ZINIO Logo
EXPLORARBIBLIOTECA
Moda
Vogue (D)

Vogue (D)

01+02/2021

Monat für Monat inszeniert VOGUE in einzigariger journalistischer und ästhetischer Qualität das Beste aus der internationalen Welt der Mode und präsentiert junge Talente und die Trends von morgen. VOGUE trifft die Experten der Kosmetikindustrie und entschlüsselt deren Geheimnsse für anspruchsvolle, intelligente und konsumfreudige Leserinnen. Mit Interviews, Features und Portraits geleitet VOGUE durch die Welt der Kunst und Kultur, entdeckt neue Reiseziele und phantastische Hideaways.

Llegir Més
País:
Germany
Idioma:
German
Editor:
Conde Nast Germany GmbH
Periodicitat:
Monthly
COMPRAR NÚMERO
4,36 €(IVA inc.)
SUBSCRIURE
43,69 €(IVA inc.)
12 Números

en aquest número

2 min.
editorial

Tue nie etwas, das du nicht tun möchtest, und höre immer auf dein Bauchgefühl“, schreibt Heidi Klum in einem berührenden Brief (S. 101) an ihre älteste Tochter Leni zu deren allererstem Modeshooting. Ein Rat, mit dem auch ich groß geworden bin und den ich jungen Menschen gelegentlich selbst gebe. Heidi schreibt weiter: „Die VOGUE ist der beste Einstieg in die Karriere, von der du träumst.“ In gewisser Weise hat auch meine Traumkarriere mit Heidi Klum begonnen. Denn sie war im Mai 2003 das Covermodel meiner allerersten Ausgabe als VOGUE-Chefredakteurin. Sechs Jahre später arbeiteten wir wieder zusammen. Damals bereits vom Supermodel zum Entertainment-Superstar gereift und gerade auf dem Weg, zum vierten Mal Mutter zu werden, sorgte Heidi beim Shooting auf dem Rodeo Drive in Los Angeles für einen Menschenauflauf und Verfolgungsjagden mit…

1 min.
vogue stellt vor

KIRSTEN HANSER & AMELIE HACKAUFF haben nicht nur die Liebe zu vierbeinigen Assistenten gemeinsam. Jedenfalls erhielten die in Berlin und Griechenland lebende und arbeitende VOGUE­Astrologin und die VOGUE-Grafikerin höchst interessierte Unterstützung beim Schreiben und Illustrieren unseres Jahreshoroskop-Extrahefts. Hackauff durch Retromops Paul sowie Mauritius­Adoptivmischling Shanti (auf dem Sofa), Hanser durch Karpathos-Adoptivmischling Schlomo. Aussichten für 2021? Ganz eindeutig: „Wau!“ RALPH MECKE, Mode- und Porträtfotograf, hat mit Autos normalerweise eigentlich so gar nichts zu tun. Für das Shooting New Classics (S. 124) hat der gebürtige Berliner, der heute mit seiner Familie in New York lebt, sie dennoch inszeniert: Liebhaberfahrzeuge treffen auf Mode und Accessoires. „Wenn ich solche besonderen Autos sehe, betrachte ich sie eher wie Kunst. Für mich ist es spannend, die Vision eines Designers darin zu entdecken. Dann interessiere selbst ich mich für…

2 min.
vogue favoriten

GLÜCKSGEFÜHLE Viele Kreative konnten sich auch im Krisenjahr die gute Laune bewahren: zum Beispiel der in Nigeria geborene und in Österreich aufgewachsene Designer Kenneth Ize (o.: bei der Präsentation seiner F/S-Kollektion 2021), der für den Woolmark Prize nominiert wurde. Wer den mit 200 000 AU$ (etwa 123 000 €) dotierten Preis gewonnen hat, wird im Laufe des Jahres bekanntgegeben. SAME SAME BUT DIFFERENT Die zehn neuen Künstlereditionen der „Dior Lady Art“-Reihe haben dieses Mal u.a. die britisch-indische Künstlerin Bharti Kher, die Schweizerin Mai-Thu Perret oder der chinesische Installations- und Performancekünstler Song Dong entworfen (v.l.). DIGITALES LERNEN Das Londoner Fashion and Textile Museum bietet jetzt auch Online-Events an, mit Designer-Talks und Ausstellungs-Führungen im virtuellen Raum. Pro Veranstaltung jeweils 5 £, Ftmlondon.org. RÜCKBLICK Zum 25. Label-Jubiläum legte Raf Simons unter dem Titel „Archive Redux“ 100…

14 min.
bühne frei!

CHANEL Viele Labels verzichteten bei der Präsentation ihrer Kollektion für den kommenden Sommer coronabedingt auf eine Schau vor Publikum. Chanel zog durch. Wegen der Abstandsregeln durften im Pariser Grand Palais jedoch weit weniger Gäste Platz nehmen als sonst. Vielleicht fiel deshalb das Dekor diesmal größer aus. Bis unter die Decke reichten Chanel-Lettern im Stil des Hollywood-Signs. Virginie Viard ließ sich vom Leben der Schauspielerinnen inspirieren. Looks für Red Carpet bis Off-Duty. Show must go on! JIL SANDER Wie kunstvoll man mit dem neuen Kleidungs- und Kaufverhalten (komfortable Stay-at-Home-Mode für die Zeit während des Lockdowns) umgehen kann, beweisen Lucie und Luke Meier für Jil Sander. Ihr Tailoring ist jetzt softer, also weniger kantig. Der Einsatz von Organza vermittelt mehr Intimität. Die Taschen sind so weich wie Kissen. Soll niemand sagen, dass man zu Hause…

5 min.
ketten-reaktion

Keine Frage, die erste Kollektion von Matthew Williams für Givenchy ist voller Glanzstücke: Wo an Taschen normalerweise handschmeichelnde Trageriemen vorgesehen sind, stecken jetzt kantige Metallbügel. Ihre Schließen sind nicht etwa Magnetknöpfe oder Knebelösen, sondern Vorhängeschlösser, wie sie Paare gern als Beweis ihrer ewigen Liebe an Brücken anbringen. Pumps sind über und über mit Krampen verziert, und als Kummerbund bei den Männerlooks dienen zentimeterdicke Panzerketten. Würde man all die metallischen Elemente jedoch einmal von der Mode ablösen und für sich betrachten, könnte man meinen, Williams hätte sich für sein Dekor im Baumarkt um die Ecke inspirieren lassen. Und die Assoziation ist durchaus erwünscht. Der Amerikaner ist ein großer Fan von Hardware (Haushalt- und Eisenwarenhandlungen werden in den USA „Hardware Stores“ genannt). „Ich fühle mich auf natürliche Weise zu ihr hingezogen. Für mich…

4 min.
und wo bleibt die moral?

Eva Weber-Guskar sitzt während des Videointerviews an ihrem Schreibtisch in Berlin-Prenzlauer Berg und spricht mit atemberaubender Geschwindigkeit, weil sie ganz offensichtlich für ihr Thema brennt. Die Professorin für Ethik und Philosophie der Emotionen an der Ruhr-Universität in Bochum setzt sich seit Jahren dafür ein, Programmierer bei der Entwicklung von KI mit moralischer Kompetenz zu unterstützen. Sie gründete 2020 gemeinsam mit Gleichgesinnten PhilPublica, eine Initiative zur Förderung der Philosophie in der Öffentlichkeit. Man kann den Eindruck gewinnen, dass es so etwas wie ein Comeback der Philosophie gibt. Viele Menschen suchen darin wieder Antworten auf die großen Fragen des Lebens. Sehen Sie das auch? Es gibt ein gestiegenes Interesse. Das lässt sich an mehreren Entwicklungen ablesen: am Erfolg der phil.cologne und des Zürcher Philosophie Festivals beispielsweise oder von philosophischen Publikationen jeder Art – und…