DÉCOUVRIRBIBLIOTHÈQUE
Presse Feminine
Barbara

Barbara

50/2020

"BARBARA gießt die Lebenshaltung und das Selbstverständnis von Barbara Schöneberger in ein Heftkonzept. Ehrlich, mutig und echt. Und immer mit einer entspannten Grundhaltung. Namensgeberin Barbara Schöneberger ist festes Redaktionsmitglied von BARBARA und als Editor-at-Large an der Entwicklung jeder Ausgabe beteiligt. BARBARA ist kein Fanmagazin oder ein Heft über das Leben von Barbara Schöneberger. BARBARA ist ein monatliches Frauenmagazin, das Geschichten aus dem wahren Leben erzählt. Auch wenn dieses meistens anders kommt als geplant. Mit Selbstironie, Humor und in dem unverwechselbar schnoddrigen Ton einer Barbara Schöneberger macht BARBARA Mut und spricht Dinge aus, die andere nur denken. In einer besonderen Tonalität, direkt und ehrlich, bietet sie eine neuartige Mischung aus lustigen und ernsthaften Geschichten, die das Leben erzählt."

Pays:
Germany
Langue:
German
Éditeur:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Fréquence:
Monthly
Lire plus
J'ACHÈTE CE NUMÉRO
2,56 €(TVA Incluse)
JE M'ABONNE
22,30 €(TVA Incluse)
10 Numéros

dans ce numéro

4 min.
„vielleicht muss ich mal wieder durchmachen!“

Hallo, liebe Leserinnen – und natürlich liebe Leser! Sie halten gerade unser 50. Heft in den Händen. Ist das nicht toll?! Vielen Dank für Ihre Treue über fünf wilde Jahre! Als kleines Dankeschön kriegen Sie fünf Postkarten von mir mit dazu. Für die 100. Ausgabe gibt’s mich dann als Fototapete fürs Schlafzimmer … Und damit sind wir schon beim Thema: „Wenn alles schläft“ ist das Motto unserer Ausgabe. Früher hätte ich im jugendlichen Wahnsinn so ein super Jubiläum riesig gefeiert, hätte vielleicht durchgemacht und mit Schuhen in der Hand den Sonnenaufgang erlebt. Heute schlafe ich jedoch mit den Schuhen an den Füßen auf dem Sofa schon bei Sonnenuntergang ein. Aber der Vormitternachtsschlaf soll ja soooo gesund sein – und 21 Uhr ist doch das neue Mitternacht. Ich bin für Schlafforscher eh…

2 min.
leserbriefe

Weiter denken Frauen wird Zeit ihres Lebens eingeredet, dass sie sich ( für Männer) schick machen sollen. Das ging bei mir so weit, dass ich überlegte, wie ich einen Hautarzt-Besuch, zu dem ich ungeschminkt kommen musste, mit dem Bürotag in Einklang bringe. Bis mir die revolutionäre (!) Idee kam, dass ich einfach ungeschminkt ins Büro gehe. So wie Männer es jeden Tag tun. Ich habe Spaß und Freude an Make-up, aber es erschreckt mich, wie sehr ich verinnerlicht habe, dass das ein „Muss“ ist. Was habe ich zu verlieren? Dass mich Männer nicht mehr attraktiv finden? Ist das mein Ziel im Leben? Deshalb: Warum nicht Beauty-Tipps mit mehr Gelassenheit an die Frau bringen? Vermitteln, dass es unumgänglich und völlig okay ist, dass man älter wird. Ich denke, dass Ihr Magazin das…

2 min.
magazin

Mit Beat belegt Es gibt Geräusche, die glücklich machen. Der ratschende Sound beim Raushüpfen getoasteter Brotscheiben zum Beispiel. ➽ Edelstahltoaster von Hay, um 87 Euro Ein Hoch aufs Tief EIN BISSCHEN SPASS MUSS SEIN, ODER? GERADE WENN EINEM EHER ZUM HEULEN ZUMUTE IST. ➽ Taschentuchbox „Brigitte“ von redcandy. co.uk, um 28 Euro Ich trag dich Wenn das Haustier das Herz bis zum Hals schlagen lässt: Künstlerin Sara Barnes stickt Tierporträts auf Hemd- und Jackenkragen! ➽ Individuell entworfene und gefertigte Kragenstickereien, um 133 Euro, oder PDF-Vorlage (in Englisch) zum Selbersticken, um 13 Euro, von BrownPaperBagStitch/etsy.com Edelstein Schönheit ist ja nie in Stein gemeißelt. Hier in geradezu bezeichnender Weise doch. ➽ Steingutteller von Emelie Leijon/eleijon.se, 27 cm Ø, um 34 Euro DIE FARBE IST EIN MINDSET WO GRÜN DRAUFSTEHT, IST AUCH GRÜN DRIN: DER NAGELLACK BESTEHT ZU 84 PROZENT AUS NATÜRLICHEN INHALTSSTOFFEN. ➽ Green-Nagellack „Bird of…

5 min.
diese nacht hat was mit mir gemacht

Vom Job geträumt Silke Linsenmaier, 52, folgte ihrem Traum Nach meiner Ausbildung in der Modebranche schlug ich einen kaufmännischen Weg in der Finanzbuchhaltung ein. Dort war ich todunglücklich, ich kündigte meinen Job und wollte mit einer Freundin um die Welt reisen. In jener Nacht ging ich mit dem festen Gedanken zu Bett, am Tag darauf Flüge zu buchen. Doch dann hatte ich einen Traum: Ich träumte davon, Textilmanagement zu studieren, eine Kombi aus BWL und Modedesign. Am nächsten Morgen spürte ich dann ganz deutlich, dass das genau das ist, was ich will. Also hab ich die Reise abgesagt und mich um einen Studienplatz beworben. Meine Intuition sollte recht behalten, ich liebte das Studium und machte Karriere in meinem Traumjob als Topmanagerin in der Wäschebranche. Heute weiß ich: Hör auf deinen Bauch und…

10 min.
zwei wie tag und nacht

Barbara: Jan, das wäre wirklich nicht nötig gewesen, ich bin wirklich entzückt. Danke. Wirklich: vielen, vielen Dank! Jan: Bitte schön. Wofür? Und worüber entzückt? Barbara: Na, darüber, dass wir beide heute hier verabredet sind, um über die Nacht zu sprechen – und dann schreibst du extra einen Song zum Thema. Jan: Na ja, extra … lass ich jetzt mal so stehen. Aber es stimmt: Auf meinem neuen Album gibt es ein Stück namens „Eule“. Barbara: Eine Nachteule. Jan: Ganz genau. Ich wollte einfach eine Ode an die Nacht schreiben, da ist mir dieser Vogel als das perfekte Vehikel dafür eingefallen. Barbara: Bist du auch so eine Eule? Oder mehr eine Lerche? Jan: Lerche? Barbara: Man sagt doch: Entweder ist man eine Eule oder eine Lerche. Also nachtaktiv oder eher tagsüber voll dabei. Jan: Dann ist die Sache klar: eindeutig…

7 min.
augen zu und (echt) durch

Berlin Hauptbahnhof, ich stehe am Bahnsteig Gleis 13 und frage mich, mit wem ich heute die Nacht verbringe und ob das wirklich so eine gute Idee war: mit dem Nachtzug von Berlin nach Basel. Weil der Schlafwagen über Wochen ausgebucht ist, habe ich einen Platz im Liegewagen gebucht, Viererabteil nur für Frauen, im Grunde ein fahrendes Hostelzimmer. In den Abteilen gibt es weder Waschbecken noch Klo, dafür je zwei Waschräume und Toiletten im ganzen Waggon. Na gut, für 10 Stunden und 13 Minuten wird das schon gehen. Der Flieger braucht 1,5 Stunden, aber davon nehme ich wegen Corona lieber Abstand, vom Klima her passt der außerdem auch nicht mehr zu mir. Nachtzug klingt dagegen so schön analog, oldschool, nostalgisch. Der Blick in die Menschenmenge mit Maske ist allerdings eher irritierend.…