SCOPRILIBRERIA
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Notizie e Politica
sternstern

stern

30/2019

"Große, aktuelle und exklusive Geschichten, eine klare Haltung zu den relevanten gesellschaftlichen Fragen, vielfach ausgezeichnete Optik sowie das ausgeprägte soziale Engagement machen den STERN einzigartig in der deutschen Medienlandschaft. Große Geschichten erzählt der STERN – das Magazin steht für emotionale Intelligenz. Der STERN bringt die starken, investigativen Reportagen, die den Blick auf die Welt öffnen. Dabei ist die Berichterstattung immer nah am Menschen, empathisch und konkret. Große Bilder zeigt der STERN groß. Für seine Titel, Reportagen und Fotografien erhält das Magazin regelmäßig nationale und internationale Auszeichnungen. Zur DNA des STERN gehören seine Opulenz, seine klare Bildsprache und visuelle Kraft. Mit einer Kombination aus aktueller Berichterstattung, Nutzwertbeiträgen und klassischem Reportage-Journalismus bietet der STERN seinen Lesern Orientierung – in einer Welt, die sich laufend verändert. Der STERN legt Wert darauf, auch die menschliche Seite einer Nachricht zu zeigen. Seine bereits mehrfach ausgezeichnete Reportage-Fotografie bildet ein festes Element in jeder Ausgabe. Der STERN filtert, wertet und interpretiert. Die Einordnung hilft dem Leser, Zusammenhänge zu verstehen. Das klare Layout und die Auswahl der Inhalte, die moderne Formen der Info-Grafik sowie Einblicke aus dem Datenjournalismus erweitern diesen journalistischen Anspruch."

Paese:
Germany
Lingua:
German
Editore:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Leggi di piùkeyboard_arrow_down
COMPRA NUMERO
3,48 €(Incl. tax)
ABBONATI
139,83 €(Incl. tax)
52 Numeri

IN QUESTO NUMERO

access_time2 minuti
liebe leserin, lieber leser!

Das einzige Rauschmittel, das ich hin und wieder zu mir nehme, ist Whisky. Vorzugsweise schottischer, zuletzt auch öfter irischer. (Aber das ist völlig unpolitisch.) Alle paar Monate nehme ich an einem Whisky-Tasting teil, da versammeln sich acht Frauen und Männer und probieren fünf verschiedene Abfüllungen. Wir diskutieren, ob dieser 16-jährige mehr nach Rosinen oder dieser 12-jährige mehr nach kandierten Früchten schmeckt, und wir reden über Gott und die Welt. Vergangene Woche ging es nicht um Gott, sondern um Boris Johnson, den „Grandmaster of Mistreden“ (Zitat aus der Runde). Wir waren uns einig: Es ist schon bemerkenswert, dass in der ältesten Demokratie der Welt ein Mann Premierminister werden kann (und aller Wahrscheinlichkeit kommende Woche auch wird), der notorisch lügt. Johnson liefert der Öffentlichkeit lediglich eine Inszenierung seiner Selbst, die völlig offen lässt, was…

access_time1 minuti
das wird ihr sommer!

Eckart von Hirschhausen ist im Urlaub – hat aber vorher noch eine Ausgabe für Sie fertiggestellt. Titelthema: Wie geht Urlaub richtig? Worauf kommt es an, damit die Ferien genauso erholsam wie gesund werden? Dazu gibt es Tipps, was in Ihre Reiseapotheke gehört. Und sonst? Ein Besuch bei chinesischen Qigong-Meistern. Oder ein Dossier, das sich mit einem zu Unrecht vernachlässigten Teil unseres Körpers beschäftigt: den Füßen. Und damit es nicht nur uns, sondern auch der Erde gut geht, weist die Psychologin Cornelia Betsch den Weg zu einem nachhaltigen Lebensstil. Dr. v. Hirschhausens stern GESUND LEBEN – jetzt überall im Handel.…

access_time3 minuti
echo

Als regelmäßiger Autobahn-Nutzer erpinkle ich mir mit den 50-Cent-Gutscheinen schon seit Jahren meinen wöchentlichen stern.Herbert Galster, Fürth Keine Alternative stern Nr. 29/2019, „Lizenz zum Abkassieren“ – wie an Autobahnraststätten abgezockt wird; und Editorial von Chefredakteur Florian Gless Ich zahle gern die 70 Cent Gebühr für eine saubere Toilette! Auch habe ich noch ein Trinkgeld und ein Dankeschön übrig, falls ich eine Aufsicht antreffe. Von Abzocke kann wirklich nicht die Rede sein. Das Überklettern der Barriere oder Wildpinkeln ist für mich und meine Familie keine Alternative. Jürgen Brittner, Bous Not amused stern Nr. 29/2019, „Aus der Asche“ – Zwischenruf aus Berlin Ursula von der Leyen bekommt von Herrn Jörges Beurteilungen über ihre drei bisherigen Ministerämter, über die sie not amused sein wird. Ich schließe mich seiner Meinung an, gleichwohl glaube ich, dass sie als EU-Kommissionschefin einen guten Job…

access_time2 minuti
betrifft: stern

Die Würde ihrer Tochter Eigentlich waren zwei bis drei Stunden für das Gespräch mit Diana Feldmann in der Kanzlei ihrer Anwältin Petra Kaadtmann in Mainz verabredet. Es wurden fünf Stunden. Feldmann ist die Mutter von Susanna, die 2018 von einem irakischen Asylbewerber vergewaltigt und ermordet wurde, im Alter von 14 Jahren. Einen Tag nach dem Ende des Prozesses war die Mutter zum Gespräch mit den stern-Reporterinnen Nora Gantenbrink (l.) und Ingrid Eißele bereit. Oft kamen ihr die Tränen. Auf die Frage, ob sie eine Pause brauche, antwortete sie dann immer wieder: „Nein, nein. Lassen Sie uns ruhig weiterreden. Das hier ist mir wichtig.“ (Seite 44) Die vorerst letzte Fahrt durch London Im März 2014 zog Michael Streck mit seiner Frau Annette nach London und berichtete von dort über Land und Leute. Fünf Jahre…

access_time1 minuti
bilder der woche

USA SCHWARZSEHER Nun gibt es Orte, an denen man auf keinen Fall sein will, wenn in einer Stadt wie New York der Strom ausfällt: in einem Aufzug zwischen dem 54. und 55. Stock. In der Subway, vollgepackt, neben einem stark schwitzenden und laut sich beschwerenden Zeitgenossen. Mitten auf einer Kreuzung, an der ein Obstverkäufer spontan die Ampel ersetzt. Dies hier war einer der besseren Orte, um den Stunden dauernden Stromausfall mitten in Manhattan am vergangenen Wochenende zu verbringen: Direkt neben einem Eiswagen an der Ecke 7th Avenue und West 59th Street, der nicht nur Licht spendet, sondern auch – Abendessen. DEUTSCHLAND ALIENS AN PAPRIKA Da schauen Ufo-Jünger seit Jahrzehnten ungeduldig zum Himmel oder vermuten Strengstgeheimes hinter den Sperrzäunen der US-Militärbasis „Area 51“ – und dann tauchen Außerirdische helllichten Tages im Supermarkt auf und kaufen Gemüse?…

access_time3 minuti
die doppelte erpressung

Europa verbraucht seine Energien im Inneren. Es verzehrt sich in den Kämpfen um Ämter und der Rivalität seiner Institutionen. In den Konflikten der Welt aber tendiert das Gewicht der EU gegen null, selbst wenn vitale eigene Interessen berührt sind. Im Ringen um das Atomabkommen mit dem Iran, in dem die Europäer allen Mut aufbieten müssten, um den Ausstieg der USA schadlos zu überstehen, haben sich allesamt der Erpressung Donald Trumps mit wirtschaftlichen Sanktionen gebeugt. Nun ist Europa auch noch Ziel einer Gegenerpressung des Iran mit dem Bruch des Atomdeals, um ökonomischen Beistand zu erzwingen. Es geht, diplomatisch verdeckt, um eine Geldspritze von 50 Milliarden Euro für Teheran. Die Erpressung der Erpressten offenbart deren ganze Hilflosigkeit. Vor einem Jahr, als Donald Trump den Iran mit Sanktionen überzog, hatte man in Brüssel noch…

help