TUTKIKIRJASTO
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Taide ja arkkitehtuuri
HäuserHäuser

Häuser

06/2019

"HÄUSER ist das Premium-Magazin für moderne Architektur und Design. Kein anderes Magazin bietet so viele Hausreportagen mit opulenten Bildstrecken von renommierten Fotografen und mit kenntnisreichen Texten. Dabei widmet sich eine Ausgabe schwerpunktmäßig verschiedenen Themen wie „Umbau“, „Wohnen auf dem Land“ oder „Villen“, ergänzt von weiteren Domizilen, die das ganze Spektrum anspruchsvoller Wohnarchitektur zeigen. Zusätzlich liefert HÄUSER ausführliches Planmaterial, Grundrisse, Detailinformationen über Materialien und Bautechnik – kurz: absolute Kompetenz im Detail. Der Hefteinstieg „Arena“ widmet sich überraschenden und interessanten Meldungen aus dem Bereich Architektur und Design, im „Forum“ werden Trends und neue Produkte vorgestellt aus wechselnden Bereichen wie etwa Bad, Küche, Böden, Licht oder Outdoor. Dabei kommen Experten der Branche zu Wort, werden neue Technologien vorgestellt und Entwicklungen erklärt."

Maa:
Germany
Kieli:
German
Julkaisija:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Lue lisääkeyboard_arrow_down
OSTA IRTONUMERO
8,31 €(sis. verot)
TILAA
39,74 €(sis. verot)
6 Numerot

TÄSSÄ NUMEROSSA

access_time2 min
jahre häuser

Liebe Leserin, lieber Leser, Seit vier Jahrzehnten zeigt HÄUSER herausragende Wohnarchitektur, macht sie im Detail nachvollziehbar und möchte all jenen Inspiration sein, denen eine individuelle Gestaltung ihres Zuhauses am Herzen liegt, die es verbessern oder neu bauen möchten. Zur Feier des Jubiläums haben wir für Sie unter dem Motto „Wahre Traumhäuser“ die großartigsten Häuser ausgewählt, die in der jüngsten Zeit weltweit entstanden sind. Großartig nicht im Sinne schlossartiger Superlativbehausungen, sondern im Sinne von Klasse, Intelligenz und Feingefühl. Wir haben außerdem einen 40-seitigen Sonderteil zusammengestellt, in dem wir die 40 besten Bauten präsentieren, die je in HÄUSER veröffentlicht wurden. Dafür haben wir uns in die Tiefen unseres Archivs begeben und tatsächlich noch einmal jede alte Ausgabe durchgeblättert. Was für eine Zeitreise! Wir waren begeistert von der Titelgestaltung der allerersten Ausgaben, waren deutlich weniger begeistert…

access_time3 min
leben in luftiger höhe

WEITER UNTEN REIFEN NOCH ÄPFEL, weiter oben liegt schon Schnee. Die Hänge zwischen fruchtbarem Tal und eisiger Gipfelregion aber sind bedeckt von Chaparral. Zu dieser fürs südkalifornische Bergland typischen Macchia gesellt sich auch der Kalifornische Flieder, den die Amerikaner „wild lilac“ nennen. Unweit von San Bernardino, in den Vorgebirgen des 3506 Meter hohen San Gorgonio, gedeiht das Kreuzdorngewächs besonders prächtig. Deshalb hat man das 2016 fertiggestellte Domizil, das in der Nähe von Oak Glen auf einem terrassierten Hanggrundstück steht, auch „Wild Lilac House“ getauft. „DAS HAUS IST NUR EIN RAHMEN, DER DIE BERGWELT EINFÄNGT“Noah Walker Errichtet hat es der junge Architekt Noah Walker, der seit 2010 das Büro Walker Workshop in Los Angeles betreibt und sich vor allem mit minimalistischen Wohnhausentwürfen einen Namen gemacht hat. „Auftraggeber war ein Profisportler, der eine Familie…

access_time2 min
neu gesehen

25 BOOK WORM, RON ARAD Wer hätte vor den 90er-Jahren gedacht, dass Bücherregale sich an der Wand entlangschlängeln würden? Ron Arad hatte das spielerische (wenn auch mit 10 kg pro Stütze nicht sehr belastbare) Regal ursprünglich aus Stahlblech entwickelt, ab 1994 legte Kartell das Objekt in Thermoplastik auf – und schuf einen Klassiker des Kunststoffdesigns 70 WISHBONE CHAIR CH24, HANS J. WEGNER „CH24“ war 1949 der erste Stuhl von Hans J. Wegner, der bei Carl Hansen in Serie ging. Bis heute ist er ein Bestseller – und ein gutes Stück Handwerk: In jedem „CH24“ stecken 14 Einzelteile, 120 Meter Papierseil und drei Wochen Arbeit 15 CESAR, MINOTTI „Cesar“ ist Beistelltisch, Hocker oder Skulptur und seit 15 Jahren Teil der Minotti-Welt. 2004 von Rodolfo Dordoni in zwei Farben entworfen, ist das Duo inzwischen in 17 Farben…

access_time1 min
blaue stunde

access_time1 min
peitsche für liebhaber

Die Bauhäusler liebten die Arbeitsleuchte „Typ 113“ des Midgard-Gründers Curt Fischer – ihren gebogenen Stahlrohrarm, der ihr den Beinamen „Peitsche“ einbrachte, erkennt man auf Fotos der Ateliers und Wohnzimmer von Gropius, Moholy-Nagy und Co. Zum 100. Firmenjubiläum bringt Midgard die „Typ 113“ wieder auf den Markt – als anspruchsvolles Werkstück in einer Auflage von 100 Stück. Das Stahlrohr wird bei Thonet gebogen, die Fassungen stammen noch original aus den 30er-Jahren, gefertigt wird alles wie früher – mit Nickel, Bakelit, Porzellan und einem Emaille-Reflektor. Aufwand, der seinen Preis hat: ca. 2800 Euro. WWW.MIDGARD.COM…

access_time1 min
nachhaltig sitzen

Die Wunschliste, die Magis-Chef Eugenio Perazza für Stefan Diez hatte, war lang: Der Münchner sollte ein modulares Sofa mit wechselbarem Bezug entwerfen, das weitgehend auf umweltschädliche Materialien wie synthetischen Schaum verzichtet. Diez entwickelte ein Modul mit Federkern und einem Bezugsstoff, der wie ein Kostüm um die tragende Struktur gefaltet wird. Quadratische Elemente können zu einem Sofa zusammengestellt oder mit Armlehnen versehen werden. WWW.MAGISDESIGN.COM…

help