ZINIO logo

Schöner Wohnen 08/2021

"SCHÖNER WOHNEN ist Europas größtes Wohnmagazin und ein Synonym für Wohnen und Klasse: stilprägend, lebensnah, relevant - das Leitmedium für eine ganze Branche. Monat für Monat inszeniert SCHÖNER WOHNEN in unverwechselbarer journalistischer und ästhetischer Qualität das Beste aus der Welt des Wohnens. Das Magazin begeistert seine Leserinnen und Leser für die Themen Einrichten, Design, Architektur, Lebensart, Garten und Reise und inspiriert Menschen, ihre persönlichen Wohnträume zu verwirklichen. Außerdem öffnet die Redaktion mit ihrer hohen Kompetenz und Glaubwürdigkeit immer wieder die Türen zu gutem Geschmack. SCHÖNER WOHNEN bietet einen einzigartigen Themenmix, zeigt Persönlichkeiten mit Stil und gibt praktische Lösungsvorschläge, wie man sich Trends ins Haus holt und selbst umsetzt. "

Land:
Germany
Taal:
German
Uitgever:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequentie:
Monthly
€ 5,08(Incl. btw)
€ 49,91(Incl. btw)
12 Edities

in deze editie

1 min
editorial

HALLO, LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, ich verrate kein Geheimnis, aber die Hefte, in denen wir uns mit kleinen Räumen oder dem Thema „Platz schaffen“ beschäftigen, gehören immer zu den Bestsellern. Der Infobedarf lässt sich mit der massiven Wohnraumknappheit in den Städten und mithilfe des Statistischen Bundesamts erklären: Die Zahl der Singlehaushalte steigt Jahr für Jahr deutlich an, inzwischen leben 17,6 Millionen Deutsche allein, auf durchschnittlich 47 Quadratmetern. Da braucht es kreative Zimmerlayouts, ein paar Farbtricks und clevere Einbaumöbel, die Sammelleidenschaften zulassen und Interiorliebe unterstützen. Was ich aber aus sicherer Quelle weiß: Selbst Menschen, die auf weitaus größerem Fuße wohnen, blättern voller Interesse durch diese Ausgaben. Sie finden sie extrem inspirierend, flirten intensiv mit dem Gedanken, endlich radikal auszumisten, und träumen von einem Tiny House und deutlich weniger Putzzeit. Wie viel…

f0005-01
1 min
teamwork

Pünktlich Autorin Dorothea Sundergeld (u. li.) und Judith Schüller, stellv. Chefredakteurin, bei Yayoi Kusama im Gropius Bau Berlin Mehr von uns erfahren Sie auf Instagram unter @schoenerwohnenmagazin…

f0010-01
1 min
miami nice

OBEN Einmal Pfirsich, Orange und Zitrone, bitte – gern transparent gemixt! Glastisch „Aspa“von Pulpo. Artdéco-Architektur und Pastellfarben entfalten ihre Strahlkraft in Pharrell Williams’ „Goodtime“-Hotel in Miami Beach. Schlüsselkind im Lieblingston: „Long Key Chain“ von Pantone. Farben wie von der Sonne sanft gebleicht: Hotel „Les Cactus“ in der Wüstenoase Palm Springs. Die Leuchtröhre „La Linea“ von Artemide als flexibler Geistesblitz. MITTE Kleine Einhörner, fast zu schade zum Abfackeln: Kerzen von Hay. Retro-Hollywood stand Pate für die Möbelkollektion von Designerduo Masquespacio für Essential Home. Göttliche Leichtigkeit: Keramiktabletts „Goddess“ von Octaevo. Designer Pierre Yovanovitch bringt Kunst, Architektur und Vintage-Möbel zusammen – und launchte nun eine Möbel-Linie. Husch, husch, ins Körbchen: recycelbare „Atomic Totes“ von Sun Jellies. UNTEN Designer Alex Proba bemalt den Boden von Pools von Hand mit farbenfrohen Mustern, wie hier in einem Privathaus in Rancho Mirage.…

f0012-01
1 min
material-magierin

Beistelltische, die aussehen, als wären sie aus Seife. Oder aus gehärteter Bonbonmasse. Dicke, voluminöse Donuts, die zum Reinsetzen animieren. Herzlich willkommen in der Welt von Sabine Marcelis, die letztes Jahr den renommierten Wallpaper Award „Designer of the Year “ einheimste und zuletzt den Haupteingang des Berliner KaDeWe durch eine holografisch wirkende Installation aus Spiegelpaneelen und Neonlichtstreifen neu gestaltete. Die 35-jährige Niederländerin, die in ihrer Jugend mit ihren Eltern nach Neuseeland auswanderte und zum Studium an der Design Academy Eindhoven in die alte Heimat zurückkehrte, sucht stets „nach dem magischen Moment im Material “ und schafft so aus Kunstharz, Spiegeln – oder wie bei ihrem neuen Pouf „Boa “ (Ø 114 cm, 44 cm hoch, ca. 1500 Euro, hem.com) aus Wolle – Oberflächen, die auffallen. Wow!…

f0014-01
1 min
verflechtungen

„Erinnerst du dich an Bali? Oder an das kleine Fischerdörfchen in Südfrankreich? Weißt du noch, dieses kleine Café am Stephansplatz in Wien?“ Die Welt vor der Pandemie werden wir uns zurückerobern! Und holen uns schon jetzt ein Stückchen davon nach Hause: Möbel und Accessoires mit Geflechten begeistern so sehr, weil sie uns an Urlaub erinnern. Thonets berühmter Kaffeehausstuhl setzte mit seiner Sitzfläche aus Wiener Geflecht ab 1859 in Europa Akzente – in exotischeren Gefilden wird Rattan seit Jahrhunderten zu Möbeln verschnürt. Dabei sind die Geflechte tolle Allrounder: Vom Betthaupt über die Pinnwand bis zur Leuchte können sie überall eingesetzt werden und verströmen mit organischen Formen eine ungekünstelte natürliche Atmosphäre.…

f0018-01
1 min
das gibt’s neues

SCHREIBSTÜCKE Wir schlagen ein neues Kapitel auf: Diese Papiere wecken Begehrlichkeiten Es gibt Schmierzettel. Lose-Blatt-Sammlungen. Und Visionen vom papierlosen Büro. Es gibt aber auch: Ideen, die per Hand festgehalten werden wollen, total old school, weil sie so besonders sind, in schönen Notizbüchern. Die Marke Nuuna entwirft genau solche „Ideenspeicher“ – Bücher, die sich mit Haptik und Optik ganz selbstbewusst gegen die schriftliche Digitalisierung auflehnen. Die Einbände bestehen aus recyceltem Leder, veganen Einbänden mit Metallic-Prägungen oder Jeans-Label-Stoff und sind im Siebdruckverfahren mit Motiven aus Architektur, Mode, Literatur, Kunst oder Design bedruckt. „Bang your head here“ steht da schon mal groß auf dem Cover oder auch, ganz nett: „Have a nice idea“ – oder sie liefern einen unaufdringlichen Fächer von geometrischen Mustern und Farben, die hervorragend zur eigenen Einrichtung passen. (nuuna.com) FOTOS KIRSTEN BUCHER, RAMON…

f0020-01