ZINIO logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Mode
Vogue (D)

Vogue (D)

12/2020

Monat für Monat inszeniert VOGUE in einzigariger journalistischer und ästhetischer Qualität das Beste aus der internationalen Welt der Mode und präsentiert junge Talente und die Trends von morgen. VOGUE trifft die Experten der Kosmetikindustrie und entschlüsselt deren Geheimnsse für anspruchsvolle, intelligente und konsumfreudige Leserinnen. Mit Interviews, Features und Portraits geleitet VOGUE durch die Welt der Kunst und Kultur, entdeckt neue Reiseziele und phantastische Hideaways.

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Conde Nast Germany GmbH
Erscheinungsweise:
Monthly
AUSGABE KAUFEN
4,40 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
44,11 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
editorial

HOW I WISH ... Lange nicht war Wünschen wünschenswerter als in diesen Tagen. Anderen und sich selbst etwas Gutes tun. Das Leben und die Liebe(n) feiern. Zusammenhalten und gesund bleiben. Das wünschen wir uns und allen VOGUE-LeserInnen. Ihre VOGUE-Redaktion…

1 Min.
vogue stellt vor

EVA MUNZ hatte schon immer eine Schwäche für die russische Kultur. Die in den USA lebende deutsche Autorin hätte gern Dostojewski im Original gelesen oder Schostakowitsch auf dem Klavier gespielt. Coverstar Irina Shayk verriet ihr dann im Interview (From Russia with Love, S. 152), dass die russische Seele durchaus auch in der gemeinsamen Heimat New York überall zu finden sei. MICHELE DI DIO hatte bei seinem ersten VOGUE-Shooting gleich ein Gefühl wie Weihnachten (VOGUE Wünsche, S. 45). Nicht weiter verwunderlich, standen doch weihnachtlich wünschenswerte Looks und Accessoires auf der Tagesordnung. Für den in München geborenen Wahlberliner ein wahres Fest: „Man sieht der Strecke an, dass wir von Anfang bis Ende im Flow waren.“ BARBARA MARKERT & QUENTIN DE BRIEY Die in der französischen Hauptstadt lebende deutsche Journalistin und der normalerweise zwischen Barcelona…

3 Min.
vogue favoriten

GRENZENLOS Die Mode der ehemaligen DDR ist nicht gerade für ihren Glamour berühmt. Dass es in den Köpfen der Menschen mitunter ganz anders aussah, zeigt der Bildband „Zwischen Schein und Sein“ (Lehmstedt, 58 €). Auf mehr als 200 Seiten versammelt der auf tausend Exemplare limitierte Band die schönsten Modeskizzen und -illustrationen (r.: Ursula Seidler, 1972), die allesamt zwischen 1960 und 1990 in der Ostrepublik entstanden sind und beweisen, dass Freude an der Mode keine Grenzen kennt. STARSHOP Als einer der ganz großen Kreativen macht Nick Cave u.a. Musik, schreibt Bücher (o.: „Stranger than Kindness“, Canongate, 275 S., 35 £) und führt den sehr lesenswerten Blog „The Red Hand Files“. In seinem neuen Onlineshop Cavethings.com bietet er neben Postern und T-Shirts auch handsignierte Polaroids und ein Milchkännchen an. LAUFLIEBE Die französische Chanteuse Clara…

1 Min.
frohes fest!

ADVENT, ADVENT ... In diesem Jahr ist nichts mehr, wie es war. Einige Dinge ändern sich aber glücklicherweise nie: Der VOGUE-Adventskalender mit 24 verschiedenen Gewinnen findet sich wie gewohnt ab dem 1. Dezember unter VOGUE.de/Adventskalenderoder alternativ über den Pincode rechts (Erklärung auf Seite 240). 20 Unikatringe aus Weißgold mit Kunziten, Spinellen, Saphiren, Tansaniten, Aquamarinen und Paraíba-Turmalinen anlässlich des 20. Geburtstags von WEMPE BY KIM. Redaktion und Styling: Claudia Beran; Foto: Vanessa Daly…

5 Min.
wünschedenken

Mit wie viel liebevoller Sorgfalt man nach Weihnachtsgeschenken suchen kann, bewies Richard Burton 1968, besser gesagt: von 1964 bis 1968. So lange brauchte er nämlich, um für Elizabeth Taylor den richtigen Rubin-ring in einem zutiefst leidenschaftlichen Rot zu finden. Burtons Mühen belohnte schließlich ein 8,24-Karäter von Van Cleef & Arpels mit Diamanten, den er Taylor am Weihnachtsmorgen ganz unten in die Kaminsocke steckte, weshalb sie ihn auch zunächst übersah und erst darauf gestoßen werden musste. Große Gesten erfordern eben kleinstes Gebaren. 2020 wirkt die „Weihnachten bei Taylor-Burtons“-Episode wie ein altes Krippenmärchen. Das Jahr, in dem das Coronavirus die Weltherrschaft an sich riss, war von so viel Disziplin, Sparmaßnahmen, Verzicht und korrektem Konsum geprägt, dass an seinem Ende gar die Frage naheliegt, ob auch die Festtage eine neue Normalität erleben könnten. Schenken…

7 Min.
aller guten dinge? zwei! matthew williams für moncler genius

Es klingt wie im Märchen: Matthew Williams, aufgewachsen in einem verschlafenen Ort an der kalifornischen Küste, hat Mode nie studiert, hatte aber Talent, fand über die Skate- und Musikkultur den Zugang zu ihr, lernte die richtigen Leute kennen und wurde bekannt, indem er Showpieces für Kanye West oder Lady Gaga entwarf. 2015 lancierte er sein eigenes Label 1017 Alyx 9SM. Der Name: eine Mischung aus seinem Geburtsdatum und dem Namen seiner Tochter. Der Look: eine Luxusversion von Streetwear mit hohem nachhaltigem Anspruch. Inzwischen gehört Williams international zu den gefragtesten Designern. Bei Givenchy hat er gerade die Kreativdirektion übernommen und seine erste Kollektion gezeigt. Für Monclers Projekt „Moncler Genius“, für das regelmäßig namhafte Modemacher entwerfen, kommt Anfang Dezember schon die zweite auf den Markt. Während des Videointerviews zeigt Williams sein Lieblingsteil…