stern Crime 40/2021

"Unter dem Motto ""Wahre Verbrechen. Wahre Geschichten."" berichtet STERN CRIME von realen Kriminalfällen und deren Aufklärung, beleuchtet aber auch das Schicksal der Opfer und die Motive des Täters. Das Heft liefert alle zwei Monate einfühlsame Texte und zurückhaltende, aber zugleich eindringliche Bebilderung der Geschichten. Die seriöse Berichterstattung umfasst Interviews mit Ermittlern, beleuchtet Tathintergründe und verschafft fesselnde Einblicke in die polizeiliche Aufklärungsarbeit. Mit seinen Reportagen über wahre Verbrechen spricht STERN CRIME Leser an, die den Nervenkitzel lieben und sich für den psychologisch-sozialen Kontext realer Kriminalfälle interessieren."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Bimonthly
4,99 €(Inkl. MwSt.)
23,99 €(Inkl. MwSt.)
6 Ausgaben

in dieser ausgabe

2 Min
über verbrechen …

… zu schreiben ist ein Balanceakt. Nie hat das unser Autor Dominik Stawski stärker gespürt als im Fall der getöteten Frauke Liebs, deren Mörder man bis heute sucht. Stawski kennt ihre Angehörigen und ihren Freundeskreis seit Jahren, hat sie immer wieder getroffen. Er schaute in die Familienalben, begleitete die Mutter Ingrid Liebs zum Grab ihrer Tochter. Er erlebte auch unbeschwerte Momente, in denen er mit ihnen lachen konnte. Je mehr Zeit Stawski mit ihnen verbrachte, desto näher kam ihm deren Leben. Als er die Videos sah, in denen Frauke noch klein war, erinnerte er sich an die eigene Kindheit. Frauke Liebs war nur ein Jahr jünger als er. Er versetzte sich in die Lage ihrer Familie, und manchmal verschlug es ihm in den Gesprächen selbst die Stimme. Ein Reporter ist kein…

stecride211201_article_003_01_01
5 Min
und führe uns nicht in versuchung

Die Geschichte klingt wie aus der Feder eines Verschwörungstheoretikers: 2011 wird Namik A., der in Berlin ein Café betreibt, mit knapp 100 Kilogramm Kokain erwischt. 300 Beamte sind im Einsatz gewesen, um ihn dingfest zu machen. „Riesen-Schlag gegen die Berliner Kokain-Mafia“, titelt eine Zeitung. Vor dem Landgericht Berlin wird später klar, wie es zu diesem Erfolg kam: Nach einem anonymen Hinweis, in A.s Café werde mit Drogen gehandelt, schleuste das Berliner Landeskriminalamt dort einen V-Mann ein, eine Privatperson, die für die Polizei im kriminellen Milieu gegen Bezahlung spitzelt. Der V-Mann versuchte, Namik A. zum Heroinhandel zu überreden. Mit „dem Dreckszeug“ wolle er nichts zu tun haben, antwortete Namik A. Er war ein unbescholtener Mann. Anderthalb Jahre bearbeitete der V-Mann ihn: Namik A. könne ja auch mit Kokain handeln. A. war mit einem…

stecride211201_article_006_01_01
39 Min
vor allem eine mutter nicht.

Die Sonne scheint durch die Fichten auf ihr graues Haar. Die Mutter schaut zu Boden, in die Kuhle, in der damals Knochen und Kleider lagen. Hier hatte die Suche nach Frauke geendet, hier erlosch die letzte Hoffnung der Mutter, ihre seit Monaten vermisste Tochter noch lebend zu finden. Bei der Beerdigung Wochen später sagte der Pastor: „Die Nächte der Ungewissheit sind vorbei, aber die Nächte der Fragen, die noch nicht.“ Der Mord an Frauke Liebs gehört zu den rätselhaftesten Verbrechen des Landes. Er geschah 2006, mitten im Fußball-Sommermärchen, Deutschland feierte die Weltmeisterschaft. Frauke war damals 21 Jahre alt. Sie stammte aus dem ostwestfälischen Lübbecke und besuchte die Krankenpflegeschule in Paderborn. Eines Abends ging sie dort wieder einmal in den Irish Pub „The Auld Triangle“, schaute mit ihrer Freundin Isabella Cameron und deren Freund…

stecride211201_article_008_01_01
5 Min
ghb

Arthur Coburn* war erst 23 Jahre alt. Am 19. Juni 2014 findet ihn die Polizei im Stadtteil Barking, im Osten Londons. Seine Leiche liegt angelehnt an eine Wohnungstür in der Cooke Street. Ein anonymer Anrufer hatte zuvor einen Notruf abgesetzt. „Da draußen scheint ein junger Mann zusammengebrochen zu sein“, sagte er und legte auf. Die Polizei findet bei dem toten Arthur Coburn ein kleines braunes Fläschchen. Darin: Reste von GHB. Gammahydroxybuttersäure, kurz GHB, wirkt schnell. Schon nach etwa zehn Minuten entfaltet es seine Wirkung. Als Partydroge löst es Ängste, entspannt, wirkt sexuell anregend. Doch nimmt man zu viel, verliert man die Kontrolle, bekommt Atemnot – und manchmal wartet am Ende der Tod. Coburn weist keine äußeren Verletzungen auf, sein Oberteil ist hochgezogen. Die Polizei schließt Mord als Todesursache aus. Doch der Anrufer…

stecride211201_article_028_01_01
26 Min
what a man

Detective Kirk Sullivan vom Las Vegas Police Department saß hinter einem Berg von Festnahmeprotokollen an seinem Schreibtisch, als das Telefon klingelte. Es meldete sich der Leiter der Security im „Four Seasons Hotel“. In seinen 16 Jahren bei der Polizei hatte Kirk Sullivan viele Arten von Fällen bearbeitet, von Verkehrsvergehen bis hin zu Sittendelikten, auch in Hotels hatte er schon ermittelt, wegen gefälschter Websites und Diebstählen durch Angestellte. Doch als er an jenem Augustmorgen dem Security-Mann zuhörte, war ihm klar: Diesmal geht es um etwas viel Größeres. Gegen zehn Uhr morgens habe ein gut aussehender, schlaksiger Mann in den Zwanzigern mit strubbeligem schwarzem Haar und einem bläulichen Muttermal zwischen den Augen die Hotellobby betreten und sei über den polierten Marmorboden zur Rezeption spaziert, erzählte der Security-Mann. Der Empfangsdame habe der junge Gast erklärt,…

stecride211201_article_030_01_01
22 Min
ein schöner ort zum sterben

JOHANNES WEBER LIEGT IN SEINEM BETT. Jetzt, da er schläft, nervt er die Pfleger nicht, steht er nicht wie so oft mitten in der Nacht auf, um zu baden. Er ist ruhig. Eine Stationshilfe betritt den Krankensaal. Sie weckt ihn. Hebt seinen Kopf an, flößt ihm etwas ein und spült mit Wasser nach. „Ihre Schlaftropfen.“ An diese Worte wird sich Webers Zimmernachbar später noch erinnern. Tropfen, obwohl er schon schläft? Nur wenige Minuten später kommt die Stationshilfe wieder. Noch mal gibt sie Weber etwas. Noch mal spült sie mit Wasser nach. Beim Rauslaufen hängt sie ihm eine Karte an den Fuß. Nur Leichen bekommen eine solche Karte. Wessler: 3 ValiumBauer: MundpflegeWeber: 3 RohypnolGeiger: 2 Dominal forte Im Südwesten der Hauptstadt, im 13. Bezirk, nur einen Kilometer entfernt von den Osthängen des Wiener Waldes, steht…

stecride211201_article_040_01_01