Schöner Wohnen 09/2021

"SCHÖNER WOHNEN ist Europas größtes Wohnmagazin und ein Synonym für Wohnen und Klasse: stilprägend, lebensnah, relevant - das Leitmedium für eine ganze Branche. Monat für Monat inszeniert SCHÖNER WOHNEN in unverwechselbarer journalistischer und ästhetischer Qualität das Beste aus der Welt des Wohnens. Das Magazin begeistert seine Leserinnen und Leser für die Themen Einrichten, Design, Architektur, Lebensart, Garten und Reise und inspiriert Menschen, ihre persönlichen Wohnträume zu verwirklichen. Außerdem öffnet die Redaktion mit ihrer hohen Kompetenz und Glaubwürdigkeit immer wieder die Türen zu gutem Geschmack. SCHÖNER WOHNEN bietet einen einzigartigen Themenmix, zeigt Persönlichkeiten mit Stil und gibt praktische Lösungsvorschläge, wie man sich Trends ins Haus holt und selbst umsetzt. "

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Monthly
4,99 €(Inkl. MwSt.)
49 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min
hallo, liebe leserin, lieber leser,

total begeistert kehrte mein Kollege Johannes Hünig letztens aus Hannover zurück. Was ihn so faszinierte? Der Umbau einer 60er-Jahre-Grundschule in ein Wohnhaus mit Atelier und Backstube. Selten habe er eine so gelungene Transformation gesehen, berichtete er. Statt mit wahnwitzigem Budget hat die Familie mit Kreativität und Elan neben ihrem vollgepackten Joballtag behutsam vieles selbst renoviert. Wie es sich auf 800 Quadratmetern zwischen Lehrerzimmer und Pausenhof lebt? Klasse! Ab Seite 34 stellen wir dieses und weitere spannende Projekte vor. Wir wünschen viel Inspiration! NEUER PODCAST In „Blattgeflüster“holt sich Host Marike Goetz Zimmerpflanzentipps von Gästen wie SCHÖNER WOHNEN-Gartenexpertin Simone Knauss (links). Ab 9. August überall, wo’s Podcasts gibt…

f0005-02
1 Min
teamwork

Mehr von uns erfahren Sie auf Instagram unter @schoenerwohnenmagazin…

f0010-02
1 Min
mustermix

FOTOS ANTHONY LYCETT, LIVING4MEDIA (2), DELFINO SISTO LEGNANI, BENOIT LINERO, PETER FEHRENTZ, VINCENT LEROUX, ANDY STAGG TEXT TINA RÖHLICH…

f0012-01
1 Min
guter paarlauf

Was Nipa Doshi mit Stift oder Pinsel zu Papier bringt, knöpft Jonathan Levien sich vor, um es technisch und handwerklich möglich zu machen: Seit dem Jahr 2000 arbeitet das Londoner Paar auf diese Weise zusammen. Die Designs der beiden überraschen jedes Mal aufs Neue, folgen keinen Trends, sondern existieren, jedes für sich, ganz eigenständig. Manchmal sind ihre Entwürfe künstlerisch, wie ihr eigenproduziertes Leuchtobjekt „Earth to Sky“ (im Foto rechts an der Wand) – oder sehr erfolgreiche Serienprodukte, wie zuletzt ihr Sofa „Quilton“ mit quiltartigen Absteppungen für Hay (doshilevien.com)…

f0014-01
1 Min
dunkles holz

Einst war das deutsche Wohnzimmer dunkel holzvertäfelt. Es wurde von erschlagend großen Schrankwänden aus Mahagoniholz dominiert und versteckte sich gern hinter schweren Vorhängen. Aber jetzt ist genug Zeit vergangen, um dieses Bild hinter uns zu lassen – denn dunkle Hölzer sind so beliebt wie seit Jahren nicht mehr. Statt mit gedrechselter Wucht kommen sie nun in eleganter Geradlinigkeit zurück und verkörpern damit einen erwachsenen, klaren Einrichtungsstil mit warmer Ausstrahlung. Pastell- und alle Cremefarben lassen den Look leichter wirken, während satte Bordeaux-, Terrakotta oder Blautöne das Muckeligkeits-Potenzial verstärken. Sogar mit vertäfelten Akzentwänden liebäugeln wir wieder. Komm schnell nach Hause, es wird dunkel! FOTOS MARCUS LAWETT, TANYA ZOUEV/LIVING4MEDIA, SIMON BEVAN/TI-MEDIA WERK BELYNDA HENRY © VG BILD-KUNST, BONN 2021 TEXT TINA RÖHLICH…

f0018-01
1 Min
brillant

Spiegelglatte Seen. Elche, Bären, sechs Monate Dunkelheit – und ein Wohnwagenmuseum: In Dorotea in Lappland ticken die Uhren ein wenig anders als im Rest der Welt. Kein Wunder, dass Monica Förster, Schwedens bekannteste Designerin und genau hier aufgewachsen, nicht viel auf Trends gibt – dafür setzt sie regelmäßig selbst welche. Sie entwarf 1996 eine Leuchte aus Silikon, als man das Material nur aus der Schönheitschirurgie kannte, sowie einen aufblasbaren Raum in Wolkenform. Sie gestaltet elegante, lederbezogene Möbel für Zanotta und sorgte als Kreativ-Direktorin dafür, die 100 Jahre alte bosnische Holzschnitzmanufaktur Zanat zum globalen Design-Player zu machen. Für ihr Werk erhielt sie nun den renommierten schwedischen Bruno-Mathsson-Preis. „Der Drang, neue Formen, Techniken und Materialien auszuloten, ist beeindruckend“, so die Jury – Glückwunsch!…

f0020-01