbewerbe entwickelt, ist aber auch für ambitionierte Freizeitpiloten geeignet. Seine besondere Konstruktion und sein wohldurchdachter Tragegurt ermöglichen einen Geschwindigkeitsbereich von 35–70 km/h. Das neuartige Profil verspricht extrem gute Gleiteigenschaften und lässt sich perfekt handeln. Dudek macht jedoch deutlich: um für den Tandemschirm Boson bereit zu sein, sollten interessierte Piloten mindestens 300 Stunden Flugerfahrung besitzen sowie mindestens 50 Stunden pro Jahr fliegen. www.dudek-germany.de…

6 Min.
mount canigou mit dem paramotor in den östlichen pyrenäen

Als ich vor vielen Jahren das erste Mal diese Region Frankreichs bereiste, war ich hingerissen von der Schönheit der Landschaft. Ich hatte bei der Anreise zum spanischen Pyrenäen-Flug-Hotspot Castejón de Sos die französischen Autobahnen satt und näherte mich den erhabenen Pyrenäen auf Landstraßen. Sehr empfehlenswert! Wer in Narbonne oder in Perpignan die schmäleren Asphaltbänder unter die Räder nimmt, der taucht ein in eine ganz besondere Welt. Zuerst ziemlich flach, dann wird es immer hügeliger. Ein geheimnisvolles Land, das im Mittelalter im einzigen Kreuzzug auf europäischem Boden in Blut getränkt wurde. Die vermeintlich abtrünnigen Gläubigen, die Katharer, wurden gnadenlos gejagt und bis etwa 1.400 nach Christus völlig vernichtet. Ein besonderes Kapitel europäischer Machtpolitik, denn der vordergründige Glaubenskrieg führte auch zur Eingliederung der Region zu Frankreich. Dies alles scheint man zu erspüren, wenn…

13 Min.
ökonomisch cruisen macht spass

Eine Paramotor-Pilotenkarriere startet oftmals so: Man kauft sich nach erfolgter Ausbildung ein gebrauchtes System und einen halbwegs passenden Schirm dazu – oftmals ein älteres Modell. Die meisten Piloten fliegen danach einige Jahre mit diesem Equipment – so lange, bis sich halt etwas anderes „ergibt“. Vielleicht durch Zufall probiert man irgendwann den Paramotor oder den Schirm eines Flugkollegen und … siehe da … das funktioniert ja deutlich besser! Erst jetzt ortet man an seiner Erstausrüstung erheblichen Optimierungsbedarf. Aber auch erfahrene Piloten – sogar Vielflieger – sind vor neuen Erkenntnissen nicht gefeit: Motorflugsüchtige drehen 30, 40 Stunden und mehr pro Jahr auf ihr Aggregat. In fünf Jahren kommen da schon locker an die 150 Flugstunden zusammen. Eine hohe Belastung für Motor und Material, die schonungslos Schwächen unserer Ausrüstung aufdeckt. Doch genauso, wer seltener in…

7 Min.
der wächter des salzkammergutes morgenflug zwischen flachland und hochgebirge

Der Wind ist schwach und daher zu vernachlässigen, als der Thor 250 aufbrüllt unter dem gnadenlosen Durchdrücken des Fußgases. Langsam setzt sich das Trike in Bewegung. Wir sind ja heute ziemlich schwer, denn 30 Liter Treibstoff sollen für alle Eventualitäten auf einem Dreieckskurs von über 100 Kilometern reichen. Freund Oliver hat seinem X-One schon kurz vorher „die Sporen gegeben“ und ist nach wenigen Metern des Rollens im morgendlichen Dunst entschwunden. Ich folge ihm … Wenn man im oberösterreichischen Zentralraum einen Motorschirmflug plant, so bietet sich vor allem ein Flug über das Flachland hin zu den Bergen an. Die an diesem späten Julitag 2020 geplante Runde basiert mehr oder weniger auf einem Flug, den ich im Herbst 2017 schon mal absolviert habe. Der erste Schenkel führt schnurstracks zu dem aus der Fernsehserie…

3 Min.
kleine alltagsfluchten traumhafter herbstflug im harz

Feierabend. Das Smartphone vibriert im 10-Sekunden-Takt – Alarmstimmung in der MoSchi-WhatsApp-Gruppe! Der Wind steht perfekt für eine Abendrunde. Treffen um 17:30 Uhr am Platz – Start um 18 Uhr. Dort angekommen, scharrt Matze schon nervös mit den Hufen. Er ist immer der Erste, der in der Luft ist. Patrik, Sascha und Olaf folgen aufgereiht wie an einer Perlenschnur. Ein leichter Zug an den A-Gurten, zwei Schritte rückwärts, die Kappe füllt sich, Ausdrehen, Gas geben, und schon entschwebe auch ich in die dritte Dimension. Dieser Moment des Abhebens – viele hunderte Male erlebt, und doch immer wieder atemberaubend! Es geht Richtung Westen – zunächst im Tiefflug über eine rote Abraumhalde, die wir „Ayers Rock“ getauft haben. Überhaupt: Aus der Luft betrachtet erschließen sich dir völlig neue Welten, die du in der…