アート・建築
DETAIL

DETAIL

6/2020 Modular und vorgefertigt / Modular and Prefabricated

-----DETAIL ist die internationale Zeitschrift für Architektur + Baudetail. Sie erscheint 10-mal im Jahr. Zusätzlich erscheinen die Sonderhefte DETAIL Green für nachhaltiges Bauen, DETAIL Structure als Schnittstelle zwischen Architekten und Bauingenieuren und DETAIL Inside mit allen relevanten Aspekten der Innenarchitektur. Das Fachmagazin wird in mehr als 90 Länder als bilinguale deutsch-englische Ausgabe geliefert. DETAIL bietet Dokumentationen und Informationen zu Bauobjekten aller Kategorien. Schwerpunkt: Das Detail im konstruktiven und architektonischen Zusammenhang. -----DETAIL is the international journal dedicated to architecture and construction details. Each issue focuses on a particular aspect of design, such as constructing with concrete, roof structures, etc. Emphasis is placed on presenting designs in great detail, and complementing these with drawings in practical scales and superb photographs that illustrate real world examples from near and far. Detail German/English Edition is published 10 times per year (+ special issues DETAIL Green, DETAIL Structure and DETAIL Inside).

:
Germany
言語:
German
出版社:
DETAIL Business Information GmbH
もっと読む

この号

5
aus modulen und vorgefertigten elementen

Modular Construction and Prefabrication Mit Modulen und vorgefertigten Elementen zu bauen ist meistens kostengünstig und schnell. Manchmal ist die Planungsund Bauzeit sogar so deutlich reduziert, dass dabei Rekorde aufgestellt werden. In Krisenzeiten wie der Covid-19-Pandemie, wenn die Not groß ist und der Bedarf nach neuen Funktionsräumen schnell gedeckt werden muss, rückt die modulare Bauweise deshalb noch stärker in den Fokus. So haben Carlo Ratti und Italo Rota kürzlich ein kombinierbares Raummodul entworfen, das die Infrastruktur von Krankenhäusern zur Behandlung von Corona-Patienten ergänzen kann. Die umgebauten Container nehmen jeweils zwei Intensivbetten auf und reduzieren die Ansteckungsgefahr durch ein Biocontainment-System mit Unterdruck. Das Open-Source-Projekt nennt sich Cura – Connected Units for Respiratory Ailments und kam erstmals in Turin zum Einsatz. Als autarke Plug-in-Isoliereinheiten können die Module so schnell aufgebaut werden wie ein Klinikzelt,…

7
kulturgebirge

A Cultural Colossus Forum Groningen by NL Architects is a monumental beacon of hope in difficult-times. 16 Stunden täglich Kulturangebot für alle Alters- und fast alle Interessensgruppen – mit diesem Anspruch hatte das Forum in Groningen Ende 2019 seinen Betrieb aufgenommen. Keine vier Monate später musste es seine Pforten schon wieder schließen. Doch die Chancen stehen gut, dass der monumentale Neubau von NL Architects und dem Ingenieurbüro ABT künftig wieder zum Mittelpunkt des Kulturlebens in der 230000-Einwohner-Stadt im Nordosten der Niederlande werden wird. Die örtliche Stadtbibliothek, ein Arthouse-Kino mit fünf Filmsälen, ein Auditorium und ein Medienlabor haben im Forum ihren Platz gefunden. Im 3. und 5. Obergeschoss gibt es zwei Säle für Wechselausstellungen und in der 7. Etage das Museum Storyworld, das als erstes seiner Art im Land Cartoons aller Art –…

10
wohnen in mumbai

Living in Mumbai Living in India’s metropolis means dealing with everyday chaos – yet few would choose to leave it. Ich bin 2007 von zu Hause ausgezogen, nachdem ich wie die meisten unverheirateten Inder 23 Jahre lang bei meinen Eltern in Mumbai gelebt hatte. Abgesehen von der Unabhängigkeit, nach der sich die meisten jungen Männer und Frauen sehnen, wollte ich den einstündigen Pendelweg aus dem Norden Mumbais zu meinem Arbeitsplatz in der Innenstadt vermeiden. Das Leben in Mumbai bringt Hindernisse mit sich, die für diese Stadt einzigartig sind: Durch die lineare Stadtstruktur liegen die Geschäftsviertel und die bezahlbaren Wohngebiete weit auseinander. Die kulturellen Angebote konzentrieren sich auf engem Raum, und insgesamt bietet Mumbai nur wenige Annehmlichkeiten, die den eigenen Lebensstandard steigern. Im Gegenzug passt sich kaum eine Stadt in Indien besser an die Anforderungen…

2
detail preis 2020: das leservoting

DETAIL Prize 2020: The Readers’ Vote Nun ist Ihre Stimme gefragt! Ab dem 1. Juli 2020 können Sie auf unserer Website www.detail.de für Ihr favorisiertes Projekt im Rahmen des diesjährigen Detail Preises abstimmen. Das Online-Voting für den Leserpreis ist bis zum 31. Juli 2020 freigeschaltet. Bis Mitte Mai wurden Architekturprojekte aus 15 Ländern für den Detail Preis eingereicht. Dazu gehören Beiträge internationaler Architekturbüros sowie – erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs – realisierte Entwürfe von Studierenden und Hochschulen. Parallel zur Vergabe des Leserpreises wählt Ende Juni eine prominent besetzte Jury die offiziellen Siegerprojekte im Wettbewerb aus. Ihr gehören Louisa Hutton vom Berliner Büro Sauerbruch Hutton, Anna Ramos von der Fundació Mies van der Rohe in Barcelona, Detail-Chefredakteurin Sandra Hofmeister, Kim Herforth Nielsen vom Kopenhagener Büro 3XN sowie Jacob van Rijs von MVRDV aus…

2
detail product award 2020: online-voting via archipinion by detail

Noch bis zum 30. Juni 2020 können Hersteller und Unternehmen der Baubranche ihre Produkt-, Material- und Systemneuheiten für den Product Award 2020 einreichen. Danach werden die Gewinner über eine repräsentative Internetumfrage unter Architekten, Innenarchitekten und Planern digital ermittelt. Die Marktforschungs- und Videoplattform Archipinion by Detail erstellt pro Einreichungskategorie ein Video, in dem jeweils bis zu fünf nominierte Produkte vorgestellt werden. Die Kategorien lauten: Dach und Fassade, Konstruktion und Bauphysik, Ausbau und Interior, Gebäudetechnik sowie Digitale Planung und Ausführung. Die Videos stehen vom 1. September bis 31. Oktober 2020 auf der Internetplattform www.archipinion.com zur Verfügung. Im Anschluss an die Nominiertenvideos können die User Fragen beantworten und ihre jeweiligen Produktfavoriten benennen. Neben den Fragen, die in die Bewertung einfließen, kommen auch allgemeine Marktforschungsfragen zu den Wettbewerbskategorien hinzu. Eine ausführliche Vorstellung der nominierten Produkte erscheint…

17
kostengünstig, einfach, prototypisch?

Cost-Effective, Simple, Prototypical? Julia Liese: Das Büro Holzer Kobler Architekturen hat in den letzten Jahren mehrere Projekte realisiert, die in unterschiedlicher Weise mit vorgefertigten Elementen arbeiten – Absicht oder Zufall? Barbara Holzer: Es hat uns schon immer interessiert, wie wir effizient, kostengünstig und prototypisch bauen können und welche Potenziale in konstruktiven Fragestellungen liegen. Zu unserem ersten Projekt in Modulbauweise, einem Studentenwohnheim in Berlin (siehe S. 21 und Detail 7–8/2017), kamen wir über einen Wettbewerb. Dass das Bauen mit Schiffscontainern vorgegeben war, hat uns an der Aufgabe gereizt. Welche Überlegungen spielten bei dem Entwurf eine Rolle? Wesentlich war die Frage, wie der Bauprozess mit den Containermodulen organisiert wird. Um nicht 400 Einheiten auf einmal errichten zu müssen, planten wir das Projekt in drei Bauabschnitten, die unabhängig voneinander funktionieren. Außerdem stellten wir uns die Frage, wie…