EXPLORARMI BIBLIOTECA
Deportes
11 Freunde

11 Freunde

228/2020

"11FREUNDE steht für eine andere Art des Fußballjournalismus – weg von bloßen Spielberichten und Tabellen, hin zu Reportagen und exklusiven Hintergrundberichten mit großem Mehrwert. Ob Anhänger von Arminia Bielefeld, Fortuna Düsseldorf oder Bayern München – der Verein ist nicht entscheidend, auf die Leidenschaft kommt es an. 11FREUNDE blickt aus der Kurve aufs Spielfeld und bezieht dabei Position. Für die Fans und für das Spiel. Das Magazin für Fußballkultur bietet dabei stets eine ungewöhnliche Themenaufbereitung, einen unkonventionellen und innovativen Schreibstil, neue Themen der anerkannt besten Fußballautoren gepaart mit qualitativ hochwertigen Fotos und eigenem Look."

País:
Germany
Idioma:
German
Editor:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Periodicidad:
Monthly
Leer Más
COMPRAR NÚMERO
3,48 €(IVA inc.)
SUSCRIBIRSE
39,32 €(IVA inc.)
12 Números

en este número

3 min.
tönnies’ erben

Es ist gerade drei Jahre her, da jubilierte die „Stuttgarter Zeitung“ euphorisch: „Der VfB Stuttgart macht sich auf einen neuen Weg in die Zukunft.“ Mit 84,2 Prozent hatten die Mitglieder der Ausgliederung der Profisparte zugestimmt, was von der Klubspitze so pompös inszeniert wurde, als wäre der VfB über Nacht zum Dauergast in der Champions League avanciert. Dass die Funktionäre offenbar kurz zuvor einer PR-Agentur haufenweise Mitgliederdaten rübergeschaufelt hatten, damit diese zielsicher Werbung für die Ausgliederung machen konnte, kam erst viel später ans Licht. Es passte ins Bild, dass die Stuttgarter erst mal umgehend wieder abstiegen und Präsident Wolfgang Dietrich, einer der Wortführer der Ausgliederung, nach chaotischer Amtsführung längst zurückgetreten ist. Man hat schon größere Erfolgsgeschichten gesehen. Allerdings nicht beim Hamburger SV, wo es vor sechs Jahren die gleiche Euphorie, die…

21 min.
„es ging nicht mehr um die meisterschaft. es ging darum, unsterblich zu werden!“

Arsène Wenger, Sie waren 22 Jahre lang Trainer von Arsenal. Finden Sie es nicht komisch, dass diese Ära vermutlich wegen einer Zigarette zustande kam? „Plötzlich war die Angst verschwunden. Wir dachten nicht einmal daran, ein Spiel zu verlieren“ Verrückt, oder? Das Leben wird zwar von Haltung und Neugier bestimmt, aber eben auch vom Zufall. Es hängt von kleinen Dingen ab. Ich hätte wohl niemals Arsenal trainiert, wenn ich nicht Englisch gelernt hätte. Aber es wäre wohl auch nicht dazu gekommen, wenn ich früher nicht geraucht hätte. 1989 habe ich als Trainer von Monaco ein Spiel von Galatasaray beobachtet. Auf dem Rückflug von Istanbul habe ich einen Stopp in London gemacht und mir spontan ein Spiel von Arsenal angesehen. In der Halbzeitpause bat ich eine Frau um Feuer für meine Zigarette. Diese Dame…

14 min.
nimm dich nicht so wichtig, horst!

Horst Heldt lehnt an einem parkenden Auto vorm Geißbockheim und raucht. Zigaretten. Die kleinen Fluchten des Fußballrevoluzzers. Stilles Aufbegehren gegen die Gesetze des artgerechten Profilebenswandels. Heldt ist drei Meter vom Trainingsplatz zurückgetreten, damit ihn die Kameras beim Schwenk nicht erwischen. Muss ja nicht jeder mitkriegen. Auch wenn allgemein bekannt ist, dass er sich den Spaß am Quarzen schon zur aktiven Zeit nie hat nehmen lassen. Heldt nimmt einen Zug, Rauch steigt auf und verflüchtigt sich in Wölkchen Richtung Rasen, auf dem die Spieler des 1. FC Köln ihre Morgeneinheit absolvieren. Hinter ihm liegt ein turbulenter Sommer. Die Corona-Krise stellt alle Bundesligisten auf eine Bewährungsprobe. Der FC ist da keine Ausnahme. Doch Heldt hat zeitig vor Transferschluss Entscheidungen getroffen. Hat etliche Leihgeschäfte gemacht, den Kader verkleinert und die 15 Millionen aus dem…

2 min.
der hat schon gelb!

Woran Sie erkennen, dass Sie sich nicht in einer modernen Mehrzweckarena, sondern auf einer Amateursportanlage befinden? Zum Beispiel an Dialogen wie diesem hier, aufgeschnappt an einem Verkaufsstand in Edertal, NRW: „Eine Mettwurst und ein Radler, bitte.“ „Mettwurst ist noch nicht heiß, Radler noch nicht kalt. Ich geb dir ne Bockwurst und ’n Pils.“ „Okay.“ „Gutes Gespräch. Der nächste!“ Zum vierten Mal feierten wir am 12. Oktober den Tag der Amateure, zum vierten Mal zeigten Spielerinnen und Spieler, Trainer und Ehrenamtler, Präsidentinnen und Schiedsrichter im ganzen Land, warum uns der Fußball fernab der Spider Cams und Scheinwerferlichter so fasziniert. Da wäre die Hingabe, die auf und neben dem Platz gezeigt wird. Da wäre die einmalige Mischung aus heiligem Ernst und Selbstironie, mit der die Menschen ihr Hobby angehen. Da wäre die Kreativität,…

13 min.
„okay, läuft doch ganz gut“

Eric Maxim Choupo-Moting, Ihre Karriere hat ganz schön Fahrt aufgenommen, erst das Starensemble von PSG, jetzt die Bayern. Das war nicht absehbar, oder? 2018 bin ich mit Stoke City abgestiegen, und klar, danach habe ich nicht damit gerechnet, dass PSG anruft. Umso krasser, dass sich Thomas Tuchel gemeldet hat. Eine große Ehre. Hatten Sie keine Sorge, dort Mbappé und Neymar von der Bank aus zusehen zu müssen? Ich hatte immer ein gesundes Selbstbewusstsein. Wenn ich wechsle, dann will ich auch spielen. Hätte ich mir das nicht zugetraut, wäre ich nicht nach Paris gegangen. Der Wechsel zog sich allerdings lange hin, in Paris haben sehr viele Leute sehr viel zu sagen. Aber ich wollte das unbedingt. Also habe ich anderen Klubs abgesagt. Und am Ende war es richtig knapp: Erst am Deadline Day haben…

4 min.
blutgrätsche ins herz

Antó Marques ist verzweifelt. Da will der Weltfußballer, der gerade zum FC Düsseldorf gewechselt ist, endlich sein möbliertes Luxusdomizil beziehen, und was muss er feststellen: Das Haus ist ganz in Rosa eingerichtet. Verständlich, dass Antó erst mal die Raumausstatterin zur Schnecke macht, auch wenn er feststellen muss, dass diese Milena bei Licht betrachtet ziemlich attraktiv ist. Einstweilen überwiegt jedoch die Wut über den rosafarbenen Albtraum, und so nehmen die Scharmützel und Verwicklungen ihren Lauf, bis nach zweihundert atemlosen Seiten die Weltfußballerraumausstatterin schließlich doch noch zur Weltfußballergattin in spe wird. Glaube übrigens niemand, dass es sich bei der obenstehend knapp, aber hinreichend zusammengefassten Romanhandlung um eine exotische Rarität auf dem Buchmarkt handelt. Das Gegenteil ist der Fall. Wer einmal anfängt zu wühlen, stößt auf zig, wenn nicht Hunderte von Veröffentlichungen, die in…