ENTDECKENBIBLIOTHEK
Nachrichten & Politik
stern

stern 17/2020

"Große, aktuelle und exklusive Geschichten, eine klare Haltung zu den relevanten gesellschaftlichen Fragen, vielfach ausgezeichnete Optik sowie das ausgeprägte soziale Engagement machen den STERN einzigartig in der deutschen Medienlandschaft. Große Geschichten erzählt der STERN – das Magazin steht für emotionale Intelligenz. Der STERN bringt die starken, investigativen Reportagen, die den Blick auf die Welt öffnen. Dabei ist die Berichterstattung immer nah am Menschen, empathisch und konkret. Große Bilder zeigt der STERN groß. Für seine Titel, Reportagen und Fotografien erhält das Magazin regelmäßig nationale und internationale Auszeichnungen. Zur DNA des STERN gehören seine Opulenz, seine klare Bildsprache und visuelle Kraft. Mit einer Kombination aus aktueller Berichterstattung, Nutzwertbeiträgen und klassischem Reportage-Journalismus bietet der STERN seinen Lesern Orientierung – in einer Welt, die sich laufend verändert. Der STERN legt Wert darauf, auch die menschliche Seite einer Nachricht zu zeigen. Seine bereits mehrfach ausgezeichnete Reportage-Fotografie bildet ein festes Element in jeder Ausgabe. Der STERN filtert, wertet und interpretiert. Die Einordnung hilft dem Leser, Zusammenhänge zu verstehen. Das klare Layout und die Auswahl der Inhalte, die moderne Formen der Info-Grafik sowie Einblicke aus dem Datenjournalismus erweitern diesen journalistischen Anspruch."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Weekly
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
3,52 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
141,17 €(Inkl. MwSt.)
52 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
liebe leserin, lieber leser!

Das Dilemma ist: Wie schaffen wir es, die Bevölkerung so gut wie möglich gegen das Coronavirus zu immunisieren, ohne die Krankenhäuser zu überlasten? Und andererseits: Wie viel Zeit können wir uns dafür nehmen, ohne das wirtschaftliche Leben vollends kollabieren zu lassen? Der Druck, die strengen Begrenzungen des Alltags allmählich zu lockern, ist gestiegen. Ich selbst bin nun in der fünften Woche zu Hause und erlebe Stimmungsschwankungen: Es gibt Tage, da geht es mir einfach nur auf die Nerven, mich nicht frei bewegen zu können. Und ich lebe nicht allein wie Millionen andere Menschen, bei denen ich mich frage, wie es ihnen geht in ihrer verordneten Einsamkeit. Und es gibt Tage, an denen ich denke, dass wir es genau richtig machen. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt, die Verdoppelungszeit steigt. Die Maßnahmen greifen. Das…

3 Min.
echo

Was machen wir, wenn diese Corona-Pandemie kein Einzelfall bleibt? Es sollte jetzt massiv Geld in die Gesundheitsforschung investiert werden. Helmut Ester, Neuenstadt stern Nr. 16/2020, „Niemand wird ersticken“ – Michael de Ridder erklärt, wie Covid-19-Patienten sterben Balsam für die Seele Für jemanden wie mich, der seit der Kindheit Angst vor Erstickung und zudem eine Lungen-OP hinter sich hat, ist die zentrale Aussage, dass „niemand ersticken wird“, eine große Erleichterung. Die Antworten Dr. de Ridders auf Ulrike Posches so präzise gestellte Fragen sind Balsam für die Seelen vieler. Kurt Ludewig, per E-Mail stern Nr. 16/2020, „Italienische Finsternis“ – Zwischenruf von Hans-Ulrich Jörges Kein Freibrief Ich plädiere sehr für Solidarität gegenüber Italien. Schließlich ist das Land schon durch die Mittelmeerflüchtlinge gebeutelt. Deutschland hat italienische Corona-Patienten übernommen und medizinische Gegenstände geliefert. Weitere müssen bei uns willkommen sein. Man darf…

1 Min.
betrifft: stern

Mit Maske und Hoodie in die New Yorker Corona-Krise Das Homeoffice ist für Journalisten nur bedingt brauchbar, erfuhren die US-Korrespondenten Nicolas Büchse und Jan Christoph Wiechmann (Foto) bei ihren Recherchen zur Covid-Pandemie in New York. Einiges lässt sich per Handy und Skype erfahren, aber wie das Virus zuschlägt, muss man als Reporter erleben in der Enge der Sozialwohnungen in der Bronx, an den Krankenhäusern in Brooklyn, den Bestattungsinstituten in Queens und bei direkten Begegnungen mit Einwanderern, Ärzten, Angehörigen. Die Regeln lassen sich gut einhalten: zwei Meter Abstand halten, Schutzmaske, Hände waschen. Ihre Reportage aus der Krisenstadt lesen sie ab Seite 40. Vater und Sohn in der Wildnis Die Idee, sich mit Zelt und Gaskocher auf den Weg in den Norden Schwedens zu machen, kam Dirk van Versendaal und seinem Sohn Leo im August…

2 Min.
bilder der woche

VENEDIG STILLE SCHÖNHEIT Majestätisch erhebt sich ein besonders groß wirkender Vollmond Anfang April über Santa Maria della Salute – jener Barockkirche, die der Doge Nicolo Contarini 1630 zu errichten gelobt hatte, wenn Gott die Stadt von der Pest befreien würde. Fast ein Drittel der Bewohner war dahingerafft worden. Knapp 400 Jahre später stürzt das Coronavirus Venedig und ganz Italien in eine tiefe Krise. Die Touristenströme in der Serenissima sind verebbt, das Wasser der Kanäle ist spiegelglatt und klar. Doch freuen kann man sich über die neue Stille nicht. Zu hoch ist der Preis, den das Virus fordert. TAIWAN WIEDER VOLLE HÜTTE Es gibt drängendere Probleme als leere Stadien. Und doch geht kaum ein Tag zu Ende, an dem nicht irgendein Kommentator schildert, wie schlimm es war und wieder wird, ein Spiel mit leeren Rängen zu…

2 Min.
jargon des sanften schreckens

Beatmete Intensivplätze. Reproduktionsrate. Fallverfolgung. Meldeketten. Ausbreitungsgeschwindigkeit. Populationsdichte. FFP1-Maske. Durchseuchung. Lockdown. Vorerkrankung. Elektive Operationen. Fahrplan in die Normalität. Mortalitätsrate. Notparlament. Hochinzidenzsituation. Besuchsverbot. Husten-Etikette. Sterberate. Pandemie-Policen. Ferngesteuerte App. Randomisierung. Beprobungszeitraum. Sensibilisierung vulnerabler Gruppen. Corona-Aufstände. Herzarrhythmie. Triage ex ante. Rachenabstrich. PCR-Diagnostik. Pandemieplan. Induzierte Immunität. Antikörpertests. Corona-Prämien. Exponentieller Anstieg. Soziale Kollateralschäden. Verdopplungsrate. Dividendenstopp. Folgeeffekte. Herdenimmunisierung. Freiheitsbeschränkungen. Fallidentifikationen. Risikogruppe. Tracking-App. Asymptomatische Fälle. Corona-Bonds. Altersmediane. Fallsterblichkeitsrate. Triftiger Grund. Meldetätigkeit. Kontaktpersonen. Mikrometer-Tröpfchen. Tracking. Post-mortem-Test. Wischproben. Ausgangsbeschränkungen. Infiltrat. Abstandhalten. Abstrichröhrchen. Intensivpatienten. Notbegräbnisse. Bürokratiepause. Alltagsmaske. PCR-Amplifikationsverfahren. Selbstisolation. Schmierinfektionen. Corona-Kontrollposten. Maskenpflicht. Isolation der Älteren. Corona-Betrug. Ketteninfektionen. Latenzzeit. Corona-Hotels. Laktat-Dehydrogenase. Hygienestandards. Invasive Beatmung. Gottesdienstverbot. Schutzmaterial. Eindämmungsverordnung. Chloroquin. Flächendesinfektionsmittel. FFP2. Fledermaus-Suppe. Airborne Infection. Verdopplungsdauer. Immunisierung. Fernbehandlungsverbot. Sars-CoV-2. Helden des Alltags. Inkubationszeit. Respirationstrakterkrankung. Schnelltests. Sicherheitsabstand. Risikostratifizierte Maßnahme. Soziale Distanzierung. Krisenmodus. Exponentielle Ausbreitung. Ausnahmezustand. Digital Health. Soziale Isolation. Sauerstoffsättigung. Kontaktminimierung. Risikogruppe. Kontrolliertes Infektionsgeschehen. Hygienestandards. #WirVsVirus. Homeschooling. Infektionskette. Containmentstrategie.…

1 Min.
das sind ja mal gute nachrichten

Schaf kalkuliert Die Tierschutzorganisation Peta nutzt jetzt die schwachen Kurse börsennotierter Modefirmen und wird neuer Aktionär bei Burberry, Ralph Lauren, Urban Outfitters und Guess. Damit will der Organisation die Firmen aktiv zwingen, auf Wolle, Mohair und Kaschmir zu verzichten. Ziegen und Schafe werden beim Schervorgang häufig gequält und kommen zu Tode. Fleißig, zuverlässig – und immun Um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten, kommen immer mehr Maschinen im Kampf gegen das Coronavirus zum Einsatz. Die Roboter können Zimmer desinfizieren und isolierte Patienten versorgen. Das Personal überwacht den Zustand der Kranken per Videoschaltung. SCHNELLE HILFE FÜR MUSIKER Die Konzertveranstalter der Hamburger Elbphilharmonie und Laeiszhalle haben das Hilfsprogramm „Elbphilharmonie Hilfsfonds“ gestartet. Es soll freiberufliche Musiker und andere Betroffene finanziell unterstützen. Wegen ausgefallener Konzerte fehlt ihnen das Einkommen. Der Fonds greift auf das Geld aus nicht…