탐색내 라이브러리
기술 및 게임
Digital Production

Digital Production 2019 : 05 - Mobile

DIGITAL PRODUCTION ist das führende deutschsprachige Magazin im Bereich Digital Content Creation (DCC) und richtet sich an eine professionelle und semiprofessionelle Leserschaft. Als einzige Fachzeitschrift deckt sie das gesamte Spektrum digitaler Medienproduktion & Visualisierung ab und konzentriert sich dabei auf die zeitgemäßen Produktionsfelder der Branche. Die DIGITAL PRODUCTION bündelt das Wissen innerhalb ihrer Hauptrubriken Film & VFX, 3D/Animation, Interaktive Medien, Industriedesign & Produktvisualisierung, Digital Art sowie Science & Education. Kompetent, hersteller- und plattformunabhängig berichtet das Heft über neue Technologien im Hard- und Softwarebereich. Tests, aktuelle Praxisberichte und Experten-Workshops veranschaulichen den Einsatz dieser Techniken in allen Bereichen und bieten Lesern einen konkreten Nutzwert. Somit ist das Fachmagazin eine Must-have-Publikation. Die Zielgruppe besteht aus Kreativen und Kaufentscheidern aller Disziplinen digitaler Medienproduktion. Die Inhalte der DIGITAL PRODUCTION orientieren sich an den Bedürfnissen Selbstständiger und Angestellter, die Investitionsentscheidungen für ihr Unternehmen treffen.

국가:
Germany
언어:
German
출판사:
DETAIL Business Information GmbH
빈도:
Bimonthly
더 읽기
잡지 구매
₩17,751
구독
₩80,380
6 발행호

이번 호 내용

1
editorial

Nachdem die schlimmste Hitze – hoffentlich – für dieses Jahr vorbei ist, können wir uns wieder aus den diversen klimatisierten Höhlen und Gruften wagen und mal wieder rausgehen. Und nicht nur, um im Supermarkt das Sortiment im Kühlregal stundenlang zu bewundern – und jeden Becher Joghurt 45 Minuten (mindestens) zu studieren. Aber um die Produktivität nicht ganz abzuwürgen, haben wir natürlich ein Smartphone dabei – und der Unterschied zwischen „durch die Gegend kaspern“ und „Location Scouting“ ist ja bekanntermaßen, wenn man ein paar Bilder unterwegs macht – wir haben also die besten Apps für alle möglichen Situationen im Film-, Postproduktions- und VFX-Alltag gesammelt. Ach ja, und wenn ihr schon unterwegs seid: Warum nicht als Rumpf-Kluft etwas aus unserem neuen Merch-Store unter bit.ly/DP_STORE? Zum Beispiel das DP-Mantra „Nicht mein Zirkus, nicht meine Affen!“…

25
mobile endgeräte in der produktion

In der nachfolgenden (alphanumerischen) Aufstellung besprechen wir neue und interessante Apps und hoffen, damit eine Inspiration zu liefern, die zumindest den einen oder anderen Leser animiert, auch sein Endgerät effizient in die Produktion zu integrieren. Oder so. Im Anschluss folgen dann noch ein paar Hardware- Tipps, um das Smartphone oder Tablet produktions- und geländegängig zu machen. distant blue Cadrage Directors View Finder Simulierte View Finder für das iPhone oder das iPad gibt es wie Sand am Meer. Entsprechend marginal sind auch die Unterschiede. Man sollte daher schon sehr genau hinschauen um die optimale App für den eigenen Anspruch zu finden. Der Cadrage View Finder von distant blue ist mit 15 Euro zwar nicht die günstigste App, gehört aber sicherlich zu den solideren Produkten. So finden sich zur Simulation weit über 50 gängige Kameratypen,…

2
wir stellen vor: fusion studio 16

In Fusion sind die visuellen Effekte und Motion Graphics Tausender Kinohits und Fernsehsendungen aus Hollywood entstanden. Das riesige Update Fusion Studio 16 liefert alle der an Fusion in DaVinci Resolve vorgenommenen Optimierungen nun auch für die eigenständige Variante von Fusion. Neben einer deutlich beschleunigten Performance hat es auch eine komplette Aktualisierung der Benutzeroberfläche gegeben. Erweiterte GPU-Beschleunigung Da nun alle 3D-Vorgänge GPU-beschleunigt sind, ist Fusion deutlich reaktionsschneller und interaktiver. Zudem gibt es Dutzende GPU-beschleunigte Werkzeuge wie Zeiteffekte, Überblendungen, stereoskopische 3D-Tools, Motion-Blur-Vektoren, Corner-Pinning, Farbtools und mehr. Vorgänge mit B-Spline-Tools und Bitmap-Masken sind ebenso beschleunigt wie Planarund Kamera-Tracker. Schnelleres Arbeiten mit Nodes Damit Sie mühelos große und komplexe visuelle Effekte bauen können, verwendet Fusion zur Abbildung miteinander verknüpfbarer Effekte und Filter verschiedene Nodes. Nodes werden in einem Flussdiagramm angeordnet, das Ihnen komplexe Szenen übersichtlich verbildlicht. Per Klick…

3
mehr bildschärfe durch focus chart

Der App Entwickler Distant Blue Mobile Solutions bietet Usern eine App an mit zwei unterschiedlichen Mustern, die beide mit dem Siemensstern versehen sind. So können User auf die Schnelle den Fokusbereich der eigenen Kamera mit dem jeweiligen Objekt abstimmen und müssen noch nicht mal einen Euro dafür bezahlen, da die App kostenfrei für Android und iOS angeboten wird. Ob sich der Einsatz der App lohnt, wird nachfolgend verdeutlicht. Es muss einen Haken geben, wenn eine App kostenfrei verfügbar ist und keine Werbung darin geschaltet wird, deren Inhalt aus einem Werberevolver stammt. Das könnten User sich beim Einsatz der App Focus Chart fragen. In der Tat gibt es nur eine einzige Werbeanzeige, und die bezieht sich auf ein größeres Produkt des App-Entwicklers, nämlich den Cadrage Directors Viewfinder, ein Werkzeug zur Produktionsplanung, mit…

17
der beste belichtungsmesser …

Warum überhaupt ein Belichtungsmesser? Beim Fotografieren mit modernen Digitalkameras benötigt man heute in der Tat nur noch selten ein solches Gerät, wenn keine professionelle Lichtsetzung erfolgt. Da wird einfach in RAW fotografiert und nach rechts belichtet, also auf die Highlights (ETTR), den Rest erledigt man am Computer. Bei Film ist das Ganze nicht so einfach: Würde man jeden Shot auf diese Weise belichten, hätte man schon bei einer simplen Schuss-Gegenschuss-Situation mit jedem Schnitt einen massiven Lichtsprung. Okay, man kann die Einstellung mit dem intensivsten Licht kurz vor dem Clipping der Highlights halten und die übrigen mit den gleichen Werten aufnehmen – mit dem Rest soll sich dann doch die Postproduktion herumschlagen. Aber wenn Licht gesetzt werden soll oder auch nur ein paar Reflektoren zum Einsatz kommen, wird professionelle Lichtmessung dann…

7
the elephant funk?

If you think you may have heard that name, that is probably because he has been involved in some of the most well-regarded films of the past decade, including Ridley Scott’s “The Martian”, “Robin Hood” (The Russel Crowe version), “Prometheus”, “X-Men: Days of Future Past”, and many more. DP: Since it is the main topic of this issue: What’s on your smartphone? What do you use every day in work environments? Richard Stammers: [laughs] Actually not very much specific to the film industry – but to be honest, the thing that I find useful as a tech supervisor is the 360 degree environment, which you can create on your smartphone. That is a good virtual scouting tool. Or you can have a 360 degree viewer, basically a virtual camera for environments you did…