ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Haus & Garten
Salon Salon

Salon 15/2018

"SALON ist ein elitäres, aber gleichzeitig sehr menschliches und authentisches Magazin, das wie ein gelungener Abend funktioniert: Die Gerichte sind überraschend und besonders gut. Die Weine notieren Sie sich sofort. SALON verbindet alte Werte mit neuen Ideen, aktuelles Design trifft auf Klassik und Tradition. In den vier Rubriken Kochen, Einladen, Tischgespräch und Reisen, einem Magazinteil und einem separaten Rezeptheft präsentiert SALON eine Fülle von Ideen und Inspirationen für Stil und Lebensart, die neusten Food-Trends und alles für vollkommene Momente mit Gästen. Im Magazinteil finden sich alle Themen der SALON-Welt: Die Redaktion stellt Aktuelles aus der Food- und Designbranche vor, schwärmt für besonderen Schmuck, wunderbares Parfüm und ausgewählte Möbel, empfiehlt Bücher und Ausstellungen genauso wie neue Hotels und Restaurants. Dem Bereich Küchengestaltung, Zubehör und Technik widmet sich ein eigener, separater Magazinteil."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
AUSGABE KAUFEN
7,98 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
28,99 €(Inkl. MwSt.)
4 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
editorial

Die mühsamsten Gesprächspartner sind nicht die schlechten Zuhörer – sondern die vermeintlich guten Zuhörer. Die, die antworten, bevor man den Satz beendet hat und dann über weite Strecken das Wort übernehmen. Andere mit dem eigenen Geltungsbedürfnis zu belästigen, ist eine sehr anstrengende Form der Ignoranz – und natürlich schlechter Stil. Dem „guten Stil“ widmen wir jede SALON-Ausgabe – aber ganz besonders diese: Wir schwelgen in der selbstverständlichen, italienischen Eleganz einer Familie in Venedig (S. 56), fragen die dänische Designerin Tina Seidenfaden Busck nach ihrer Philosophie (S.118) , schmücken unseren Hefteinstieg mit einem Hermès-Carré und setzen uns an den bunten Esstisch der Missonis (S.134). Wir empfehlen wunderbares neues Schmuckdesign, feine Weißweine und erwachsene Badeanzüge. In der Art, wie wir uns anziehen, uns einrichten, reisen oder feiern zeigt sich unsere Erziehung, unser Talent oder…

access_time2 Min.
contributors viele dank an...

BERNADETTE WÖRNDL Köchin & Autorin Die Österreicherin hat für uns ein fantastisch kreatives Menü aus Beeren erdacht, süß, herzhaft, leicht, deftig, mit allen Facetten. Was fehlt nie im Kühlschrank? Eier, sie sind so schön vielseitig verwendbar Spontaner Besuch: ein schnell gezaubertes Gericht? Ein Omelette mit vielen Kräutern, Olivenöl und grobem Meersalz obendrauf. Mit etwas Salat oder gutem Brot macht das jeden glücklich. Das letzte Stück Frühstückskäse lässt sich hier gut weiterverwenden. Ein Essen, das an Kindheit erinnert? Salzburger Nockerln! ALICE SHIRLEY Illustratorin & Designerin Die in London lebende Künstlerin entwirft Motive für die legendären Seiden-Carrés von Hermès. Wir durften eine der neuesten Kreationen auf der Innenseite unseres Umschlags drucken. Ihre letzte Café-Entdeckung? Das „Rök“ in Upper Street Islington, tolles, skandinavisches Essen! Und das „Greenberry Café“ in Primrose Hill, mein Brunch-Geheimtipp! Was blüht vor Ihrem Fenster?…

access_time2 Min.
schwimmen bademode

„Dunkle Farben machen schlank, das höre ich so oft. Es stimmt aber nicht. Auch große Größen sehen in strahlenden Nuancen toll aus. Keine Frau sollte sich, weil sie eine 46, 48 oder größer trägt, die Lust an Mustern oder Farben nehmen lassen. Bunt macht einfach glücklich.“ „Damit ein Oberteil eine gute Form gibt, muss es keine Push-up-Einlage enthalten. Ich bin kein Fan von diesen Schalen, die sich manchmal nicht gut dem Körper anpassen. Viel schöner sind zum Beispiel Schnitte, die mit Raffungen dem Körper schmeicheln. Ob an der Brust oder dem Bauch. Auch dort können Raffungen dem Körper eine schöne Form geben.“ „Unbedingt aufs Material achten! Ein Badeanzug oder Bikini der Halt bieten soll, sollte mindestens 20 Prozent Elasthan enthalten. Damit das Textil fest und flexibel zugleich bleibt und nach Wochen an…

access_time2 Min.
erfrischen sommerbowle

„Die Grundidee einer Bowle ist das Gemeinschaftserlebnis. Kurz bevor die Gäste kommen, werden alle Zutaten in die Bowle-Schale gegeben — und das war’s. Ab dann kann sich auch der Gastgeber ganz entspannt zurücklehnen, statt ständig neue Getränke zu servieren.“ „Wichtig ist, dass alle Getränke eisgekühlt sind, bevor sie in die Bowle kommen. Erstens damit die Bowle schön kalt ist und auch lange bleibt. Zweitens weil Getränke, die zu warm sind, schäumen, wenn sie mit Eiswürfeln in Berührung kommen und auf diese Weise ihre Kohlensäure verlieren.“ Gläser im Uhrzeigersinn (von oben rechts): Tumbler von Waterford, Longdrinkglas von Christofle, Champagnerschale von Baccarat, Tumbler von St. Louis, Champagnerschale von Baccarat, Tumbler von Christofle. Alle zu bestellen über weitz-shop.de „In der Beerenbowle sorgt Campari für eine feine Bitternote. Wer möchte, kann sie auch noch mit Gin oder…

access_time3 Min.
aromatisieren essbare blüten

„Lavendel wird Sie beim Kochen besonders überraschen. Denn er verleiht dem Essen Eukalyptus-, Kampfer-sowie grüne Bitternoten. Und passt zu viel mehr als nur Desserts. Streuen Sie ihn zum Beispiel zusammen mit Basilikum über gegrillten Fisch. Aber nicht zu viel, sonst riecht das Gericht nach Seife.“ „Man kann das Aroma von Blüten auch jenseits des Kochens genießen. Das hört sich für unerfahrene Blumenfreunde vielleicht merkwürdig an, aber ich trinke manchmal frisches Regenwasser, das sich in einer Rosenblüte angesammelt hat. Wunderbar!“ „Der Hibiskus ist eine Pflanze, deren Blüten mir getrocknet besser schmecken als frisch. Weil sie dabei viel mehr Power entwickeln und mit einem ungewöhnlichen, warmen Sommerbeeren- und erfrischenden Zitrusaroma überraschen. Gibt man sie zu einem Gericht, braucht es keine weitere Säure mehr. Ein Kräutermix, der zum Beispiel hervorragend zu Melone passt: 9 EL…

access_time2 Min.
inszenieren modeschmuck

„Mich interessiert nicht die Frage, ob echter oder Modeschmuck, sondern die Materialien und Kombinationen und das Potenzial, eine Aussage zu treffen.“ „Schmuck ist für mich wie ein Kleidungsstück. Er ist kein Beiwerk, sondern eher ein Statement, das setze ich auch sehr bewusst ein. Und um nicht zu viele Botschaften gleichzeitig auszusenden: entweder auffälliges Kleidungsstück oder auffälliger Schmuck.“ „Wie auch bei der Mode, sollte man selbst erkennen, was einem steht. Außerdem ist das Tragen klassischer Urlaubsimporte wie Ethno-Schmuck zu hinterfragen. Apropos cultural appropriation, sprich kulturelle Aneignung, sie ist in den meisten Fällen ebenso unelegant, wie das sich Schmücken mit religiösen Symbolen, wenn sie ohne Bedeutung für die Trägerin oder den Träger sind.“ „Schmuck arbeitet mit Codes, man kann somit Botschaften senden, sich zu erkennen geben, Zugehörigkeit signalisieren. Der Ohrstecker im linken Ohr des Mannes…

help