ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Frauenzeitschriften
VITALVITAL

VITAL 06/2017

Für aktive, selbst- und körperbewusst lebende Frauen, die mitten im Leben stehen. VITAL präsentiert ihren Leserinnen alles, um Körper und Geist in Balance zu halten, sich rundherum wohl zu fühlen.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
AUSGABE KAUFEN
1,99 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
20,99 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
wohlgefühl. glück.

„Wohlfühlglück“ – das möchten wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, Monat für Monat schenken. Der Philosoph Wilhelm Schmid hat dieses Wort erfunden: Wohlfühlglück wollen wir alle, es zu finden, treibt uns um und an. Denn das Streben nach Glück ist nicht nur in der amerikanischen Verfassung verankert, sondern, egal wo wir leben, auch tief in uns Menschen. Wir möchten gesund sein, uns wohlfühlen, Spaß haben, positive Erfahrungen machen. Wohlfühlglück erfahren wir in Glücksmomenten und -phasen. Ein permanenter Glücksrausch würde uns, erklärt Wilhelm Schmid, am Ende komplett erschöpfen – und damit quasi unglücklich machen. Wie und wobei sind Sie glücklich? Gibt es einen Ort, an dem Sie es sind, besitzen Sie Gegenstände, die Ihnen dieses Gefühl schenken? Was und natürlich wer sonst kann Sie beglücken? Wir bei vital möchten das wissen.…

access_time4 Min.
leichter als gedacht

Es ist gut, dass Leichtigkeit weiblich ist, weil dieses Wort einfach so viel besser passt zu uns Frauen als zu Männern. Es klingt so rosig-beschwingt, geradezu gazellenhaft. Und hat im Übrigen absolut nichts mit unserem Gewicht zu tun, wie meine Freundin endlich weiß, die jahrelang ihrem Körper genau die Rundungen abtrotzen wollte, die alle außer ihr ganz wunderbar fanden. Leider wurde sie dabei kein Gramm federleichter, aber immer frustrierter. Und dann traf sie auf dem Tiefpunkt ihres vermeintlichen Schwergewichts, ausgerechnet im Lübecker Niedereggerhaus ihren Traumprinzen. Beide aßen ein Stück – was sonst? – Nussmarzipantorte. Man kam ins Gespräch, er bat um ein Date, und als er zum Abschied „Klingt jetzt total blöd, aber du strahlst eine ungeheure Wohligkeit und Wärme aus“ sagte, tauschte sie – pling – fettarm gegen eine…

access_time3 Min.
befreit aufatmen

Franziska Ludwig, 26, verlor mit eigenen Rezepten 50 Kilogramm in eineinhalb Jahren „Übergewicht war viele Jahre lang mein ungeliebter Begleiter, bis ich es selbst mit einer leichten Küche, Sport und Abwechslung geschafft habe, etliche Kilos zu verlieren und mein Wohlfühlgewicht zu erreichen. Die Entscheidung, mein Leben leichter zu leben, hat mir die faszinierende Welt des Kochens eröffnet und meine Leidenschaft für gesunde, abwechslungsreiche Küche entfacht. Schon beim Einkaufen der Lebensmittel beginnt die Leichtigkeit: Ich achte auf regionale, saisonale und frische Zutaten, die ich schonend und mit viel Kreativität in der Küche verarbeite.“ Ihr Buch: „Franzellii kocht sich leicht“, ZS Verlag, 144 S., 19,99 Euro Marie Delaperrière, 43, Gründerin und Inhaberin eines verpackungsfreien Ladens „Ein Geschäft zu führen ist nicht einfach, vor allem, wenn man Pionierin ist: ,Unverpackt Kiel‘ war der erste verpackungsfreie Laden…

access_time3 Min.
genug für alle

vital: Für Ihr Buch „Einfach leben“ haben Sie viele Menschen getroffen, die sich auf unterschiedliche Art und Weise dem Minimalismus verschrieben haben. Was vereint all diese Menschen? Lina Jachmann: Alle hatten zu viel von etwas. Und alle wollten sich befreien von den Dingen, die Ihnen nicht guttun. Egal, ob das Ziel eine aufgeräumte Wohnung war, gesündere Ernährung oder strukturierte Gedanken. Wie viel Disziplin gehört dazu? Disziplin klingt mir zu hart und anstrengend. Das hat mich auch an anderen Büchern zum Thema Minimalismus gestört: dieses starre Regelwerk, das einer fiesen Diät gleicht. Sie möchten also inspirieren, anstatt zu belehren? Minimalismus ist kein Wettbewerb. Jeder, der mal angefangen hat zu entrümpeln, verspürt eine unglaubliche Leichtigkeit. Es geht aber nicht darum, krampfhaft Sachen aus dem Leben zu entfernen nach dem Motto: je weniger, desto besser. Mir ist es…

access_time1 Min.
etwas andere „light“-produkte

UNTER-FREIEM-HIMMEL-BETT Ein paar Zentimeter über dem Boden kann die Seele herrlich baumeln. Hängezelt „Tiipii Bed“ von design-3000.de, ca. 350 Euro LEICHT-GEWICHT Ordnung auf dem Schreibtisch erleichtert den Überblick. Briefbeschwerer „Pusteblume“ von Louiban, ca. 40 Euro NETWORKING In diesem luftigen Shoppingbegleiter verzichten Einkäufe gern auf Verpackung. Netz aus angeschwemmten Plastikabfällen von H&M Concious, ca. 40 Euro FLASCHENGEIST Ihr Wunsch nach Erfrischung wird erfüllt: mit leichter Schorle oder Wasser. Glasflasche mit Silikonhülle (frei von BPA und Phthalaten) von BKR, ca. 35 Euro BLÜTEZEIT Verschönern Sie sich leichte Kost – mit Bio-Saatgut, Rezepten, Einmachgläsern. Set für essbare Blüten von Garten Fräulein, ca. 36 Euro FINGERFERTIGKEIT Gut gepflegt geht uns vieles leichter von der Hand. Handbalsam „Resurrection Aromatique“ von Aesop, 75 ml, ca. 23 Euro DREH-MOMENT Kleine Pause: Solange der Kreisel rotiert, einfach nur aufs Atmen konzentrieren. Kreisel „Fish“ aus rein pflanzlich gefärbtem Holz von Minimarkt, ca. 3,50 Euro LEICHTFÜSSIG HELFEN Für jedes verkaufte Paar spendet…

access_time1 Min.
kurzer weg, langes glück mit windspiel-vasen

Manchmal brauchen wir das: loslassen, wegträumen, den Gedanken Leichtigkeit gönnen. Sanftes Schaukeln hilft dabei, weil diese Bewegung beruhigt. Schon das Zusehen, wie bei einem Windspiel, macht lockerer und entspannt. Mit Upcycling, also kreativer Wiederverwertung, holen wir uns ein bisschen Schwerelosigkeit ins Haus, in den Garten oder auf den Balkon. Denn aus alten Glasflaschen (0,2 Liter) entstehen mit wenig Aufwand wunderschöne Hängevasen. Zuerst Flaschen in warmem Wasser einweichen – so lösen sich Etiketten. Danach ein etwa 1,50 Meter langes Stück Paketschnur doppelt legen, das offene Ende mehrfach um den Flaschenhals schlingen und verknoten. Jetzt nur noch Wasser einfüllen und eine Blume hineinstellen. Die Vasen finden ihren Platz an einem Nagel in der Wand oder einem Ast. Sie bringen nicht nur Farbe ins Leben, sondern erinnern uns daran, mal wieder zu schweben.…

help