ZINIO Logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Haus & Garten
Schöner Wohnen

Schöner Wohnen 10/2020

"SCHÖNER WOHNEN ist Europas größtes Wohnmagazin und ein Synonym für Wohnen und Klasse: stilprägend, lebensnah, relevant - das Leitmedium für eine ganze Branche. Monat für Monat inszeniert SCHÖNER WOHNEN in unverwechselbarer journalistischer und ästhetischer Qualität das Beste aus der Welt des Wohnens. Das Magazin begeistert seine Leserinnen und Leser für die Themen Einrichten, Design, Architektur, Lebensart, Garten und Reise und inspiriert Menschen, ihre persönlichen Wohnträume zu verwirklichen. Außerdem öffnet die Redaktion mit ihrer hohen Kompetenz und Glaubwürdigkeit immer wieder die Türen zu gutem Geschmack. SCHÖNER WOHNEN bietet einen einzigartigen Themenmix, zeigt Persönlichkeiten mit Stil und gibt praktische Lösungsvorschläge, wie man sich Trends ins Haus holt und selbst umsetzt. "

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Monthly
AUSGABE KAUFEN
3,52 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
36,17 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
editorial

Liebe Leserin, lieber Leser, während einer Hitzewelle (Sie erinnern sich, Anfang August?) die Herbst-Ausgabe von SCHÖNER WOHNEN zu produzieren erfordert immer ein bisschen Fantasie: Man kann sich kaum vorstellen, wieder mehr Zeit drinnen zu verbringen. Was die Aussichten auf die Indoor-Saison erfreulicher macht, ist ein Tapetenwechsel. Wir haben in dieser Ausgabe grandiose Dessins für die Wand zusammengestellt. Wer kein Fan extravaganter Muster ist, freut sich bestimmt über unsere Ideen mit Farben und Textilien (ab Seite 30). Ich sage nur: endlich wieder wohnen! Herzlichst, Ihre…

1 Min.
teamwork

Mehr von uns erfahren Sie auf Instagram unter @schoenerwohnenmagazin…

1 Min.
geometrie

OBEN Textiles Spiel mit Kubismus: Teppich „Oscar“ von Rug Society. Wenn die Streifen eine Horizonterweiterung benötigen, kann man diese einfach umarrangieren – mit abnehmbaren Fliesen von Click’n Tile. Kulisse aus Formen für das Schreibtisch-Sammelsurium: Paravent „Mood“ von Arper. Ein Quäntchen Strenge, ein Schuss Anarchie: Geometrisches Fliesenmuster, gelegt von Arent & Pyke. Spiegel lieben es momentan rund – oder in Bogenform. MITTE Modernes Rotkäppchen: die skulpturale Leuchte „W151“ von Wästberg. Zack, zack! Tapete „New Deco“ von Wallpepper. Strahlt auf mehreren Ebenen: Leuchte „Lens Super Oval“ von LZF. Die Verlaufsform der Fliesen von Planium sorgt für einen Licht-Schatten-Effekt. Geometrische Wandobjekte wie der schlicht-schöne Schubkasten „Beside“ von Designers First haben es uns besonders angetan. UNTEN Designerin Cecilie Manz legte ihre Teppiche für Fritz Hansen zuvor aus Papier-Collagen. Je mehr, desto stärker der Ausdruck: Geometrische Formen vertragen sich untereinander…

1 Min.
die selbermacher

Als Natalie Hanczewski und Thibaut Saguet 2016 in ihre erste gemeinsame Wohnung im 16. Arrondissement von Paris zogen, waren sie etwas frustriert, als es an den Möbelkauf ging: „Zwischen Low End und großen Designern gab es nichts“, erinnert sich Natalie. Also gründeten die beiden ihr eigenes Label für erschwingliche, aber hochwertige Einrichtungsstücke. NV Gallery beschäftigt mittlerweile 45 Mitarbeiter, produziert zu 99 Prozent vegan, verzichtet auf Zwischenhändler und fertigt auf Anfrage, um Ressourcen zu schonen. Zu ihrem Webshop gesellte sich Ende letzten Jahres der erste Flagshipstore in Paris, in dem Natalie und Thibaut ihre elegant-modernen Kollektionen zeigen. Très chic! (nvgallery.com)…

1 Min.
kunst für alle

Kunst kann ganz schön kompliziert sein. Und wenn sie nicht kompliziert ist, ist sie meist Möbelhaus-Massenware und damit irgendwie keine Kunst mehr. Galeristin Lila Nettsträter und Marketingexpertin Lisa Kostenko wollten sich damit nicht abfinden und gründeten kurzerhand ihren Online-Kunsthandel Kunst100. Hier verkaufen sie echte Kunstwerke – Unikate sowie limitierte Editionen – für Preise ab 30 Euro. Mit ihrem Konzept geben sie nicht nur jungen Künstlern Starthilfe, sie sprechen auch das Publikum an, das sich mehr als nur ein Poster an die Wand hängen möchte. Und selbst versierte Kunstliebhaber gehen in ihren Pop-up-Galerien und bei virtuellen Vernissagen, die Lila und Lisa seit der Corona-Zeit abhalten, gern auf Entdeckungstour. Unkompliziert, einzigartig, klasse!…

1 Min.
profi-tipps fürs bilderhängen

1 Höhe: Die Bildmitte sollte sich auf Augenhöhe befinden. Faustformel: 1,50 Meter Abstand vom Boden bis zur Mitte des Bilds lassen. Bilder in der Nähe von Sitzplätzen niedriger hängen 2 Rahmenfarbe: Optimalerweise werden die Farben aus dem Kunstwerk im Rahmen aufgenommen. Die Rahmung sollte zum Motiv passen – nicht zur Sofafarbe 3 Hängung: Eine vertikale Anordnung von Bildern streckt und lässt Wände höher wirken. Eine horizontale Gruppierung dagegen weitet Räume optisch FOTOS CHRISTIAN HAUSER (1) FYNN STOLDT (1) TEXT TINA RÖHLICH…