ENTDECKENBIBLIOTHEK
Mode
Vogue (D)

Vogue (D)

06/2020

Monat für Monat inszeniert VOGUE in einzigariger journalistischer und ästhetischer Qualität das Beste aus der internationalen Welt der Mode und präsentiert junge Talente und die Trends von morgen. VOGUE trifft die Experten der Kosmetikindustrie und entschlüsselt deren Geheimnsse für anspruchsvolle, intelligente und konsumfreudige Leserinnen. Mit Interviews, Features und Portraits geleitet VOGUE durch die Welt der Kunst und Kultur, entdeckt neue Reiseziele und phantastische Hideaways.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Condé Nast Germany GmbH
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
4,48 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
44,95 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

2 Min.
editorial

Was ist schon normal? Eine Frage, die sich zuletzt wahrscheinlich viele von uns immer wieder gestellt haben. Dieses Foto mit Giampaolo Sgura und Model Sophie Koella stammt aus einer Zeit, die eine Ewigkeit her scheint. Eine Zeit, in der es ganz normal war, einige Tage und Nächte durchzuarbeiten, um Shootings wie diese (ab S. 77) über die Bühne zu bekommen – kurz: vor dem weltweiten Lockdown. Eine Zeit, in der wir buchstäblich auf Tuchfühlung miteinander waren – um die Stoffe zu spüren, um die Looks zurechtzurücken und uns in begeisterter Zuneigung für das gemeinsam Geschaffene zu umarmen. Heute gibt es kein Normal mehr. Aber die Sehnsucht danach wächst von Tag zu Tag und von Stunde zu Stunde, in denen gewisser wird, dass nichts mehr so ist, wie es einmal war. Mir…

1 Min.
vogue stellt vor

DIE VOGUE-REDAKTION Nach Lockdown und Ausgangsbeschränkungen sieht für die Redaktion die neue Normalität so aus: tägliche Meetings per Zoom-Konferenz, Absprachen per Slack-Chat und unzählige Telefonate. Weit entfernt von „business as usual“, ist diese Ausgabe komplett im Homeoffice entstanden, inklusive digital zelebrierter Cocktailstunde nach erfolgreicher Ablieferung der Seiten an die Druckerei. Das Meeting verlassen GIAMPAOLO SGURA & MIGUEL ARNAU Nur kurze Zeit nachdem All about Love (S. 94) am Strand und im Studio von Miami im Kasten war, hieß es auch für den Fotografen und seinen Lebensgefährten, den Stylisten Miguel Arnau: Ab in die Quarantäne! Mit ihren geliebten Dackeln reisten die beiden in Sguras italienische Heimat Apulien. Um die Krankenhäuser der Region zu unterstützen, riefen sie die Initiative Prints for Good ins Leben – verkauft werden limitierte Drucke von Fotografien Giampaolo Sguras, der komplette Erlös…

3 Min.
vogue favoriten

AUFGEBLÜHT Nach Jahren in New York und Paris sind der Modefotograf Kristian Schuller und seine Frau Peggy wieder nach Berlin zurückgekehrt. Mit dem Bildband „Anton’s Berlin“ zeigt der ehemalige Student von F.C. Gundlach, wen er dort vorgefunden hat: zum Beispiel Friedrichstadt-Palast-Tänzerin Arielle Martin (o.), Galerist Johann König und jede Menge „Berghain“-BesucherInnen. Hatje Cantz, 224 S., englisch, 48 €. WEISSGOLD Für die Ewigkeit: Den VOGUE-Hoodie gibt es jetzt auch in Hochzeitsweiß mit goldfarbenem Schriftzug. Aus Biobaumwolle, 150 €, über Shop.Vogue.de. MULTICOLOR Die „Carmen“-Bag von Michael Kors ist jetzt in 25 verschiedenen Farben erhältlich, so etwa auch in Rubinrot. Oben: kleines Modell aus Saffianleder, 365 €. WANDWUNDER Eine handbemalte Tapete und eine elfteilige Capsule Collection kamen bei der Zusammenarbeit von Erdem und de Gournay heraus. Links: Kleid „Aurelio“ aus Seide, 3795 €, exklusiv über Net-A-Porter.com. SCHRITTSTÜCK…

1 Min.
herzstücke

1 Min.
ton in ton

3 Min.
wedding crasher

GAR NICHT ÜBERLADEN, NULL KITSCHIG UND VOR ALLEM SEHR NACHHALTIG Nachdem sich Amy Trinh verlobt hatte, machte sich die Londonerin sofort auf die Suche nach einem passenden Hochzeitskleid. Sie fand: nichts. „Alles, was es gab, sah viel zu traditionell und überladen aus.“ Die Absolventin des Central Saint Martins College, die schon für Stella McCartney und COS gearbeitet hat, suchte nicht nur nach einem Kleid, das ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringt, sondern nach einem Lieblingsteil, das sie immer wieder anziehen könnte: „In unserer Zeit ergibt es für mich gar keinen Sinn, ein Kleid zu kaufen, das ich nur einmal tragen kann“, sagt sie. Also rief die Modedesignerin ihren ehemaligen Kommilitonen Evan Phillips an, der nach seinem Master­Abschluss bei Richard Quinn und Simone Rocha gearbeitet hatte, und gründete mit ihm das Braut- und…