探検マイライブラリ
科学
GEOlino

GEOlino

08/2020

"GEOLINO ist die Nr. 1 der Kindermagazine und Weiterentwicklung des GEO-Konzepts für junge Leser. Das Themenspektrum kennt kaum Grenzen: vom Zellkern bis zum Weltall, von Indianerkindern im Dschungel Amazoniens bis zu Polarforschern im ewigen Eis der Antarktis. Die bekannte GEO-Qualität in Optik und Fundiertheit der Themen ist dabei wesensbestimmend. Die kindgerechte Umsetzung in Text und Layout vorbildlich. Einzigartiges Konzept aus purem Spaß, Horizonterweiterung und Wertevermittlung Mit jeder Geschichte vermittelt GEOLINO Wissen auf sympathischspielerische Art und schult auf diese Weise seine Leser im bewussten Umgang mit Menschen, Tieren und der Welt, in der wir leben."

:
Germany
言語:
German
出版社:
DPV Deutscher Pressevertrieb
刊行頻度:
Monthly
もっと読む

この号

1
flipflops

1 Vorläufer der Flipflops gab es schon vor 3500 Jahren in Ägypten. Damals wurden die Zehensandalen aus Papyrus und Palmblättern gefertigt 2 Die ersten modernen Flipflops stammen vermutlich aus Japan. US-amerikanische Soldaten brachten sie in den 1950er-Jahren aus Asien mit in ihre Heimat 3 Die Firma »Havaianas« ist der weltgrößte Flipflop-Produzent: Seit 1962 hat sie knapp drei Milliarden Paare hergestellt – und jährlich kommen rund 150 Millionen neue hinzu 4 Die Plastikschlappen sind ein Riesengeschäft: Weltweit werden mit Flipflops jedes Jahr geschätzt mehr als 20 Milliarden Euro umgesetzt 5 Schick, aber tückisch: Autofahrer sollten beim Lenken besser keine Flipflops tragen. Auch wenn das nur selten verboten ist – bei einem Unfall drohen saftige Geldstrafen. In Großbritannien etwa umgerechnet über 5600 Euro FOTO: SHUTTERSTOCK; TITEL: SHUTTERSTOCK (3); ISTOCK; MICHAEL KOCH/GEOLINO (2)…

1
hört mal her!

Ohren auf, liebe Leserinnen und Leser: GEOlino gibt es jetzt tasächlich auch zum Hören! Als Podcast! Zum Beginn der Coronakrise nämlich dachten wir: Auf die Hefte müsst ihr jetzt viiieeel zu lange warten, wenn ihr zu Hause seid. Also haben wir uns den Podcast „GEOlino Spezial“ ausgedacht. Zeit, euch auch hier im Heft mal unsere Moderatorin Ivy (links) vorzustellen. Lernt sie kennen, auf Seite 54. Aber den Podcast macht sie natürlich nicht allein. Die Skripte für die Folgen schreiben Multimedia-Redakteurin Bernadette (die kennt ihr ja schon …) und unsere Textchefinnen Barbara und Simone (… die kennt ihr auch). Sprecher Toby taucht im Podcast immer dann auf, wenn es was zu erklären gibt. Und Aleks garniert das Ganze mit vielen tollen Sound-Effekten, damit das Hören Woche für Woche noch mehr Spaß…

4
menschenskinder

Jalaiah, 14 Jahre, aus den USA, hat einen Tanz erfunden, den jetzt alle nachtanzen Bennet, zehn Jahre alt, aus Deutschland, führt Interviews und produziert Beiträge für ein Radioprojekt - momentan von zu Hause aus José, 14, aus Mosambik, schmiss die Schule, um als Fischer Geld für die Familie zu verdienen Die neunjährige Eve machte in ihrem Wohnzimmer in Großbritannien Sport in einem Superhelden-Kostüm José AUS ILHA DOS PORCOS IN MOSAMBIK Ein Fischerleben „Gaibala“, würde José euch wohl zurufen, wenn ihr ihn auf seiner Heimatinsel Ilha dos Porcos im afrikanischen Mosambik besuchen würdet. Das bedeutet „Hallo“ auf Bitanga, der Sprache, die hier in der Region neben Portugiesisch gesprochen wird. Auch José spricht beide Sprachen fließend. Schreiben allerdings kann er sie nicht sehr gut. Denn mit gerade einmal elf Jahren beschloss der Junge, Fischer zu werden wie sein Vater…

4
die riesen der savanne

Wenn man Giraffen aus der Ferne beobachtet, sehen sie ein wenig zerbrechlich aus: Auf dünnen Beinen stolziert die Mutterkuh vorneweg durch die Savanne, gefolgt von drei, vier staksenden Jungtieren und dem Bullen ganz am Ende. Ihre Hälse schwingen rhythmisch, um die Balance zu halten. Aber wechseln wir doch mal die Sichtweise und gehen ganz nah heran. Dann erscheinen Giraffen als das, was sie sind: überraschend massige, muskulöse Tiere. Ihre Körper sind ganz und gar darauf ausgerichtet, in den trockenen Graslandschaften im Osten und Süden Afrikas zu überleben. Biologen sind sich bis heute nicht einig darüber, warum sich in vielen Millionen Jahren der lange Hals herausgebildet hat, das auffälligste Merkmal der Giraffen. Ein Zufall? Sicher nicht. Denn er bringt einige Vorteile mit sich: Dank ihres „Aussichtsturms“ können die Lulatsche Feinde schon aus…

2
planet lino

TIERE Doktorhut steht ihm gut Wer ist ein feiner Hund? Moose! Darum darf der achtjährige LABRADOR RETRIEVER sich sogar offiziell Dr. Moose nennen. Die Virginia-Tech-Universität im US-amerikanischen Blacksburg verlieh ihm und drei weiteren Hunden vor Kurzem einen EHRENDOKTORTITEL. Denn seit 2014 hat der Moose mehr als 75 000 Therapiestunden begleitet. Er hilft Studierenden dabei, vor einem Therapeuten offen über ihre Probleme zu sprechen, und beruhigt sie, wenn sie etwa Angst vor Prüfungen und Klausuren haben. Wie dem THERAPIEHUND das gelingt? Indem er immer entspannt bleibt, sich streicheln lässt, auf jeden freundlich zugeht und einfach für andere da ist. So ist’s brav! ERFINDUNG Unterwegs im Hausbootfahrrad Ist es ein Fahrrad? Ist es ein Boot? Ja und ja – und dazu eine Unterkunft! Die Erfindung von Aigars Lauzis aus Lettland nennt sich „Z-Triton“ und ist gemacht für…

3
ein anderes leben

Region: Ostafrika Hauptstadt: Kampala Fläche: 241 550 Quadratkilometer, gut zwei Drittel Deutschlands Einwohner: 44,3 Millionen Davon Kinder: 20,8 Millionen Sharon geht in die Knie und springt. Trockener Sand wirbelt auf, immer wieder hüpft sie hin und her über zwei kniehoch gespannte Schnüre, die ihre Schwestern halten. Dabei gerät die 14-Jährige ganz aus der Puste, aber sie lacht. „Bladda“, so heißt das Spiel, ist eine schöne Ablenkung. In Sharons Heimatland Uganda vertreiben sich Kinder an fast jeder Ecke damit die Zeit. Doch seit Beginn der weltweiten Coronakrise sieht man in Uganda nur noch wenige Mädchen und Jungen draußen spielen. Um die Ausbreitung des Virus zu stoppen, hat das Land einige der strengsten Ausgangsregeln Afrikas verhängt. Schulen, Universitäten und fast alle Restaurants und Geschäfte müssen geschlossen bleiben. Die Landesgrenzen sind zu, Busse fahren nicht mehr. Nachts darf man…