Schöner Wohnen 01/2022

"SCHÖNER WOHNEN ist Europas größtes Wohnmagazin und ein Synonym für Wohnen und Klasse: stilprägend, lebensnah, relevant - das Leitmedium für eine ganze Branche. Monat für Monat inszeniert SCHÖNER WOHNEN in unverwechselbarer journalistischer und ästhetischer Qualität das Beste aus der Welt des Wohnens. Das Magazin begeistert seine Leserinnen und Leser für die Themen Einrichten, Design, Architektur, Lebensart, Garten und Reise und inspiriert Menschen, ihre persönlichen Wohnträume zu verwirklichen. Außerdem öffnet die Redaktion mit ihrer hohen Kompetenz und Glaubwürdigkeit immer wieder die Türen zu gutem Geschmack. SCHÖNER WOHNEN bietet einen einzigartigen Themenmix, zeigt Persönlichkeiten mit Stil und gibt praktische Lösungsvorschläge, wie man sich Trends ins Haus holt und selbst umsetzt. "

Paese:
Germany
Lingua:
German
Editore:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequenza:
Monthly
SPECIALE: Sparen Sie 40% des Abopreises mit dem Code START40
4,85 €(VAT inclusa)
47,62 €(VAT inclusa)
12 Numeri

in questo numero

1 min
editorial

HALLO, LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, ich bewundere ordentliche Menschen. Dieses Talent rangiert in meiner Wertewelt weit über Astrophysik. Sie können sich denken, dass ich selbst nicht besonders versiert im Wegräumen bin. Was daran liegt, dass ich tiefe Zuneigung zu Dingen entwickle, die ich mit Momenten oder Menschen verbinde. Oder die ich einfach nur optisch umwerfend finde. Um mich zu trennen, muss ich sie sanft und langsam von mir entfernen. Unsere alten Küchenstühle standen wochenlang neben den neuen, bis alle genervt waren. Dann wanderten sie Richtung Flur, befanden sich sogar kurz im Treppenhaus, weil ich sie einer Nachbarin schenken wollte, in der Hoffnung, sie dort „besuchen“ zu können. Sie sehen, es gibt unterschiedliche Methoden, den Status Ordnung zu erhalten. Einige (bessere) stellen wir Ihnen in diesem Heft vor. Viel Freude damit…

f0003-01
1 min
moodboard signale …

OBEN Wenn sie leise sind, vertragen sich Komplementärfarben bestens: Bilderwand „Color Explosion“ von Desenio. Beleuchtungskörper „Integralis“ von Artemide desinfiziert mit seinem Farbspektrum die Luft. Schaufenster des Mailänder Hermès-Flagshipstores, gestaltet von Stardesigner Luca Nichetto. Zum 90. Geburtstag gibt es den „Propeller Stool“ von Carl Hansen in neuen Tönen. Künstlerin Pernille Folcarelli lässt in ihren Werken die Farben der Natur sprechen. MITTE Designerin Helle Mardahl, bekannt für fröhlich-bunte Glasskulpturen. Motto des Labels Schönbuch auf der Mailänder Design Week: „The future is bright“. Regal von Montana, zusammengestellt aus verschiedenfarbigen Modulen. Van Goghs Impasto-Maltechnik stand Pate für gleichnamige gläserne „Lasvit Art Walls“-Trennwände. Bjørn Wiinblads freundliche „Eva“-Vase mit Frisur aus Sommerblumen. UNTEN Leuchtzeichen: Neuer Normann-Copenhagen-Showroom in Kopenhagen. Ausstellung von Objekten aus dem 3-D-Drucker der Künstlerin Audrey Large in der Mailänder Nilufar Gallery. An der Wohnzimmerwand des südafrikanischen Interiordesigners Dawid Augustyn…

f0012-01
1 min
das flächenphänomen

Man könnte sagen, dass Josephine Akvama Hoffmeyer (links) sich damit auskennt, Hintergründe glänzen zu lassen: In ihrem ersten Künstlerleben war die Dänin Backgroundsängerin für Stars wie Joe Cocker und Rick Astley. Als sie 2000 nach Italien umzog, entdeckte sie ihre Leidenschaft für Fliesen, gründete das Label File under Pop und machte sich als unkonventionelle Fliesen-Virtuosin schnell einen Namen. So begegnete sie der Mailänder Interiordesignerin Elisa Ossino (rechts) – ebenfalls eine Freundin geometrischer Muster und ungewöhnlicher Oberflächen. Für ihr gemeinsames Label H+O gestalteten die beiden Frauen eine Altbauwohnung im Mailänder Brera-Viertel zur Galerie um und beweisen darin ihren höchst kreativen Umgang mit Farben und gefliesten Flächen, die Vintage-Stücken wie Finn Juhls „Grashopper“-Sessel eine sehenswerte Kulisse bieten (hpluso.design)…

f0014-01
1 min
aus den fugen

ÜBERLÄUFER Mit Fliesen lassen sich Räume gestalten – hier Modell „Tiffany Dots“ aus Zement, das vom Boden in den unteren Teil der Wandnische übergeht (ottotiles.co.uk) „Praktischer Fliesenboden“ – zwei Worte, seit Jahrzehnten untrennbar verschmolzen. Nur dass man bei „praktisch“ auch schnell denkt: „äußerst praktisch, aber leidr nicht so schön“. Seit einigen Jahren stellen immer mehr Gestalter ziemlich spektakuläre Dinge mit den Teilen aus Zement, Keramik oder Feinsteinzeug an: Sie gestalten damit ganze Wohnzimmerwände, geometrisch gemusterte Böden, verleihen Räumen mit ihnen Struktur und Textur – sie fliesen sogar Möbelstücke. Junge Labels wie File under Pop ermöglichen es ihren Kunden, Fliesenmuster in einem virtuellen „Creative Space“ selbst zu konfigurieren, bei Herstellern wie Mosaic Factory kann man sogar personalisierte Fliesen bestellen. In erster Linie schön und ganz nebenbei sogar – ja, muss man sagen –…

f0017-02
2 min
das gibt’s neues

HEISSER LOOK Pablo Dorigo designte drei Pelletofen-Klassiker von MCZ behutsam neu Die Öfen „Club“, „Suite“ und „Ego“ stehen in Hunderttausenden Häusern. Was hat sie zu Bestsellern gemacht? Ihre Form wirkt selbstverständlich, jedes Teil ist dort, wo es hingehört. Erreicht wurde das durch jahrelange kleinste Anpassungen. Verglichen damit sind die Veränderungen nun fast revolutionär, dennoch blieb das Wesen der Öfen erhalten. Das Schönste an einem Ofen ist das Feuer selbst. Hat man darauf als Designer Einfluss? Jein. Gerade die Unberechenbarkeit des Feuers gibt dem Ofen ja seine Seele und Poesie. Zugleich hat MCZ viel unternommen, um der Pelletflamme eine eigene Schönheit zu verleihen. Die größe Herausforderung? Das Wichtigste ist die Hülle aus Stahl, Stein oder Keramik, die die Wärme abstrahlt. Die Kunst ist, sie leicht erscheinen zu lassen. PAPPKAMERADEN Die Bastelarbeit der Tochter eines New Yorker Taxifahrers gab den Anstoß…

f0018-01
4 min
in vexin fanden alix petit und onur keçe einen verfallenen hof und bauten ihn zum modernen refugium für ihre familie aus

ZUR PERSON Alix Petit Keçe gründete 2007 die französische Modemarke Heimstone. Sie lebt mit ihrem Mann Onur Keçe und den beiden Töchtern Ellis (links) und Panda (rechts) in Paris. Die Wochenenden verbringt die Familie in ihrem Haus nordöstlich von Paris. heimstone.com @heimstone FAMILIENBANDE Nicht nur Alix, Onur und die Töchter lieben Vexin, auch Alix’ Geschwister kommen mit ihren Familien hierher GROSSE TAFEL Ellis und Panda sitzen an einer gegossenen Betonplatte, die als Essplatz dient. Ein Tischkamin sorgt für rustikale Atmosphäre HOMEOFFICE In den vergangenen zwei Jahren nutzten Onur und Alix die kleine Arbeitsecke oft für ihre Büroarbeit VINTAGE-LOVE Sitzmöbel von Mario Bellini und Mies van der Rohe setzen einen Kontrast zum minimalistischen Beton-Look »WENN WIR HIER ANKOMMEN, MACHEN WIR ERST MAL FEUER«ALIX PETIT WOHLIGE WÄRME erzeugen die vielen Kamine im Haus – aber auch die mit Bouclé-Stoff bezogenen „Soriana“-Sessel (bebitalia.com) und die bunten Vorhangstoffe »DIESES…

f0023-01