ONTDEKKENBIBLIOTHEEK
Tech & Gaming
Digital Production

Digital Production 2019:04 - Hardware

DIGITAL PRODUCTION ist das führende deutschsprachige Magazin im Bereich Digital Content Creation (DCC) und richtet sich an eine professionelle und semiprofessionelle Leserschaft. Als einzige Fachzeitschrift deckt sie das gesamte Spektrum digitaler Medienproduktion & Visualisierung ab und konzentriert sich dabei auf die zeitgemäßen Produktionsfelder der Branche. Die DIGITAL PRODUCTION bündelt das Wissen innerhalb ihrer Hauptrubriken Film & VFX, 3D/Animation, Interaktive Medien, Industriedesign & Produktvisualisierung, Digital Art sowie Science & Education. Kompetent, hersteller- und plattformunabhängig berichtet das Heft über neue Technologien im Hard- und Softwarebereich. Tests, aktuelle Praxisberichte und Experten-Workshops veranschaulichen den Einsatz dieser Techniken in allen Bereichen und bieten Lesern einen konkreten Nutzwert. Somit ist das Fachmagazin eine Must-have-Publikation. Die Zielgruppe besteht aus Kreativen und Kaufentscheidern aller Disziplinen digitaler Medienproduktion. Die Inhalte der DIGITAL PRODUCTION orientieren sich an den Bedürfnissen Selbstständiger und Angestellter, die Investitionsentscheidungen für ihr Unternehmen treffen.

Land:
Germany
Taal:
German
Uitgever:
DETAIL Business Information GmbH
Meer lezen
EDITIE KOPEN
€ 14,16(Incl. btw)
ABONNEREN
€ 64,11(Incl. btw)
6 Edities

in deze editie

1 min.
editorial | impressum

Nachdem wir uns jetzt alle langsam mehr oder minder von der FMX erholt haben, ist es Zeit, sich auf die warme Jahreszeit vorzubereiten. Wer umziehen will, bekommt ein wesentlich besseres Work-out, wenn er das im Sommer tut, und wer seine Hardware aufstockt, kann so gleich sehen, wie viel Hitze das zusätzlich ins Studio bringt. Und deswegen? Genau, wir haben einen Hardware-Schwerpunkt mit Keyboards, Storage und ein paar Workstations, die im letzten Test aus logistischen Problemen nicht dabei waren. Aber nicht nur das – wo wir es von der FMX haben: Wir haben Interviews mit Weta, Pixar, Image Engine und dem Spring-Team geführt. Und für die von uns, die mit ihrer Hardware zufrieden sind und sich eher für deren Gebrauch interessieren, haben wir natürlich auch was: tyFlow, OSL, Nebel in Octane, Flame 2020,…

7 min.
computer-test 2019

Betrachtet man die typischerweise in den Workstations der letzten Jahre verbauten Komponenten, kann man den Eindruck bekommen, der Markt stagniere. Lange Zeit hielt sich die Standardkon-figuration Intel i7 oder Xeon-CPU plus Grafikkarte vom Typ Nvidia 1080. Die im letzten Jahr aufkeimende Hoffnung, dass der Markt in absehbarer Zeit auch Workstations mit den preiswerten und durchaus performanten AMD-CPUs und/oder-GPUs anbieten wird, hat sich leider nicht erfüllt. Obwohl die AMD-Hardware in puncto Performance und Preisgestaltung äußerst attraktiv ist, vermeiden es momentan sowohl die kleineren und mittelständischen Manufakturen als auch die großen Hersteller, diese in spezialisierten Workstations einzusetzen – mit Ausnahme des Dell Inspiron 7775 mit Ryzen-Prozessor in unserem letzten Test, der eigentlich ein All-In-One-PC ist. Trotzdem gibt es endlich Neuigkeiten bei der Computer-Hardware. Die neuen RTX-Karten Die Erwartungen an Nvidias neue RTX-Grafikkarten waren und…

7 min.
xi-machines animate x2 advanced

Wie für Xi-Machines üblich, wurde die Animate X2 Advanced äußerst aufwendig gegen Transportschäden gesichert angeliefert. Die eigentliche Verpackung der Workstation ist in einer weiteren großen Kartonverpackung mit einer Unmenge an kleinen Styroporelementen zwar sehr sicher gepolstert. Das Auspacken und Aufsammeln der doch sehr zahlreichen Styroporelemente, besonders mit statisch geladenem Fleece-Pullover, entlockte dem Autor allerdings den ein oder anderen Fluch. Alternativ könnte man auch Luftpolsterfolie verwenden, die lässt sich leichter aus-und wieder einpacken. Schon beim Auspacken fielen die zahlreichen Zettel an jeder Seite der Verpackung auf, die auf weitere Transportsicherung für CPU und Grafikkarte im Inneren des Workstation-Gehäuses hinweisen. Gehäuse Beim Gehäuse handelt es sich um die Midi-Tower-Ausführung des Standard-Workstation-Gehäuses von Xi-Machines aus edel wirkendem, schwarz gebürstetem Aluminium mit verchromten Standfüßen. Auf der Oberseite befinden sich zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie Kopfhörer-und Mikrofonbuchse unter einem…

6 min.
notebook alienware m15

Der Gedanke, ein Gaming-Notebook als Workstation einzusetzen, liegt aufgrund der ähnlichen Hardware-Anforderungen eigentlich auf der Hand. Denn sowohl im Gaming als auch in den Bereichen 3D, HD-Video und Media Content Creation sind die Anforderungen an CPU, GPU, RAM und Massenspeicher hoch. Wirft man einen Blick auf die Hardwareausstattung des Alienware m15, traut man ihm einen Auftritt als Workstation glatt zu. Angeliefert wurde das Notebook im stabilen Versandkarton, der das Gerät innen gut gepolstert fixiert. Gehäuse Das Gehäuse des m15 wirkt stabil und akkurat verarbeitet. Alle Kunststoffteile schließen sauber und bündig ab, die Displayscharniere sitzen fest und laufen gleichmäßig und weich. Das 15,6-Zoll-UHD-Display mit 4K Auflösung liefert auch bei nicht ganz optimalen Sichtwinkeln gute, kontrastreiche Bilder und verfügt über genügend Helligkeitsreserven, um damit auch an einem Sommertag im Freien arbeiten zu können. Positiv aufgefallen…

3 min.
dell mal wieder …

Was ist der U3219Q? Ein 4K (3840 x 2160 Pixel) IPS-Monitor mit 31 Zoll Bildschirmdiagonale, der schon auf der Verpackung mit VESA Certified DisplayHDR™ 400i wirbt. Der Straßenpreis (Stand Mai 2019) liegt bei erschwinglichen 830 Euro auf Amazon – der UVP liegt bei 990 Euro. Lieferung und Haptik Also haben wir ein Testgerät angefordert, welches die üblicherweise raue Behandlung durch den Logistiker überlebt hat (lacht nicht, das kommt öfter vor, als man befürchten mag …), und machen uns ans Auspacken: Die Kiste ist Styropor-frei und dafür mit festen Karton-Schalen stabil gefüllt. Der Screen ist in einem lebendigen Steingrau gehalten, überraschend leicht und vom Volumen her vergleichbar mit wesentlich schlechteren Geräten. Beigelegt sind ein Werkskalibrie-rungsreport sowie die notwendigen Kabel. Der Vesa-Mount ist wie üblich vorhanden und stabil ausgeführt. Das Gehäuse hat im Praxiseinsatz keinen…

6 min.
silentmaxx workstation basierend auf kenko s-595 i

Seit über 15 Jahren entwickelt und produziert man bei Silentmaxx in Rheinbach PC-Bauteile und hat sich dabei – der Firmenname lässt es bereits erahnen – auf besonders geräuscharme, passiv gekühlte Netzteile und CPU-Kühler spezialisiert. Silentmaxx bietet darüber hinaus auch ein breites Angebot an geräuschlosen, passiv gekühlten Workstations an, bis hin zu Xeon Workstations mit 44 Kernen und Nvidia-Quadro-Karten. Die uns zum Test vorliegende Workstation basiert auf der Kenko S-595 i, die in ihrer Basisversion komplett passiv gekühlt ist und ohne Lüfter auskommt. Der stille Max wurde „True Rock ‘n’ Roll“-Style im Flightcase mit Butterfly-Verschlüssen und Kugelecken extremst gut gepolstert und verpackt zum Test angeliefert. Dies ist nicht die normale Verpackung, sondern kommt nur für Testgeräte zum Einsatz. Die Grafikkarte war für den Transport mit einem Kabelbinder an einem Gehäuseblech befestigt, der…