ZINIO Logo

stereoplay

11/2021

stereoplay ist das führendes Test- und Technik-Magazin für qualitätsbewusste und wissensdurstige HiFi- und Surround-Enthusiasten. stereoplay ist ideal für alle, die ganz genau verstehen wollen, wie HiFi funktioniert. In jeder Ausgabe gibt es zahlreiche Tests edler Hardware und unglaublich gut klingender Lautsprecher aller Preisklassen. Zahlreiche, in Zusammenarbeit mit der TESTfactory entwicklte Messungen, belegen, was die erfahrenen Experten und Autoren in den redaktionseigenen Screening-Räumen hören. Wer guten Sound liebt, braucht stereoplay.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Weka Media Publishing GmbH
Erscheinungsweise:
Monthly
5,49 €(Inkl. MwSt.)
54,99 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min
magie der physik

Die Frage, welche technischen Faktoren bei einer Lautsprecherbox die Klangqualitat am meisten bestimmen, wird in Gesprachen mit Lesern und Messebesuchern relativ haufig gestellt. Und eigentlich versuchen wir in beinahe jedem Boxentest, einer Antwort naherzukommen. Qualitat und Gro.e der Chassis, deren raumliche Anordnung, Membranmaterialien, Auslegung der Frequenzweiche, Gehauseprinzip des Basses, Antrieb und nicht zuletzt digitale Moglichkeiten in der Korrektur, all das sind fur uns tagliche Fragen. Etwas wundert es mich selbst, dass wir das Thema Gehausematerial so selten behandeln. Liegt es daran, dass so viele hochgelobte Lautsprecher mit schnodem MDF auskommen? Oder dass Spezialgehause einfach unglaublich teuer sind? Oder dass in der Pionierzeit des HiFi vor allem merkwurdige Konstruktionen auf Gehause aus Beton, Stein und Metall setzten, denen die Geschichte eher einen Platz zwischen Bastelei und Esoterik zugeordnet hat? Sei es drum.…

f0005-01
1 Min
bester klang vom besten

Würde man HiFi-Spezialisten und Journalistenkollegen nach den Tonmeistern mit dem besten Gespür für natürliche, audiophile Aufnahmen fragen, würden sicher einige Namen genannt, der von Werner Dabringhaus wäre mit Sicherheit mit dabei. Dass das von ihm mitgegründete Musikproduktion Dabringhaus und Grimm (MDG) schon 1978 zu den Pionieren natürlicher Klangaufnahmen gehörte und auch musikwissenschaftlich eine weltweit einmalige Klangexpertise aufweist, heben ihre Aufnahmen aus Klassik, Jazz und Neuer Musik noch einmal heraus. Nicht nur die MDG-Fans in der Redaktion haben sich deshalb auf die Titel-CD mit 23 Tracks mehr als gefreut. Viel Spaß beim Hören!…

f0005-03
1 Min
raumfahrt programm

Auf der ersten IAA in München gab es einen illusteren Überraschungsgast: Die Dolby Laboratories wollen mit Atmos Music ein immersives Hörerlebnis im Auto etablieren, das Filmfans bereits aus dem Kino kennen. Damit soll „Stereo im Vergleich wie Mono dastehen“, verkündete der Musiker Schiller (2. v.l.) selbstbewusst bei der offiziellen Premiere vor interessiertem Publikum. Autohersteller brauchen Infotainment-Spezialisten, die ihre Bedürfnisse verstehen. Andreas Ehret, Director of Automotive bei Dolby (3.v.l) verkündete zudem eine Kooperation: „Autohersteller brauchen Infotainment-Spezialisten, die ihre Bedürfnisse verstehen. Aus diesem Grund arbeiten wir mit Cinemo zusammen.“ Lösungen des Partners finden sich schon in Millionen von Fahrzeugen und Ivan Dimkovic, Mitbegründer des Unternehmens (l.) erläuterte, dass Dolby Atmos sich auch nahtlos in bestehende Car-Audio- Subsysteme integrieren und mit den meisten Lautsprecherkonfigurationen nutzen lässt. www.dolby.com…

f0010-01
1 Min
wach-wechsel

Lothar Wiemann, der Mann hinter vielen genialen Elektronik- Konzepten der deutschen Manufaktur, kann man getrost als Legende unter den HiFi-Entwicklern bezeichnen. Während er sich auf den mehr als verdienten Ruhestand und den Wechsel in das Fellowship Program des Unternehmens vorbereitet, arbeitet sich sein bisheriger Stellvertreter Jörg Küpper, als künftiger Entwicklungschef ein. An Erfahrung fehlt es ihm dank 28 Jahren im Unternehmen nicht. www.ta-hifi.de…

f0010-03
1 Min
funkstille droht

Nachdem die ARD angekündigt hatte, zum 14.12.2021 den Simulcast der SAT-Radio-Ausstrahlung einzustellen und damit dem bisherigen Format MPEG1-Layer II endgültig den Rücken zu kehren, gab es einen Aufschrei. Viele befürchteten, dass ihre älteren Receiver bei den ÖR-Programmen stumm bleiben könnten. Die neue Übertragung im AAC-LC Standard läuft seit Jahresmitte schon parallel auf den Satelliten-Transpondern TP 39 und TP 61. Hier können Nutzer testen, ob ihr SAT-Receiver mit dem neuen Standard zurechtkommt, bevor der Simultanbetrieb im Dezember eingestellt wird. Führende Anbieter wie Kathrein oder Technisat haben ihr Programm aber auch auf Kompatibilität getestet und festgestellt, dass auch viele ältere Modelle aus der Mitte der 10er-Jahre mit der Umstellung nach einem – im Zweifelsfall manuell veranlassten – Sendersuchlauf keine Probleme haben. www.ard-digital.de…

f0011-01
2 Min
elektrische tagebücher

Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen damit geht… …aber Abba kommen wieder. Das neue Album heißt „Voyage“. Und ich oute mich jetzt mal mutig als Ex-Fan. Man hatte die Sache ja irgendwann, so mit 14 oder 15, dann doch überwunden. Ich freue mich aber trotzdem beim Autofahren, wenn irgendein UKW-Sender lebende Fans beglücken will, da ist mir die Klangqualität auch völlig egal. Jedenfalls habe ich mir die Comeback-Berichterstattung mal angeguckt. Aber das war ein Fehler. Man kriegt manche Bilder ja einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ich bin in Sachen Musikbeschaffung ohnehin notorisch faul und am Zeitgeist uninteressiert. Eine gewisse Neigung, den eigentlichen Sinn und Zweck des Ganzen zugunsten schöner Gerätschaften ein klein wenig zurückzustellen, ist ebenfalls nicht zu leugnen. Dass sich über Jahrzehnte dennoch ein wohlgefülltes Schallplattenregal (CDs habe ich…

f0012-01