ZINIO logo
ONTDEKKENBIBLIOTHEEK
Sport
Paramotor Magazin

Paramotor Magazin

PARAMOTOR 4/2020

Tests | Flugtechnik | Motortechnik | Elektromotor | Meteo | Reisen | Szene | Reportagen | Abenteuer | Tipps & Tricks

Meer lezen
Land:
Austria
Taal:
German
Uitgever:
Thermik Verlag e.U.
Verschijningsfrequentie:
Quarterly
EDITIE KOPEN
€ 6,35(Incl. btw)
ABONNEREN
€ 22,70(Incl. btw)
4 Edities

in deze editie

2 min.
10 jahre paramotor-magazin

info@thermik.at Kaum zu glauben, mit der hier vorliegenden PARAMOTOR 4_2020 machen wir ein Jahrzehnt PARAMOTOR-Magazin voll. Genau genommen wurde das Magazin 2010 mit der PARAMOTOR 1_2010 aus der Taufe gehoben. Mit dieser Ausgabe machen wir quasi den 10. Jahrgang voll! Anfänglich war Sascha Burkhardt die treibende Kraft, die dem Magazin bis zur Ausgabe PARAMOTOR 1_2015 als Chefredakteur vorstand. Ab der PARAMOTOR 2_2015 wurde das Magazin zur Chefsache erklärt und ich durfte mich mit viel Freude in das interessante Metier knien. Was ich auch heute noch mit ungebrochener Freude mache! In den Anfängen maßgeblich unterstützt von meinem Stellvertreter Günther Böcksteiner konnte ich mich – aus dem Bergflug kommend – diesem interessanten Bereich nähern. Vor Ort war es vor allem Walter Holzmüller (dem ich den ersten „Ausflug“ in die benzingetriebene Welt des Gleitschirmflugs verdanke), Christian…

1 min.
neue fussstarter

Der Hadron 3 ist ein neuer Motorschirm für Piloten mit Wettbewerbsambitionen. Für Wettkampfeinsteiger entwickelt und für „aktive“ Freizeitpiloten empfohlen, die gerne im XC-Bereich unterwegs sein möchten. Er ist absolut einfach zu starten und genial im Handling. Als Grundvoraussetzung gibt Dudek 50 Flugstunden pro Jahr und entsprechende Erfahrung mit dieser Schirmklasse an. Der DriftAir ist als Einsteigerschirm für „Nichtgradeausflieger“ gedacht. Eine entsprechende Erfahrung im aktiven Kurvenfliegen sollte ebenso selbstverständlich sein wie Kenntnisse im Motorflugbereich mit Vollreflexschirmen. Mit dem serienmäßigen Power-Attack-System sind rasante Geschwindigkeits- und Kurvenwechsel ein wahres Vergnügen. www.dudek-germany.de…

1 min.
kurz & knapp

• „PERELËT 2020“ SANKT PETERSBURG Wladiwostok: 9.700 km in 68 Tagen Das „Perelët 2020“-Abenteuer startete am 24. Juni nahe Sankt Petersburg und führte Piloten und Bodencrew über 23 russische Regionen bis in den fernen Osten der Russischen Föderation. Mannschaftskapitän war der zweifache Weltmeister Igor Potapkin, der einen Dudek Warp und Nirvana F-Light Leichtantrieb flog. Das Ziel erreichte er gemeinsam mit Igor Konovalov, der ein schweres Paraplane-Trike pilotierte. Mit dabei waren ein 75 Meter langes St.-Georgs-Banner sowie eine überdimensionierte russische Flagge, denn der Flug sollte auch an das Ende und den Sieg im Zweiten Weltkrieg vor 75 Jahren erinnern. Entlang der Route wurden die Piloten von einheimischen Fliegern abschnittsweise begleitet. Pünktlich zum Ende des Sommers erreichten die Piloten nach einer viertel Erdumrundung am 31. August Wladiwostok am Stillen Ozean. Ein Dokumentarfilm der Rekordreise ist geplant. Viele…

1 min.
wettkampfgeist für 2

Mit dem Boson präsentiert Dudek Paragliders einen schnellen, agilen Motorschirm für fortgeschrittene Piloten. Der Boson wurde insbesondere für Wettbewerbe entwickelt, ist aber auch für ambitionierte Freizeitpiloten geeignet. Seine besondere Konstruktion und sein wohldurchdachter Tragegurt ermöglichen einen Geschwindigkeitsbereich von 35–70 km/h. Das neuartige Profil verspricht extrem gute Gleiteigenschaften und lässt sich perfekt handeln. Dudek macht jedoch deutlich: um für den Tandemschirm Boson bereit zu sein, sollten interessierte Piloten mindestens 300 Stunden Flugerfahrung besitzen sowie mindestens 50 Stunden pro Jahr fliegen. www.dudek-germany.de…

6 min.
mount canigou mit dem paramotor in den östlichen pyrenäen

Als ich vor vielen Jahren das erste Mal diese Region Frankreichs bereiste, war ich hingerissen von der Schönheit der Landschaft. Ich hatte bei der Anreise zum spanischen Pyrenäen-Flug-Hotspot Castejón de Sos die französischen Autobahnen satt und näherte mich den erhabenen Pyrenäen auf Landstraßen. Sehr empfehlenswert! Wer in Narbonne oder in Perpignan die schmäleren Asphaltbänder unter die Räder nimmt, der taucht ein in eine ganz besondere Welt. Zuerst ziemlich flach, dann wird es immer hügeliger. Ein geheimnisvolles Land, das im Mittelalter im einzigen Kreuzzug auf europäischem Boden in Blut getränkt wurde. Die vermeintlich abtrünnigen Gläubigen, die Katharer, wurden gnadenlos gejagt und bis etwa 1.400 nach Christus völlig vernichtet. Ein besonderes Kapitel europäischer Machtpolitik, denn der vordergründige Glaubenskrieg führte auch zur Eingliederung der Region zu Frankreich. Dies alles scheint man zu erspüren, wenn…

13 min.
ökonomisch cruisen macht spass

Eine Paramotor-Pilotenkarriere startet oftmals so: Man kauft sich nach erfolgter Ausbildung ein gebrauchtes System und einen halbwegs passenden Schirm dazu – oftmals ein älteres Modell. Die meisten Piloten fliegen danach einige Jahre mit diesem Equipment – so lange, bis sich halt etwas anderes „ergibt“. Vielleicht durch Zufall probiert man irgendwann den Paramotor oder den Schirm eines Flugkollegen und … siehe da … das funktioniert ja deutlich besser! Erst jetzt ortet man an seiner Erstausrüstung erheblichen Optimierungsbedarf. Aber auch erfahrene Piloten – sogar Vielflieger – sind vor neuen Erkenntnissen nicht gefeit: Motorflugsüchtige drehen 30, 40 Stunden und mehr pro Jahr auf ihr Aggregat. In fünf Jahren kommen da schon locker an die 150 Flugstunden zusammen. Eine hohe Belastung für Motor und Material, die schonungslos Schwächen unserer Ausrüstung aufdeckt. Doch genauso, wer seltener in…