ZINIO logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Haus & Garten
Salon

Salon 22/2020

"SALON ist ein elitäres, aber gleichzeitig sehr menschliches und authentisches Magazin, das wie ein gelungener Abend funktioniert: Die Gerichte sind überraschend und besonders gut. Die Weine notieren Sie sich sofort. SALON verbindet alte Werte mit neuen Ideen, aktuelles Design trifft auf Klassik und Tradition. In den vier Rubriken Kochen, Einladen, Tischgespräch und Reisen, einem Magazinteil und einem separaten Rezeptheft präsentiert SALON eine Fülle von Ideen und Inspirationen für Stil und Lebensart, die neusten Food-Trends und alles für vollkommene Momente mit Gästen. Im Magazinteil finden sich alle Themen der SALON-Welt: Die Redaktion stellt Aktuelles aus der Food- und Designbranche vor, schwärmt für besonderen Schmuck, wunderbares Parfüm und ausgewählte Möbel, empfiehlt Bücher und Ausstellungen genauso wie neue Hotels und Restaurants. Dem Bereich Küchengestaltung, Zubehör und Technik widmet sich ein eigener, separater Magazinteil."

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Quarterly
AUSGABE KAUFEN
7,05 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
25,58 €(Inkl. MwSt.)
4 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
mit understatement eindruck schinden

Unberechenbare Freundlichkeit ist ein Glücksfall, eine Überraschung, die den Alltag durchbricht, ein Weckruf an mein Gegenüber. Ein Lächeln, ein spontaner Witz, ein Kompliment sind manchmal die besten Geschenke. Vor allem weil uns das Materielle heute oft erschöpft, statt zufriedenstellt. Wir leben in einer Zeit, in der man mit Understatement den meisten Eindruck schindet. Die Statussymbole von heute sind nicht käuflich. Niemand will und kann heute noch mit seinem Auto oder einer Fernreise angeben. Dazu passt auch die Renaissance der Nachtzüge (die nur die Deutsche Bahn verpasst). Ich warte auf den ersten Schlafwagen, der auf Businessclass-Niveau CO›-bewusste Passagiere über Nacht zum Geschäftstermin bringt. Bis das so weit ist, testen wir alle mal den österreichischen Nightjet nach Florenz (nur eine Idee aus unserer Geschichte voller Reiseziele, die man ohne Flieger erreicht, ab S.…

2 Min.
contributors

TINA BREMER Autorin Für uns fuhr die Reisejournalistin ins „The Newt“, dem neuen aufregenden Hotel in Somerset. Welches Buch liegt neben Ihrem Bett? „Normal People“ von Sally Rooney, habe ich mir an der Paddington Station auf dem Weg ins „The Newt“ gekauft. Bestes Trostessen nach einem harten Tag? Schokolade – schließlich lebe ich an der Quelle, dem Schoggi-Paradies Schweiz. Wohin im Frühling außer Somerset? Mit dem Zug nach Mailand, draußen Cappuccino nippen, in die Sonne blinzeln. ANDREA LONARDI Winzer und Önologe Der Chief Winemaker des Weinguts Bertani bei Verona gehört zu den Shootingstars der Branche. Für SALON hat er einen Wein kreiert, der exklusiv im KaDeWe und Alsterhaus erhältlich ist. Die zurzeit beste Weinbar? In München, die „Grapes Weinbar“, ideal für ein Glas oder ein ganzes Dinner. Bester und überraschender Snack zu einem Glas Rotwein?…

2 Min.
ankleiden abendmode

Haute-Couture-Roben von Chefdesignerin Maria Grazia Chiuri aus der Herbst-Winter-Kollektion 2018, die Peter Lindbergh auf einem seiner letzten Shootings inmitten der New Yorker Rushhour fotografierte „Die Schultern und Taille schmal betont, die Hüften leicht akzentuiert mit weit fließendem Rock: Als Christian Dior 1947 diese Silhouette präsentierte — er selbst nannte sie ,Ligne Corolle‘, Blütenkelchlinie —, schrieb die damalige „Harper’s Bazaar“-Chefin: Diors Kleider hätten ,such a new look‘. Seitdem sprechen wir bei Dior vom ,New Look‘. Durch ihre betonte Taille und ihre waden- oder bodenlangen opulenten, weich fallenden Stoffe unterstreichen diese Kleider die feminine Figur — ohne sie verändern oder einengen zu wollen. Dahinter steht ein weibliches Selbstverständnis, auf eine entspannte Art.“ „Chefdesignerin Maria Grazia Chiuri gelingt es auf sehr moderne Weise, die Dior-DNA in jeder Saison neu zu interpretieren: Iconic Pieces wie Tüllröcke,…

2 Min.
kombinieren tulpen

„Während botanische Tulpen, also Wildtulpen, von ganz alleine jedes Jahr wiederkommen, muss man kultivierte nach der Blütezeit — erkennt man daran, dass sich die Blüte abends nicht mehr schließt — abschneiden. Den Stengel dabei so lang wie möglich und auch das Laub stehen lassen.“ „Für ein Tulpenbeet nehme ich vier Sorten mit verschiedenen Blütezeiten — März bis Mai — und rechne mit neun Tulpen pro Quadratmeter. Das sind 90 Tulpen auf zehn Quadratmetern im Sortenverhältnis von 20, 20, 20, 30. Ich mische sie in einer Schubkarre, werfe die Zwiebeln aufs Beet und pflanze sie dort, wo sie hinfallen. Und zwar in mindestens 15 Zentimeter Tiefe, damit sie rundherum genug Nährstoffe finden.“ „Ich pflanze gerne Ton in Ton: Cremeweiß neben Rosa, Rot und Purpur. Die dunkle, aber trotzdem federleichte, fast frivole Papageien-Tulpe ,Black…

3 Min.
geniessen kaviar

„Wir halten uns bei der Schreibweise von Caviar an den Codex Alimentarius. Mit C geschrieben, handelt es sich um die gesalzenen Fischeier des Störs. Steht Kaviar mit K auf der Dose, befindet sich darin Rogen anderer Fische.“ „Die Heimat des Störs ist das Kaspische und Schwarze Meer. Doch mit dem Niedergang der Sowjetunion ging auch das Ende des staatlich regulierten Fischfangs einher. Stattdessen übernahmen private Unternehmen. Gleichzeitig blühten Schmuggel und Schwarzhandel auf. Die Situation entwickelte sich für den Stör so dramatisch, dass er 1998 unter den Schutz des Washingtoner Artenschutzabkommens gestellt und 2009 sein Wildfang ganz verboten wurde.“ „Mittlerweile wird Caviar nur noch in Aquakultur gewonnen. Doch die Aufzucht der Fische in den Teichen dauert lange, denn der Stör erreicht seine Laichreife frühestens nach acht oder, wie beim Beluga, sogar erst nach…

5 Min.
favoriten

Eine Chefköchin und ihr Lieblingsrestaurant VIKTORIA FUCHS HOTEL SPIELWEG, MÜNSTERTAL, SCHWARZWALD Viel Zeit hat sie nicht: „In drei Stunden geht’s zum Flughafen und dann ab in den Urlaub nach Südafrika“, erzählt Viktoria Fuchs. Packen muss sie noch. Dafür hat sie aber schon fünf Tische in Kapstadt reserviert. Sie lacht, ein bisschen Chaos gehört dazu. Es inspiriert sie sogar. Auch beim Kochen. Vor vier Jahren stieg sie ins Familienhotel Spielweg ein und löste ihren Vater Karl-Josef in der Küche ab: „Er kochte schon saisonal, als noch keiner darüber sprach.“ Zudem hat er eine Käserei (den Münstertaler probieren!) und eine Jagd. Deshalb gibt es auch bei Viktoria viel Wild, allerdings mit asiatischem Twist, zum Beispiel Wildschwein-Wantans und natürlich andere Köstlichkeiten wie Tataki vom Bachsaibling mit Kartoffel-Kefir-Rösti, hausgemachtem Joghurt mit Limette und Löwenzahnsalat. Exotische Zutaten bezieht…