Salon 28/2021

"SALON ist ein elitäres, aber gleichzeitig sehr menschliches und authentisches Magazin, das wie ein gelungener Abend funktioniert: Die Gerichte sind überraschend und besonders gut. Die Weine notieren Sie sich sofort. SALON verbindet alte Werte mit neuen Ideen, aktuelles Design trifft auf Klassik und Tradition. In den vier Rubriken Kochen, Einladen, Tischgespräch und Reisen, einem Magazinteil und einem separaten Rezeptheft präsentiert SALON eine Fülle von Ideen und Inspirationen für Stil und Lebensart, die neusten Food-Trends und alles für vollkommene Momente mit Gästen. Im Magazinteil finden sich alle Themen der SALON-Welt: Die Redaktion stellt Aktuelles aus der Food- und Designbranche vor, schwärmt für besonderen Schmuck, wunderbares Parfüm und ausgewählte Möbel, empfiehlt Bücher und Ausstellungen genauso wie neue Hotels und Restaurants. Dem Bereich Küchengestaltung, Zubehör und Technik widmet sich ein eigener, separater Magazinteil."

País:
Germany
Idioma:
German
Editor:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Periodicitat:
Quarterly
7,77 €(IVA inc.)
28,17 €(IVA inc.)
4 Números

en aquest número

2 min.
die welt umarmen

Zum Glück hört man im Leben ja nie auf, an die Kraft und die Verheißung neuer Anfänge zu glauben. In unserem neuen SALON-Podcast OUR HOUSE sprechen wir mit Menschen über genau das: kühne Pläne und freudige Hoffnungen. Denn ein Haus zu kaufen, zu übernehmen und zu renovieren ist immer eine Wette auf die Zukunft. Alle Rezepte aus diesem Heft finden Sie im 28-seitigen Booklet. Zum Heraustrennen ab Seite 114 Den Mut, neu zu denken haben auch die Menschen, denen Sie in dieser Herbstausgabe begegnen werden. Etwa die Französin Céline Barrère, die ein ehemaliges Hotel an der Loire in eine Künstlerresidenz umgebaut hat (S. 38), oder die neue Generation von Winzerinnen in Südtirol, die wie Ines Giovanett Konfrontationen nicht scheuen. Sie merken schon, wir sind in Aufbruchstimmung. Darum feiern wir auch die Wiedereröffnung der…

salde210801_article_007_01_01
2 min.
contributors

WAYNE PATE Maler und Illustrator Er lebt in Brooklyn und New Yorks Interior-Designer lieben seine Bilder. Deshalb gibt es unser Vorsatzpapier „Poppies Noir“ auch als Tapete (studiofournyc.com). Welche Wandfarbe ist ein guter Hintergrund für Kunst? Bloß kein Weiß, das macht sie seelenlos, da könnte man sie auch auf einem Stahltisch präsentieren. Meine Wände tragen „Pavilion Gray“ von Farrow & Ball. Schöne Herbstfarben? Gelb vor grauem Himmel oder vor den grauen Gehwegen Brooklyns. LEA BEYL Stylistin Die Wahlberlinerin schafft es, dass unsere Geschirrstillleben gar nicht still sind, sondern Geschichten erzählen: von langen Abenden mit Freunden. Ein Abend ist gelungen…? Wenn man bis tief in die Nacht am gedeckten Tisch sitzt, statt ihn abzuräumen. Was gibt es zu essen? Entweder selbst gemachte Spätzle vom Brett oder eine Pizza bei „Gazzo“ in Neukölln. SASCHA POLZIN Fotograf Am liebsten fotografiert er Interiors,…

salde210801_article_012_01_01
2 min.
salon-edition bilder unserer lieblingskünstler

1. Dreidimensional: Um die Tiefe der Fotografie von Kathrin Koschitzki zu betonen, wurde mattes Acrylglas, das kaum Reflexionen zulässt, und ein Rahmen („Kopenhagen“ in Ahornweiß), der leicht in den Raum ragt, verwendet. Maße: 109 x 70 cm 2. Handwerklich: Um dem Bild des Künstlers Marcel George den malerischen Charakter des Originals zurückzugeben, wurde es auf dem Papier „Hahnemühle William Turner“ gedruckt. Seine Struktur entspricht der eines Aquarells. Rahmen: „Hamburg“ in Ahornweiß. Maße: 109 x 63,7 cm 3. Glanzstück: Dieses Motiv gehört zum botanischen Tafelwerk „Flora Danica“, es wurde exklusiv für SALON von den Porzellanmalern von Royal Copenhagen für eine unserer Weihnachtsausgaben gemalt. An Porzellan soll auch dieses Bild erinnern. Deshalb wurde die Malerei auf Fotopapier gedruckt und hinter glänzendes Acrylglas gelegt. Maße: 129,3 x 70 cm 4. Neuer alter Meister: Auf den ersten…

salde210801_article_014_01_01
2 min.
auswählen äpfel

„Oft werden Äpfel zu früh geerntet und sind deshalb weniger aromatisch als sie sein könnten. Umso mehr rate ich dazu, Fallobst zu sammeln. Denn der Baum weiß genau, wann seine Früchte reif sind und besonders gut schmecken. Einfach die weichen Druckstellen herausschneiden und den Rest verarbeiten.“ „Alte Apfelsorten haben Geschichte geschrieben. Zum Beispiel der Kaiser-Wilhelm-Apfel. Eine Sorte, die ein Lehrer in Solingen entdeckt hat und 1875 Kaiser Wilhelm I. zum Probieren schickte. Der schrieb ihm höchstpersönlich zurück, war begeistert und bot sich als Namensgeber an, weil der Apfel etwas Majestätisches hätte. Unter anderem die Farbe im Kelch rund um seinen Stil.“ „Ein Menü statt mit Wein mit sortenreinen Säften zu begleiten, wird immer beliebter. Zum Fleischgang empfehle ich Boskop. Zum Fisch keinen Apfel-, sondern Rhabarbersaft.“ „Nicht alle Äpfel eignen sich zum Saftpressen. Der…

salde210801_article_016_01_01
2 min.
sammeln heilkräuter

„Junger grüner Hafer steckt voller Mineralien, wirkt entgiftend und beruhigend. Stängel und Blätter trocknen, als ganze Blätter aufbewahren und erst kurz vor der Teezubereitung zerbröseln. Man kann ihn entweder mit anderen beruhigenden Kräutern wie Melisse und Weißdorn mischen oder mit Brennnessel, um den Detox-Effekt zu verstärken. Nicht mehr als zwei Tassen pro Tag trinken.“ „Ich liebe Giersch. Er schmeckt gut und hat mehr Vitamine und Mineralien als all das Gemüse, das wir anbauen. Er kann als Salat oder Pesto zubereitet, in Smoothies oder als Gierschlimonade getrunken werden. Aber Vorsicht! Nicht mit anderen weißen, giftigen Doldenblütlern wie dem Schierling verwechseln. Giersch erkennt man anhand der 3 x 3 x 3-Regel, er hat einen dreikantigen Stiel und 3 x 3 Blätter.“ „Im Herbst sammelt man die Samen der Brennnessel. Sie hängen wie Trauben am…

salde210801_article_018_01_01
1 min.
albertine van iterson

Die Niederländerin hat Design studiert, lebt in Berlin und hat vor einigen Jahren die She She Retreats gegründet, die mehrmals im Jahr auf Mallorca in einem ehemaligen Kloster und im nächsten Jahr auch im Allgäu stattfinden. Der einfache Grund: Sie selbst suchte nach einem spirituellen Yoga-Retreat und fand keines, das ihr zusagte. Im Fokus stehen nicht Fitness, sondern Healing, Abenteuer, Mindfulness und eine ganzheitliche, köstliche Küche. Ihre Retreats tragen so schöne Titel wie „Wilderness Within“ oder „Poetry of Light“. Hostal Villa Verde, Mallorca: „Hier übernachte ich oft, wenn ich das She She Retreat vorbereite. Ein kleiner Familienbetrieb, wunderschön gelegen in der Altstadt von Deià, nur ein kurzer Spaziergang zur Bucht, faire Preise. Noch ein Tipp im Inland der Insel: Im Restaurant ,Ca Na Toneta‘ kochen nur Frauen, das täglich neu zusammengestellte…

salde210801_article_020_01_01