ZINIO logo
TUTKIKIRJASTO
Koti ja puutarha
Salon

Salon

25/2020

"SALON ist ein elitäres, aber gleichzeitig sehr menschliches und authentisches Magazin, das wie ein gelungener Abend funktioniert: Die Gerichte sind überraschend und besonders gut. Die Weine notieren Sie sich sofort. SALON verbindet alte Werte mit neuen Ideen, aktuelles Design trifft auf Klassik und Tradition. In den vier Rubriken Kochen, Einladen, Tischgespräch und Reisen, einem Magazinteil und einem separaten Rezeptheft präsentiert SALON eine Fülle von Ideen und Inspirationen für Stil und Lebensart, die neusten Food-Trends und alles für vollkommene Momente mit Gästen. Im Magazinteil finden sich alle Themen der SALON-Welt: Die Redaktion stellt Aktuelles aus der Food- und Designbranche vor, schwärmt für besonderen Schmuck, wunderbares Parfüm und ausgewählte Möbel, empfiehlt Bücher und Ausstellungen genauso wie neue Hotels und Restaurants. Dem Bereich Küchengestaltung, Zubehör und Technik widmet sich ein eigener, separater Magazinteil."

Lue lisää
Maa:
Germany
Kieli:
German
Julkaisija:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Jakeluväli:
Quarterly
OSTA IRTONUMERO
7,38 €(sis. verot)
TILAA
26,80 €(sis. verot)
4 Numerot

tässä numerossa

2 min
zeit zum innehalten

Viele halten Wim Wenders „Himmel über Berlin“ für Edelkitsch. Ich vermute, das liegt genau an den Szenen, die mir besonders gut gefallen. Die Engel Damiel (Bruno Ganz) und Cassiel (Otto Sander) streifen durch Berlin, nur sichtbar für Kinder. Sie können jeden Gedanken hören, alles, was den Menschen um sie herum durch den Kopf geht: ein Raunen, ein Murmeln, ein Flüstern, im Flugzeug, in der U-Bahn, auf der Straße. So entsteht ein beruhigender Singsang, der die Menschen eint, mit ihren Sorgen, ihren Zweifeln, ihrem Glück. Für mich ist das ein wunderschönes Sinnbild der Menschengemeinschaft. Engel Damiel möchte dann die Seiten wechseln, er will „erdfest“ werden und zählt auf, was er dann als Mensch alles endlich könnte: „Die Katze füttern, schwarze Finger vom Zeitunglesen bekommen, die Zehen ausstrecken, barfuß.“ Doch die Engel müssen…

2 min
contributors viela dank un....

ESTELLE MARANDON Autorin Sie lebt seit vielen Jahren mit Mann und drei Kindern in Paris – und berichtet von dort über Mode, Kultur und fantastisches Essen. Letzte Investition in Stil? Eine winzige Handtasche von Jérôme Dreyfuss, mit Platz für Lippenstift, Handy und Schlüssel. Mehr braucht man ja auch nicht. Liebstes Café in Paris? Das „La Fontaine de Belleville“ – einfach wegen des grandiosen Kaffees! Eine aktuelle Buchempfehlung? Der Roman „Wie später ihre Kinder“ von Nicolas Mathieu, weil er das Gefühl des Erwachsenwerdens genial beschreibt. HOMAZD NARIELWALLA Künstler Er studierte Fashion und Fine Arts in London, die Kunst- und Modewelt liebt ihn, sein Werk ist vielseitig: z. B. das Spiel mit grafischen Schnittmustern, die nicht nur auf Papier, sondern auch als gewebte Teppiche existieren. Woran arbeiten Sie gerade? An einer Serie zum Thema „Zeit“: 24 Einzelwerke,…

1 min
singen

„Mein Lieblingswerk zur Adventszeit ist ,Das Weihnachtsoratorium‘ von Johann Sebastian Bach. Wenn zu unserem Auftritt in der Kirche als Erstes die Pauken ,Pam papa pam pa!‘ erklingen, ist die Freude auf den ersten Einsatz sofort da. ,Jauchzet, frohlocket!’“ Quintus, 14 Johann Sebastian Bach: „Weihnachtsoratorium“, Accentus, 2018 „Einige Stücke auf dieser CD singen wir im Chor selbst zu Weihnachten. Zum Beispiel ,Oh du fröhliche‘ und ,Maria durch ein Dornwald ging‘.“ Leif, 12 „Excellence – Das Weihnachts-Album“ mit Anna Netrebko, Rolando Villazon, Anne Sofie von Otter etc., DGG, 2016 „Eine weihnachtliche Offenbarung durch und durch ist das Album ,Weihnacht‘ von Amacord, ehemalige Thomaner mit vier Kantorenhandschriften.“ Thoralf Schulze, Alumnatsleiter Amarcord: „Weihnacht“, Raumklang, 2019 „Ich mag Komponisten wie Heinrich Schütz, Johann Hermann Schein und Michael Praetorius. Mir gefällt der alte Kirchensound der englischen Chöre und Barock-Ensembles.“ Elias, 14 „Luthersche Weyhnacht“, DGG, 2016 Thomanerchor Die…

2 min
arrangieren

„Beim Eindecken sollte man immer daran denken, worum es geht: Wir wollen entspannt miteinander essen, uns unterhalten und wohlfühlen. Deshalb zuerst auf einfache Dinge achten: Jeder Gast muss genug Raum haben, man sollte deshalb nicht zu eng decken. Und die Leute wollen sich ansehen können: keine zu hohen Blumenbouquets auf dem Tisch.“ „Gold darf zu feierlichen Anlässen viel Platz einnehmen, denn es hat immer eine außergewöhnliche Wirkung — es erhellt den Raum!“ Pflanzen-Deko: Eukalyptuszweige, es eignen sich aber — je nach Vorliebe — auch Oliven- oder Mistelzweige Geschirr: goldverzierte Teller in verschiedenen Größen, Schalen sowie goldener Platzteller Dekor „Midas“ von Rosenthal.de; Speiseteller, Schälchen, gelb mit Fahne, gelbe Etagere, Serviettenringe, Salz- und Pfefferstreuer von Reichenbach porzellanmanufaktur.net Besteck, gelb, sowie kleine Teller, gelb und weiß von bitossihome.it „Der Tisch sollte schön aussehen, aber zugleich muss alles…

2 min
anstossen

„Zum Aperitif serviere ich gerne einen Blanc de Blanc. Frisch, leicht, mineralisch. Damit man danach noch Lust auf mehr hat. Toll: der ,Blanc d’Argile’ von Vouette & Sorbée oder der ,Terre de Vertus‘ von Larmandier-Bernier. Zur Gänseleberpastete mögen viele Getränke mit Restsüße. Nicht unbedingt mein Fall, weil diese Weine sehr satt machen. Ich bevorzuge einen kräftigen Pinot-Noir-Champagner, etwa den Winzerchampagner vom Weingut Gatinois, das nebenbei seine Trauben auch an berühmte Häuser wie Bollinger liefert. Ein absoluter Geheimtipp.“ „An Weihnachten oder Silvester darf es ruhig ein Klassiker sein. Ein Champagner wie die epische ,Krug Grande Cuvée‘ zum Beispiel. Im Holzfass gereift ist sie zeitlos elegant, kraftvoll und bietet ein Feuerwerk an Aromen.“ „Tolle Alternativen zum Champagner sind die Winzersekte von Raumland aus Rheinhessen, die Spumanti von Bellavista in Franciacorta und die erstklassigen, traditionsreichen,…

2 min
schreiben