EXPLOREMY LIBRARYMAGAZINES
CATEGORIES
FEATURED
EXPLOREMY LIBRARY
 / Art & Architecture
DETAILDETAIL

DETAIL

12/2019 Umbau, Erweiterung, Sanierung / Conversion, Extension, Renovation

-----DETAIL ist die internationale Zeitschrift für Architektur + Baudetail. Sie erscheint 10-mal im Jahr. Zusätzlich erscheinen die Sonderhefte DETAIL Green für nachhaltiges Bauen, DETAIL Structure als Schnittstelle zwischen Architekten und Bauingenieuren und DETAIL Inside mit allen relevanten Aspekten der Innenarchitektur. Das Fachmagazin wird in mehr als 90 Länder als bilinguale deutsch-englische Ausgabe geliefert. DETAIL bietet Dokumentationen und Informationen zu Bauobjekten aller Kategorien. Schwerpunkt: Das Detail im konstruktiven und architektonischen Zusammenhang. -----DETAIL is the international journal dedicated to architecture and construction details. Each issue focuses on a particular aspect of design, such as constructing with concrete, roof structures, etc. Emphasis is placed on presenting designs in great detail, and complementing these with drawings in practical scales and superb photographs that illustrate real world examples from near and far. Detail German/English Edition is published 10 times per year (+ special issues DETAIL Green, DETAIL Structure and DETAIL Inside).

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DETAIL Business Information GmbH
Read More
BUY ISSUE
£13.34(Incl. tax)
SUBSCRIBE
£127.45(Incl. tax)
10 Issues

IN THIS ISSUE

4 min.
sanieren, erweitern oder doch rekonstruieren?

Renovate, Expand or Reconstruct? Der sensible Umgang mit dem Bestand führt meistens zu Sanierungen, die oft mit einer Umnutzung und Erweiterung einhergehen. Was aber, wenn sich die vorgefundene Bausubstanz als so marode entpuppt, dass eine Sanierung nicht möglich ist? Kann die Orientierung am Bestand auch in eine ebenso bedachte wie sinnvolle Rekonstruktion münden? In einen Neubau, der gezielt Strukturen und Prinzipien seines Vorgängergebäudes aufgreift, sie ergänzt und in ein neues Konzept überführt? Welche architektonischen Aspekte sind für Gebäude wichtig, die sich als Interpretation des Bestands verstehen und sich in die lokale Architekturtradition einfügen, ohne ihren zeitgenössischen Charakter zu verleugnen? Bei der Projektauswahl zu unserer Dezember-Ausgabe haben wir uns diese Fragen gestellt und entschieden, neben Sanierungen auch zwei Neubauten in den Dokumentationsteil des Hefts aufzunehmen. Wir glauben, dass die Rekonstruktion als Disneyland-Inszenierung wenig…

7 min.
weiße stadt tel aviv – die moderne als denkmal?

White City Tel Aviv – Modernism as a Monument? Tel Aviv is the only modern city besides Brasilia and Le Havre that is listed by Unesco as a World Heritage Site. How can 2,000 buildings be maintained without public funding, when skyrocketing land prices threaten their demolition? Text: Frank Kaltenbach Zum 100-jährigen-Jubiläum der Gründung des Bauhauses setzten auch die Tourismusstrategen in der israelischen Hauptstadt ganz auf das renommierte Label „Die weiße Stadt von Tel Aviv“. Die mit 4000 Häusern größte Ansammlung von Gebäuden des Internationalen Stils aus den 1930er- und 1940er-Jahren wird gerne als die größte Bauhausstadt der Welt vermarktet. Pünktlich zum Geburtstag haben der Bürgermeister und die deutsche Botschafterin das White City Center eröffnet, eine Bildungseinrichtung, die durch wissenschaftliche Arbeit, die Ausbildung fachkundiger Handwerker und Öffentlichkeitsarbeit weltweit den Erhalt bedrohter Architektur…

3 min.
baukultur im röntgenblick

A Multifaceted View of Building Culture The DAM in Frankfurt presents the surprising diversity of Norway’s architecture. „In norwegischen Landschaften” lautet der TItel einer kleinen, aber feinen Ausstellung, die das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt noch bis zum 19. Januar zeigt. Wer angesichts der Überschrift vor allem eine Bilderschau allseits bekannter Projekte von den Norwegischen Touristenrouten erwartet, wird angenehm überrascht: Die gezeigten Projekte reichen von Ferienhäusern auf dem Land bis zur Architektur- und Designhochschule in Oslo von Jarmund/Vigsnaes und von Klassikern wie der Villa Stenersen von Arne Korsmo (1937/38) bis zum Wasserkraftwerk Pålsbu in Tunhovd von Manthey Kula (2005–07). Entsprechend weit gefasst ist der Landschaftsbegriff, der der Ausstellung zugrunde liegt — in Norwegen ist Landschaft überall, und sei es im Stadtzentrum von Oslo. Gemeinsam ist allen Bauten, dass sie Gegenstand einer mittlerweile 21-bändigen…

2 min.
die totalen architekturskizzen der kabakovs

The Total Architectural Sketches of the Kabakovs Conceptual art and imaginative spaces at the Tchoban Foundation in Berlin Fliegende Engel und beengte Wohnräume sind in den Arbeiten von Ilya und Emilia Kabakov keine Seltenheit. Die beiden russischen Konzeptkünstler nennen ihre Utopien auch „totale“ Installationen. Durch konkrete Gegenstände aus dem Alltag, die sie in räumliche Strukturen einbeziehen, entstehen Erinnerungsmomente an eine andere, oft fantastische Welt. Himmelsleitern, Fliegen und bewohnbare Toiletten gehören zu diesem Kosmos. Sie verdichten sich zu einer explosiven Mischung aus Assoziationen und Illusionen, verwandeln sich in fiktive Erzählungen, in räumliche Erinnerungen und sprechen ihre Betrachter direkt an. Schon immer standen die Installationen der Kabakovs, die seit den 1980er-Jahren in New York leben, der Architektur sehr nahe. Ihre Relation zu Räumen ist nicht nur eine Form der Aneignung. Vielmehr ist die Architektur Teil…

11 min.
hannes meyers prinzip co-op

Hannes Meyer’s Co-op Principle Under the Bauhaus director Hannes Meyer, the interdisciplinary collective shaped the school’s operations. Hilde Strobl explores how his concept of the collaborative design process and the “needs of the people” have since been implemented. Nach der Maxime „Volksbedarf statt Luxusbedarf“ forderte die Lehre des zweiten Bauhausdirektors Hannes Meyer eine gesellschaftsbezogene Gestaltung – zunächst weniger als Gegenbild zum etablierten Bauhausstil, sondern vielmehr im Sinne einer Erweiterung um „sozialen Inhalt“. Entwurf, Planung und die Werkstattarbeit am Bauhaus Dessau folgten unter Meyer dem Co-op-Prinzip: dem gemeinschaftlichen Gestaltungsprozess für das Kollektiv. Mit der Schließung des Bauhauses in Dessau 1930 und Meyers anschließender Übersiedlung in die Sowjetunion mehrten sich die Vorwürfe, Meyer habe die Institution durch Politisierung gefährdet und seine marxistischen Baureformen wurden als propagandistischer Parteikommunismus interpretiert. Hannes Meyer führte während seiner Zeit als Direktor…

7 min.
für eine bessere welt

For a Better World The Aga Khan Award 2017–2019 honours six projects from Europe, Asia and Africa. Er gilt als einer der bedeutendsten Architekturpreise weltweit und wird alle drei Jahre vergeben: Der Aga Khan Award richtet sein Augenmerk auf Projekte, die soziale, kulturelle und ökologische Lösungsansätze gelungen verknüpfen und an Orten liegen, die von muslimischen Gesellschaften geprägt sind. Die Preisverleihung fand diesmal in Kasan, der Hauptstadt der autonomen russischen Republik Tatarstan statt, das für das republikweite Programm zur Schaffung und Neugestaltung öffentlicher Räume prämiert wurde. Bahrain gewann mit der Erneuerung der historischen Stadt Muharraq, die nach dem Niedergang der Perlenfischerei dem Verfall preisgegeben war. Heute belebt ein Kulturpfad die Stadt mit restaurierten Gebäuden, neu angelegten Wegen und Stadtmöbeln, sowie Neubauten, die sich in Material und Bautechnik an ihren historischen Vorbildern orientieren. An die…