DER FEINSCHMECKER 06/2021

"DER FEINSCHMECKER informiert sachkundig und amüsant über attraktive Reiseziele, neue Trends in der Gastronomie, Hotellerie und im Weinbau ebenso wie über regionale Spezialitäten bester Qualität. Die Redaktion und ihre Autoren betreiben weltweit Recherchen vor Ort – unbestechlich und immer genussorientiert. Durch seine Kompetenz in allen kulinarischen Belangen im In- und Ausland ist der FEINSCHMECKER für anspruchsvolle Individualisten ein unentbehrlicher Wegweiser."

Pays:
Germany
Langue:
German
Éditeur:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Fréquence:
Monthly
8,58 €(TVA Incluse)
90,64 €(TVA Incluse)
12 Numéros

dans ce numéro

1 min
editorial

Als unser Autorenteam im vergangenen Frühherbst in Frankreichs Südwesten für die Recherche der Titelgeschichte dieses Heftes unterwegs war, erlebten sie die baskische Lebensfreude zwar schon vielerorts mit Masken, aber dennoch mit jener Unbeschwertheit und Heiterkeit, die für diesen Küstenstreifen Frankreichs so typisch ist – und auf die wir uns freuen, wenn die Reisebeschränkungen endgültig fallen. Mit dieser Reportage ab Seite 18 möchten wir Ihnen deshalb neue Inspirationen für Ihre Planung liefern. Sehnsucht nach dem Süden ist auch das Motto dieser Ausgabe: Artischocken sind mit kreativen Rezepten unsere mediterranen Genussbotschafter in der Saisonküche (ab Seite 60), das Restaurant unseres Kochs des Monats Mauro Uliassi steht direkt am Adria-Strand in den Marken (Seite 52). Und in Kroatien beweisen die Olivenölproduzenten, dass sie längst zu den besten Erzeugern der Welt gehören (Seite 82). Wo…

derfeinde2106_article_003_01_01
1 min
guter fang!

MAISON PIC Valence, Frankreich Sinnlichkeit beschreibt den Küchenstil von Spitzenköchin Anne-Sophie Pic wohl am besten. Fein abgestimmt statt überladen, beeindrucken ihre Gerichte mit feinen Aromen, überraschenden Texturen und besten Zutaten. Die Autodidaktin legt Wert darauf, dass die Komponenten sofort erkennbar sind, so wie hier die geräucherte Sardine. In Sojasauce, Mirin und Whisky mariniert und leicht abgeflämmt wird sie mit in Dashi pochierter Zucchini serviert. Dazu eine frische Kräutermayonnaise, die die würzige Umami-Note ausbalanciert. Nicht zu viel, nicht zu wenig – parfait! ADRESSEN, KARTEN UND BEWERTUNGEN ZUM HERAUSNEHMEN AUF SEITE 130…

derfeinde2106_article_008_01_01
5 min
das beste im juni

Der Geschmack Siziliens Eine Rarität ist dieser Zitronenhonig von Brezzo: Die Bienen im Osten Siziliens produzieren ihn aus dem Nektar von Zitronenblüten. Sein Bukett ist geprägt von feinen Zitrusnoten und einer Nuance Mandeln, sommerlich frisch und nicht zu süß – perfekt fürs Frühstücksbrötchen oder für Desserts. Auch einen erstklassigen Orangenhonig hat Brezzo im Angebot. Je 500 g für etwa € 12, www.belvini.de ENDLICH WIEDER … frische Morcheln. Unvergleichlich im Aroma sind sie, erdig, süßlich, nussig. Am besten in Butter und mit Schalotten anschwitzen, dazu ein Spritzer weißer Port, Kalbsfond, Sahne, Salz. Aber Vorsicht: gut durchgaren, denn roh sind sie giftig. GEISTREICH Die Spargelsaison ist eröffnet – und hier ist der passende Digestif: Spargelgeist aus der Bremer Destille Piekfeine Brände. Er schmeckt intensiv nach den weißen Stangen, würzig mit einem Hauch floralen Noten. Die Bremer sind…

derfeinde2106_article_010_01_01
1 min
bücher

DO IT YOURSELF Fermentieren und Einlegen, Käse herstellen und Brot backen: Das hat Konjunktur in der Küche. Der britische Koch und Selbstversorger-Pionier James Strawbridge teilt in „Selbermachen“ seine reiche Erfahrung und zwar so gut verständlich und übersichtlich, dass sich auch Einsteiger an diese Techniken trauen können. 256 SEITEN, € 24,95, DK VERLAG AUSSICHTSREICH APPETIT AUF REISEN Bald sicher wieder möglich: Urlaub im Süden! Das opulente Genuss-Reisebuch „Algarve – eine kulinarische Reise“, zu dem die FEINSCHMECKER-Fotografen Anja Jahn und Markus Bassler beigetragen haben, erkundet den wilden Süden Portugals und bietet dazu rund 70 Rezepte von Küchenchefs der Region, traditionelle bis raffinierte. 448 Seiten, € 40, Knesebeck Verlag KINO FÜR GOURMETS Von magischen Momenten des Kinos spricht Dieter Kosslick in „Immer auf dem Teppich bleiben“. Der bekennende Gourmet und langjährige Leiter der Filmfestspiele „Berlinale“ wollte stets die Welt mit…

derfeinde2106_article_014_01_01
2 min
neues aus der redaktion

Poletto kocht online Die Kochschule der Hamburger Starköchin Cornelia Poletto ist als Top-Location stark gefragt – diesmal sogar online: Ihr virtueller Kochkurs zu drei hochkarätigen Sekten von Geldermann war früh ausgebucht. Zu den Sekten „Grand Rosé“, „Jahrgangssekt Brut“ und „L‘Edition musique Swing“ kochte Poletto ein Trüffelrisotto – und verriet den Zuschauern ihre persönlichen Tricks. FOODIE IM SOMMER : Unser junges Schwestermagazin feiert den Sommer –mit einem Grill-Special samt Tipps für Nachhaltigkeit, frischen Rezepten für Einsteiger, coolen Weinen und Drinks sowie Schauspielerin Sibel Kekilli im Exklusiv-Interview. Für € 4,95 im Handel oder über https://shop.jalag.de/. UNSER MANN IN FRANKREICH Für Autor Alexander Oetker (l. mit Sarah und Fabian Feldmann, r., vom „L’Impertinent“, Biarritz, und Fotograf Markus Bassler 2. v. r.) ist das französische Baskenland und die Genießerkultur unseres Nachbarn so etwas wie eine zweite Heimat. Sein Commissaire…

derfeinde2106_article_016_01_01
14 min
sehnsucht nach frankreich

30 km lang ist die Küste des französischen Baskenlandes – felsig und reich an Fisch und Meeresfrüchten Wenn die Gischt wie feiner Nebel durch die Luft fliegt und die alten Häuser einhüllt, genau wie den feinen Strand und den Leuchtturm in der Ferne, wenn die Wellen an die bizarren Felsformationen krachen, wenn die Barbesitzer geräuschvoll die Markisen hochziehen und Minuten später die Kaffeemaschinen blubbernd aufheizen, dann beginnt ein neuer Morgen in Biarritz. „Bienvenue au Pays Basque“, willkommen im französischen Baskenland. Wie eingeklemmt liegt dieser Küstenstreifen da, an die grünen Hügel drängen sich kleine Felsenbuchten und weiße Strände. Seebäder wie Biarritz und Saint-Jean-de-Luz bieten solch ein Übermaß an Naturschauspielen, dass ein deutscher Kurdirektor schon froh wäre, wenn er sich nur eines davon aussuchen könnte. Und dann sind da noch die nahen Pyrenäen und die grünen…

derfeinde2106_article_018_01_01