Thermik Magazin THERMIK 6/2021

Europas grösstes unabhängiges Gleitschirm- und Drachenmagazin

Land:
Austria
Sprache:
German
Verlag:
Thermik Verlag e.U.
Erscheinungsweise:
Monthly
6,15 €(Inkl. MwSt.)
52,61 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

in dieser ausgabe

3 Min
editorial

WETTERPECH ... … und unvorhergesehene Entwicklungen können dazu führen, dass einzelne Themen/Tests verschoben werden müssen! So steht es auf der Seite, auf der wir üblicherweise in jedem THERMIK-Magazin einen Ausblick auf die nächste Ausgabe geben. In dem hier vorliegenden Exemplar mussten wir diesen Hinweis wieder umfangreich ausschöpfen: Mit dem UP Dena und dem BGD Base 2 haben wir zwei Gleitschirme für die Ausgabe THERMIK 6 zur Veröffentlichung angekündigt, und jetzt haben es beide nicht ins Magazin geschafft. Natürlich ist das nicht nur für uns, sondern auch für unsere Leser unerfreulich. Der eine oder andere wartet vielleicht mit dem Kauf eines Gleitschirms auf unser Urteil, sozusagen als letzter Mosaikstein zu einer Kaufentscheidung. Doch wie kann so etwas passieren? Wie kann es sein, dass man statt Dena und Base 2 nun also King 2…

thermikmag2106_article_003_01_02
3 Min
kurz & knapp

• SEEYOU NAVIGATOR 2.0 Naviters Vario App mit noch mehr Funktionen Die Navigator-App, Naviters Softwarelösung für iOS und Android, wurde überarbeitet und um eine Vielzahl an Funktionen erweitert. So kann der Navigator nun mit BLE (Bluetooth Low Energy) Varios verbunden werden, hat eine verbesserte Integration mit SeeYou Cloud, die Flugdaten können direkt auf XContest, DHV-XC und WeGlide hochgeladen werden und die Bedienoberfläche wurde modernisiert. Mit Erscheinen der THERMIK 6_2021 sollte die App bereits die Betaphase durchlaufen haben und als Update in Google Play und Apple App Store verfügbar sein. www.naviter.com • CHARLY VITESSE Gleitschirm Helm leicht und flexibel Der CHARLY Vitesse ist ein extrem leichter Gleitschirm-Hike-&-Fly-Helm, der mit einem Visier ausgerüstet werden kann. Drei Helmschalengrößen, austauschbare Innenausstattungen und das integrierte Kopfband-Verstellsystem ermöglichen eine präzise Anpassung an die verschiedensten Kopfformen und -größen bei jeweils kleinstmöglichen Helmabmessungen.…

thermikmag2106_article_006_01_02
7 Min
im reich der wetterpropheten hike & fly im muotatal

Der geografische Mittelpunkt der Schweiz liegt zwar vierzig Kilometer weiter südwestlich im Kanton Obwalden, doch urschweizerischer als im Muotatal ist es nirgendwo im Land der Eidgenossen. Unweit des Kantonshauptortes Schwyz lebt hier der konservative Gegenpol zum aufgeschlossenen, sich zu den Weltmetropolen zählenden Zürich, welches nur gerade eine Stunde Autofahrt entfernt liegt. Während dort studierte Meteorologen für das Schweizer Fernsehen mit modernsten Rechenmodellen immer präzisere, gleichwohl hin und wieder nur halbwegs zutreffende Wetterprognosen für die kommenden Tage erstellen, lesen die Muotataler Wettervorhersager aus Ameisenhaufen, Tannenzapfen und anderen Naturphänomenen die Wetterentwicklung für die kommenden Monate heraus. Mit wachsender Aufmerksamkeit von Seiten der Medien notabene, trotz eher bescheidenem Erfolg. Doch an dieser Stelle soll es nicht um die Seriosität der Innerschweizer Wetterpropheten gehen, sondern vielmehr um die vortrefflichen Flugmöglichkeiten in deren Heimat. Sangigrat 2.276…

thermikmag2106_article_008_01_01
2 Min
kurzinfo muotatal

1. SANGIGRAT, 2.279 M Ausgangspunkt: Saliboden, 1131 m Aufstieg: Via Waldi, Vorläubli, Mälchbödeli, Gross Boden zum Passübergang ins Galtenäbnet (zum Teil markierter Weg, stellenweise weglos). Vom Übergang rechts hoch auf den langen, sanften Gipfelgrat; Höhendifferenz 1.150 m, Zeit ca. 3 h Start: In alle Himmelsrichtungen möglich, bevorzugt nach SE, SW und NW; einfach Landung: Saliboden 1.131 m (zwischen Stausee und Glattalpbahn); einfach. Alternative: Muotathal 600 m (beim Fußballplatz südwestlich des Dorfes); einfach 2. ACHSLENSTOCK - RUPPERSLAUI, CA. 2.060 M Ausgangspunkt: Muotathal, Fußballplatz, 600 m Aufstieg: Zuerst auf Straße, dann auf Bergweg via Hellberg, Ahöreli zur Alp Achslen. Von dort noch ca. 100 Höhenmeter weiter auf dem Weg in südlicher Richtung, dann rechts vom Weg ab in das Tal der Achslenteuffi und weglos hoch zum Seelein zwischen Gross Achslenstock und Rupperslauibödeli; Höhendifferenz 1.460 m, Zeit ca. 4 h Start: Auf…

12 Min
mysterium flächenbelastung

Redaktionssitzung Anfang April: Der Plan für die Ausgabe THERMIK_6/2021 sieht vor, einen Artikel zum Thema Flächenbelastung zu schreiben und dafür zu recherchieren. Ein Kinderspiel, denke ich mir und übernehme die Aufgabe. Doch weit gefehlt! Mit jedem Gespräch und mit jedem Informationshäppchen wird mein Weltbild vom Fluggerät Gleichtschirm komplexer. Welche Bedeutung die Flächenbelastung auf das Flugverhalten hat, wird von Franz Sailer in der THERMIK_11–12/2020 („Fliegen am Sweetspot“) ausführlich und umfassend beschrieben. Doch wie berechnet sich denn eine Flächenbelastung für ein Fluggerät, das bekannterweise an der Vorderkante stärker belastet wird als an der Hinterkante? Ändert sich diese Belastung denn nicht auch in Richtung der Flügelenden? Wie sieht die Berechnung aus, wenn sich die Flugachse ändert? Und wie schaut es mit der Flügelform aus? Fragen über Fragen. Informationen und Diskussionen im Internet, in…

thermikmag2106_article_018_01_01
14 Min
strömungsabriss – die krassen nebenwirkungen #2

Das ungewollte Überziehen des Gleitschirmes passiert zumeist in Zusammenhang mit einer Verkettung von besonderen Umständen bzw. ungewohnten Flugzuständen. Hier sind nochmals die 10 typischen Stallgefahrensituationen aufgelistet: 1. (Beschleunigte) Seitenklapper 2. Frontklapper/Frontrosette/Frontstall 3. Thermiksuche am Hang 4. Hangnah Thermik kurbeln mit Windeinfluss 5. Turbulente Leethermik auskurbeln 6. Landevolte mit Windeinfluss/Winddrehung 7. Landung mit Durchsacker durch Windgradient 8. Missglückte Toplandung (Flapping = Reinpumpen) 9. Krasses Ausweichmanöver im Pulk 10. Panikartige, falsche Einleitung einer Steilspirale In Teil 2 in dieser Ausgabe geben wir Tipps, wie man den Stallpunkt „erfliegt“ und – wenn es denn doch passiert und die Strömung abreißt –das Trudeln rasch beendet, eine vollentwickelte Vrille korrekt ausleitet oder die gefürchteten Nebenwirkungen und Folgeerscheinungen wie den gefährlichen Leinentwist, Klapper oder Verhänger vermeidet. Tipp 1 Stallpunkt kennen und erfliegen Jeder Gleitschirm hat seinen spezifischen Stallpunkt sowie ein typisches Abrissverhalten. Bei unseren THERMIK-Einzeltests messen wir die Steuerkräfte alle…

thermikmag2106_article_022_01_01