EXPLOREMY LIBRARY
Science
GEOmini

GEOmini 11/2019

"Herausragende Fotos und Illustrationen, Layouts mit großer Liebe zum Detail, leicht verständliche und dabei unterhaltsame Texte - GEOMINI ist unverkennbar ein Bruder von GEOLINO. Mit einer vergleichbaren Bandbreite an Themen richtet sich das Mitmachmagazin an Kinder von vier bis sieben Jahren, die ihre ersten Schritte als Leser machen. Damit sie dabei nicht allein sind hat sich die Redaktion Georg ausgedacht. Der lustige Grashüpfer nimmt die Jungen und Mädchen an seine vielen Hände und führt sie durch das Heft. Georg ist immer zur Stelle, wenn es etwas zu erklären gilt: Wie entstehen Sommersprossen? Wie baut man ein Flugzeug? Warum frieren Pinguine nicht? Die Leser - und deren mitlesende Eltern - finden in GEOMINI aber auch vieles zum Mitmachen und Ausprobieren: Spielanleitungen, Rätselseiten, Bastelbögen und auch mal ein Rezept für Astronauten-Nahrung."

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Read More
SUBSCRIBE
$21.20
12 Issues

in this issue

1 min.
hallo!

Nun hat der Herbst endlich begonnen! Die Blätter fallen von den Bäumen, und auf die Wiese an unserem Weiher legt sich morgens der kühle Tau. Ganz in der Nähe wächst auch ein Baum voller Kastanien. Kürzlich ist meinem Freund Mo fast eine auf den Kopf gekracht! Was Rose mit den Kastanien macht, die sie in ihrer Heimat Frankreich sammelt, liest du ab Seite 12. Vielleicht möchtest du selbst etwas damit basteln? Dann blättere auf Seite 16! Viel Spaß beim Lesen, dein Georg Titel: Fotos: Paul Sawer/FLPA/Biosphoto: großes Foto; Georg: Melanie Groger.…

2 min.
schleiereulen

Nur etwa einen Meter vom Boden entfernt gleitet die Schleiereule durch die Dämmerung, vorbei an Hecken und flachen Gräben. Hier findet sie ihre bevorzugte Nahrung: Mäuse. Der Flug der Eule ist durch die Form ihres Federkleides fast geräuschlos, die Beutetiere merken nicht, wenn sie sich ihnen nähert. Sie selbst nimmt stattdessen alle Geräusche in der Umgebung ganz deutlich wahr. Das Gehör des Raubvogels ist besonders gut ausgeprägt, und das flache Gesicht lenkt jedes Rascheln im Unterholz in Richtung der Ohren. Sobald die Eule die Maus entdeckt hat, gibt es kein Entkommen mehr. Mit ihren scharfen Krallen greift sie sich den kleinen Nager und flattert an einen ruhigen Ort, um ihren Hunger zu stillen. Schleiereulen jagen meist im Dunkeln. Nur wenn Junge in ihrem Nest auf Nahrung warten, gehen sie auch…

1 min.
rose sammelt kastanien

Frankreichs Hauptstadt Paris? Die liegt weit, weit weg. Die Strände des Mittelmeeres? Um dorthin zu kommen, müssten Rose und ihre Familie mindestens zwei Stunden mit dem Auto fahren. Die Siebenjährige lebt in dem Dorf Alès in der Ardèche. Die Gegend im Süden Frankreichs liegt abseits der großen Städte und des Trubels. Vor allem gibt es dort viele dichte Wälder. Rose liebt es, zwischen den Bäumen herumzutoben und den Waldboden zu erkunden. Jetzt im Herbst findet sie dort viele Kastanien. Manche von ihnen sind essbar, und Rose weiß, wie sie daraus Marmelade herstellen kann. Die anderen nimmt sie zum Basteln. Hast du dazu auch Lust? Dann blättere mal auf die nächste Seite! Frankreich Deutschlands Nachbar Frankreich grenzt an drei Meere – den Atlantik, die Nordsee und das Mittelmeer. In der Hauptstadt Paris stehen…

1 min.
bastele dir eine marionette

DU BRAUCHST: Holzstock (zum Beispiel einen Laternenstock) • 4 Kastanien • Handbohrer • Garn • Schere • Stopfnadel • weißer und schwarzer wasserfester Filzstift • Federn • Filz • Flüssigkleber 1 Bohre die KASTANIEN für die Füße und den Kopf je einmal von oben nach unten durch. Die Kastanie für den Körper wird dreimal durchlöchert: von oben nach unten, von vorne nach hinten und von links nach rechts. 2 Fädele mit der Nadel ein 18 cm langes Stück GARN von vorne nach hinten durch die »Körperkastanie« und verknote es dort. Fädele es durch eine weitere Kastanie und verknote es dort ebenfalls. Nimm ein 25 cm langes Stück Garn, mache einen Knoten in seine Mitte und fädele beide Enden durch den »Körper«, und zwar von oben nach unten. Fädele die beiden Füße ein und…

2 min.
milch von der kuh in dein glas

Wenn ein Biobauer seine Kuhherde von der Weide holt, reicht meist ein kleiner Klaps auf den Hintern einer seiner Schützlinge. Aufgereiht trotten die Rinder in Richtung Stall, wo sich die Melkanlagen befinden. Sie kennen den Weg – denn sie gehen ihn jeden Morgen und jeden Abend. In den Melkboxen schließt der Bauer die Milchschläuche an die Euter an. Schon strömt die weiße Flüssigkeit. Eigentlich ist es die Muttermilch für Kälber. Doch die Menschen nutzen sie seit Jahrtausenden für ihre eigene Ernährung: als Frühstücksgetränk oder um daraus Butter, Käse oder Joghurt herzustellen. Bevor die frische Milch bei dir zu Hause ankommt, bringen Kühltransporter sie in eine Molkerei. Dort wird sie in großen Behältern aufgekocht und dabei haltbar gemacht. Wie lange du sie trinken kannst, siehst du auf dem Stempel der Packung,…

2 min.
farben

Der Regenbogen am Himmel leuchtet kunterbunt. Die Sonnenblumen strahlen gelb, die Wiesen grün. Und der männliche Pfau beeindruckt die Weibchen mit seinen blauen Federn und einem prächtigen Rad. Die Natur ist voller Farben in den verschiedensten Tönen! Doch früher kleideten sich die Menschen meist weiß, grau oder braun. Denn Farben mussten sie aufwendig aus seltenen Pflanzen oder sogar Tieren gewinnen. Bunte Kleider oder bedruckte Tücher konnten sich nur reiche Leute leisten. Selbst Farben für Gemälde waren teuer und wurden nur sparsam verwendet. Doch vor rund 200 Jahren fanden Chemiker heraus, wie sie Farben auf künstliche Art herstellen können. Dadurch ist unsere Welt viel bunter geworden. Im Tuschkasten wählst du aus vielen unterschiedlichen Farben. Und für dich und deine Freundinnen und Freunde ist es natürlich unvorstellbar, nur weiße, graue oder braune…