EXPLORARBIBLIOTECA
Estil de Vida Masculí
Mannschaft Magazin

Mannschaft Magazin Mai 2020

Freue dich auf bereichernde Geschichten aus der LGBTIQ-Community. Neun Storys bestehend aus Reportagen, Interviews, Hintergrundartikel und Fotostrecken auf mindestens 130 Seiten bilden das Herzstück jedes Magazins. Wir erscheinen jeweils im Sommer, Herbst, Winter und im Frühling.

País:
Germany
Idioma:
German
Editor:
Lautes Haus GmbH
Periodicitat:
Quarterly
Llegir Més
COMPRAR NÚMERO
15,60 €(IVA inc.)

en aquest número

1 min.
hallo männer

Neulich – wir stellten gerade dieses Heft fertig, die 100. Ausgabe der MANNSCHAFT! –, da bekamen wir eine Mail von Sascha. Er erinnert uns daran, dass man als Mann – laut Bibel – bei keinem Mann liegen solle. Die Bibel zu lesen, fehlt uns leider die Zeit, antwortete ich ihm. «Jedenfalls möchte ich Ihnen herzlich raten, mal in den Kalender zu schauen oder die Batterie Ihrer Uhr zu überprüfen: Es ist 2020. Und selbst das ist, gefühlt, schon gelaufen. Unser Leben mag dieser Tage in Gefahr sein, aber doch wohl eher durch Covid, den Schrecklichen. Und da bietet es sich wirklich nicht an, bei einem Manne zu liegen. Aber wissen Sie, ich liege wirklich gerne bei Männern. Ich mag es, so einen haarigen, warmen Körper neben mir liegen zu haben. Sex…

2 min.
arts

Neue queere Hymne Mit dem neuen Musikvideo zu «I’m Ready» zelebrieren Sam Smith und Devi Lovato den queeren Kampfgeist. Durchtrainierte Ringer in hohen Absätzen werfen sich auf den Boden und verwandeln sich beim Aufprall in eine Glitzerwolke, Dragqueens messen sich auf der 100-Meter-Laufbahn. Im Hintergrund hängen Banner in allen Farben der LGBTIQ-Fahnen. Die Hauptbotschaft macht unmissverständlich klar: «Ich bin bereit, um geliebt zu werden.» Jung, schwul, gläubig Wie vereinbaren homosexuelle Christen, Juden und Muslime ihren Glauben und ihre sexuelle Ausrichtung in oft repressiven und konservativen Religionsgemeinschaften? Die Reportage «Jung, schwul, gläubig» erzählt die Geschichte dreier junger Menschen, die sich entschieden haben, Glauben und Homosexualität nicht mehr als Widerspruch und unvereinbar hinzunehmen. Alle drei sind Mitbegründer von Selbsthilfegruppen, die Betroffenen ein Sicherheitsnetz geben. Sie zelebrieren gemeinsam ihre Feiertage, leisten Aufklärungsarbeit, scheuen keine Konflikte und…

1 min.
brands

Mode für den guten Zweck Ein homophober Zeitungsartikel brachte den Berliner Designer Marco Scaiano auf die Idee, eine Kollektion für die Community zu entwerfen. Entstanden sind T-Shirts mit der Aufschrift «Gay Okay» in drei verschiedenen Sprachen. Von jedem Verkauf gehen 10 Euro an die Organisation «Rainbow Railroad», die verfolgte Personen aus LGBTIQfeindlichen Länder evakuiert. Die T-Shirts sind ab 8. Mai in Scaianos Onlineshop erhältlich. – marcoscaiano.com/shop Virtuelle Jobs Aufgrund der Corona-Pandemie haben die Veranstalter*innen entschieden, die queere Jobmesse «Sticks & Stones» ins Internet zu verlagern. Jobsuchende können sich vom 23. bis 29. Juni online über das Stellenangebot von über 50 inklusiven Firmen informieren, darunter Coca-Cola, Deutsche Bank, Inditex und Lidl. Am 21. November soll in München wieder eine physische Job- und Karrieremesse stattfinden. – sticks-and-stones.comh Kultige Streifen Das Parfüm «Le Male» von Jean-Paul Gaultier feiert…

2 min.
community

Kein Sex auf Zoom Früher wurde Zoom vor allem als Geschäftskundenplattform genutzt, seit Corona ist die Beliebtheit explodiert: Die Zahl der täglichen Nutzer kletterte von 10 Millionen auf 200 Millionen! Offenbar wurde Zoom auch ein fester Bestandteil von virtuellen Sexpartys, die in Corona-Zeiten ein Art Safe Space bieten: Man bleibt isoliert, ist aber trotzdem in Kontakt! Doch dem US-Unternehmen passt das nicht. Nacktheit wie Pornografie seien nicht erlaubt, sagte ein Zoom-Sprecher zum Rolling Stone. Darum sollen die Accounts identifiziert werden, die gegen die Regeln verstossen. Vandalismus gegen Schwules Museum Festgestellt wurde der Schaden am 20. April, die Scheibe wurde wohl am Wochenende davor zerstört – wegen der Corona-Krise war das Museum lange geschlossen. Offenbar mit massiver Gewalteinwirkung wurde auf ein Fenster des Museums eingeschlagen, möglicherweise mit einem Stein. Zurück blieben zwei riesige Einschlaglöcher.…

2 min.
film

Die Farbe aus dem All Unverfrorenen Filmfans empfiehlt Patrick aus aktuellem Anlass die so geschmacklose wie umwerfende Granate «Ebola Syndrome» (HK 1996). Nicolas Cage sieht fluoreszierend rosa-violett Sci-Fi-Horror. O'Titel: Color Out of Space. USA/P/MAL 2019. Regie: Richard Stanley. Drehbuch: Richard Stanley, Scarlett Amaris. Mit Nicolas Cage, Joely Richardson, Madeleine Arthur, Elliot Knight, Tommy Chong, Brendan Meyer, Julian Hilliard. DVD/Blu-ray/Video on Demand VoD Man kann von Nicolas Cages jüngerer Filmografie halten, was man will. Unumstritten ist, dass der Oscargewinner ein Faible für abgefahrenes Kultkino entwickelt hat. Bisheriges Highlight war die psychedelische 80er-Hommage «Mandy». In der fünften Verfilmung der 1927 veröffentlichten Kurzgeschichte «Die Farbe aus dem All» von H. P. Lovecraft setzt er noch einen drauf. Nathan (Cage) führt mit Frau und Kindern eine mehr schlecht als recht rentierende Farm mit Alpakazucht. Da stürzt ein Meteorit auf ihr…

1 min.
dvd

Die Wütenden Polizist Stéphane (Damien Bonnard) tritt seinen Posten im Pariser Vorort Montfermeil an, einem multikulturellen Schmelztiegel der Aggressionen. Mit seinen neuen Kollegen gerät er gleich zwischen die Fronten. Der gebürtige Malier Ladj Ly schildert in seinem unglaublich intensiven Erstling schonungslos authentisch den Zusammenprall der Kulturen – und die eher zweifelhafte Rolle, welche die Polizei in solchen Brennpunkten spielt. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers Rey (Daisy Ridley) & Co. suchen das Artefakt, das in die Sith-Welt führt, um den wiedergekehrten Imperator Palpatine zu vernichten. Rian Johnsons «Die letzten Jedi» war der cleverste «Star Wars»-Film seit «Das Imperium schlägt zurück», ging der besserwisserischen Fangemeinde aber zu weit. Die traurige Folge: dieser solide, aber überraschungsfreie Abschluss der dritten Trilogie, der kaum über schnöden «Fan Service» hinauskommt. Sergio Im August 2003 explodiert eine Bombe im Canal Hotel in Bagdad und…