EXPLOREMY LIBRARY
Science
GEO

GEO 05/2020

DIE WELT MIT ANDEREN AUGEN SEHEN GEO war und ist eine unverwechselbare Mischung aus der Kraft und Magie des Bildes und der Nachhaltigkeit gründlich und seriös recherchierter Texte. Ein Magazin, das Reisen in den Blutkreislauf des Menschen genauso spannend macht wie Vorstöße in den Wasserkreislauf des Amazonas. GEO stellt Fragen und gibt Antworten, liefert ungewöhnliche Perspektiven und eröffnet neue Horizonte – mal ausführlich, mal für den schnellen Blick.

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequency:
Monthly
Read More
SUBSCRIBE
$55.27
12 Issues

in this issue

2 min.
editorial

Liebe Leserin, lieber Leser, sie porträtierten Clan-Chefs in Mogadischu, stiegen für die Erforschung der Höhenkrankheit auf 7000er oder gaben sich in Madagaskar als Mitarbeiter eines Gitarrenherstellers aus, um die internationale Holzmafia zu enttarnen – man muss sagen, dass es unseren Kolleginnen und Kollegen bei der Umsetzung von Geschichten weder an Mut noch an Einfallsreichtum mangelt. Nun ist COVID-19 in unseren Reporteralltag eingedrungen. Was wir vor Wochen noch als widrigen Umstand betrachtet hätten, bestimmt inzwischen unser gesamtes redaktionelles Handeln. Vor allem im Ausland zu recherchieren ist für uns derzeit kaum möglich. Das Virus weist uns buchstäblich in unsere Grenzen. Die zwei letzten Wochen dieser Heftproduktion haben wir bereits in Heimarbeit verbracht. Was uns in dieser Zeit zusammenhielt, war vor allem zweierlei: mehr oder weniger stabile Internet-Verbindungen und der unbedingte Wunsch, selbst in außergewöhnlichen Zeiten…

1 min.
unterwegs

Eine gigantische Herausforderung Wie Fotograf Christoph Gerigk den Blauflossenthun ablichtete Blitzlicht unter Wasser? „Nicht möglich“, antworteten die Forscher, die im japanischen Kushimoto den Pazifischen Blauflossenthunfisch züchten, auf die Anfrage von GEO-Fotograf Christoph Gerigk. Denn das sei für die Tiere viel zu gefährlich. Sie könnten sich erschrecken, in Panik gegen die Netze ihres Geheges schwimmen und sich verletzen. Also musste Gerigk seine Kameras auf hohe Empfindlichkeit einstellen, sie bei Bewegungen mitziehen und vor allem sehr häufig auf den Auslöser drücken, um den richtigen Moment zu erwischen. Letzteres galt sowohl bei den etwa fingerlangen Jung-Thunfischen, die Gerigk bei der Fütterung mithilfe einer Stange als Kamerahalterung fotografierte (und sich selbst gleich mit, siehe oben), als auch bei den erwachsenen Tieren, denen er sich bei einem Tauchgang außerhalb der Käfige nähern durfte. Vergleichsweise einfach war dann…

3 min.
resonanz

GEO-AUSGABE JANUAR 2020 Rätsel des Universums „Die Grenzen des Wissens ergeben sich vor allem daraus, dass sich die Naturwissenschaften für eine bestimmte Methodik entscheiden, die Welt zu betrachten“ (wie GEO-Leser Ralf Scharf in Ausgabe 03/2020 schrieb; Anmerkung der Redaktion): Das ist eine wesentliche Erkenntnis. Sie weist auch auf die Problematik der derzeitigen Sackgasse in der Forschung der „Teilchenphysik“ und dazu auf die Entstehung und den Wandel der Materie. Zum großen Übel ist die unter dem Einfluss des Ersten Weltkriegs entstandene Urknalltheorie, mitsamt dem Unsinn, die wichtigsten Atome seien in Bruchteilen kleiner als Zeptosekunden entstanden, ins Welt-Standardmodell eingeflossen. Und wird hartnäckig verteidigt. Derweil zeigt uns die Natur tagtäglich, dass Zerstrahlung und Verdichtung den Kreislauf der Materie im Universum bestimmen. AUGUST BERNET, ST. MARGRETHEN, SCHWEIZ GEO-AUSGABE MÄRZ 2020 Hongkong: Die Kolonie der Kämpfer Der Beitrag scheint mir ein wenig…

1 min.
geo leserservice

SIE HABEN FRAGEN ZUM ABO? SIE WOLLEN EIN EINZELHEFT BESTELLEN? 24-Stunden-Online-Kundenservice: www.geo.de/ kundenservice GEO-Kundenservice, 20080 Hamburg Telefon: 040 / 55 55 89 90 Telefax: 040 / 55 55 78 03 Online-Shop: www.geo.de/shop Wir sind persönlich für Sie erreichbar von Montag bis Freitag von 7.30 bis 20.00 Uhr, am Samstag von 9.00 bis 14.00 Uhr Preise Jahresabonnement: 107,90 € (D)/122,20 € (A)/172,90 sfr (CH), darin enthalten ist eine Ausgabe GEO Perspektive zum Preis von 8,30 € (D)/9,40 € (A)/13,30 sfr (CH) Preise für weitere Länder auf Anfrage erhältlich SIE HABEN FRAGEN AN DIE REDAKTION? Sie erreichen uns wochentags von 9.00 bis 17.30 Uhr unter der Telefonnummer: 040/ 37 03 20 73 Leserbriefe richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse: briefe@geo.de Postadresse: Redaktion GEO, 20444 Hamburg SIE WOLLEN GEO-DVDS, KALENDER ODER BÜCHER BESTELLEN? Online-Shop: www.geo.de/shop GEO-Kundenservice, 74569 Blaufelden E-Mail: guj@sigloch.de Telefon: 040 / 42 23 64 27 Telefax: 040 / 42 23…

1 min.
kosmos

USA Zurück in die Zukunft Ein Rancher treibt seine Rinder durch die nebelverhangenen Hügel von Watsonville, Kalifornien. Was auf den ersten Blick wirkt wie ein Bild aus vergangenen Tagen, ist in Wahrheit Rinderzucht auf zukunftsweisende ökologische Art: Joe Morris lehnt die industrielle Fleischproduktion ebenso ab wie die Massentierhaltung, er sieht sich mit seinem Familienbetrieb als respektvoller Hüter der Herden und des Landes, auf dem sie grasen – ganz wie zu Zeiten der klassischen Cowboys KENIA Auf in den Kampf Ein Spieler der »Massai-Cricket-Krieger« überprüft in einem Motorradspiegel den Sitz seines Kopfschmucks. Das Team tritt nicht in Weiß an, wie in dieser Sportart üblich, sondern in traditioneller Stammeskleidung. Die »Cricket-Krieger« verfolgen nämlich nicht nur sportliche Ziele, sie streiten auch für die Interessen ihrer Volksgruppe und die Rechte der Frauen sowie für eine bessere Gesundheitsvorsorge in den…

3 min.
wo die liebe unsterblich ist

Viele Menschen auf Taiwan glauben daran, dass jeder, der frei von Sünden stirbt, sich einer Wiedergeburt erfreuen darf. Wer jedoch schlechte Taten begangen hat, dem wird wohl ein gespenstisches Nachleben auferlegt. Der genaue Zeitpunkt einer Reinkarnation bleibt allerdings ungewiss. Daher muss für jeden Verstorbenen im Jenseits hingebungsvoll gesorgt werden – mit Geisterpost, die von Herzen kommt. Über die Jahrhunderte verschmolzen buddhistische und taoistische Philosophie, konfuzianische Ethik und persönlicher Geisterglaube zu einem Kult, dem heute Millionen Taiwaner anhängen. Die überschaubare Insel, von der Volksrepublik China als abtrünnige Provinz betrachtet, bewahrt trotz ihrer modernen Gesellschaft eine der archaischsten – und manchmal bizarrsten – Kulturtraditionen des Fernen Ostens. Mit opulenten Opfergaben, die von festlich angerichteten Büfetts bis hin zu sackweise auf den Weg gebrachter spiritueller Währung reichen, verehren Familien und auch Unternehmen, kleine wie große,…