UTFORSKBIBLIOTEK
Kunst og arkitektur
Häuser

Häuser

05/2020

"HÄUSER ist das Premium-Magazin für moderne Architektur und Design. Kein anderes Magazin bietet so viele Hausreportagen mit opulenten Bildstrecken von renommierten Fotografen und mit kenntnisreichen Texten. Dabei widmet sich eine Ausgabe schwerpunktmäßig verschiedenen Themen wie „Umbau“, „Wohnen auf dem Land“ oder „Villen“, ergänzt von weiteren Domizilen, die das ganze Spektrum anspruchsvoller Wohnarchitektur zeigen. Zusätzlich liefert HÄUSER ausführliches Planmaterial, Grundrisse, Detailinformationen über Materialien und Bautechnik – kurz: absolute Kompetenz im Detail. Der Hefteinstieg „Arena“ widmet sich überraschenden und interessanten Meldungen aus dem Bereich Architektur und Design, im „Forum“ werden Trends und neue Produkte vorgestellt aus wechselnden Bereichen wie etwa Bad, Küche, Böden, Licht oder Outdoor. Dabei kommen Experten der Branche zu Wort, werden neue Technologien vorgestellt und Entwicklungen erklärt."

Land:
Germany
Språk:
German
Utgiver:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Hyppighet:
Bimonthly
Les mer
SPESIAL: Sparen Sie zusätzlich 40% auf Ihr Abo!
KJØP UTGAVE
NOK 82.85
ABONNER
NOK 396.49NOK 237.89
6 Utgaver

i denne utgaven

1 min.
komfort statt konformität

Liebe Leserin, lieber Leser, Es ist eine weitverbreitete Meinung, dass Wohnlichkeit und moderne Architektur nicht gut zusammengehen, und interessanterweise wird sie sowohl von Verächtern wie von Anhängern Letzterer vertreten. Bekanntester Gegner zeitgenössischen Bauens ist wohl Prince Charles, der entsprechende Entwürfe durchaus prominenter Architekten als „Furunkel“, „Mülltonne“ oder „Atomkraftwerk“ bezeichnet hat. Umgekehrt soll der damalige Vizepräsident des Deutschen Werkbundes und spätere Leiter des Bauhauses, Mies van der Rohe, den Beitrag seines österreichischen Kollegen Josef Frank für die Weißenhofsiedlung als „Bordell“ beschrieben haben. Frank hatte damals schon einige der hervorragendsten Bauten der Wiener Moderne geschaffen, aber es war für ihn kein Widerspruch, für die Einrichtung des Doppelhauses in der Weißenhofsiedlung gepolsterte Sitzmöbel, Messinglampen mit genähten Schirmen und gemusterte Gardinen zu verwenden. Die Replik blieb Frank übrigens nicht schuldig: Zu den Stahlrohrsesseln van der…

2 min.
für die zukunft

Die großen Probleme unseres Planeten werden sich mit einem Einfamilienhaus nicht lösen lassen. Das wusste auch Jamie Christianson, als er die Architekten David Battersby und Heather Howat mit dem Entwurf seines Hauses in den Wäldern Vancouvers beauftragte. Immerhin sollte der Bau mit umweltfreundlichen Materialien, einem durchdachten Regenwassersystem und sensibler Einpassung in die Landschaft so nachhaltig wie möglich gelingen. Die etwas rätselhafte Form des Hauses spiegelt mit Ecken und Kanten, Volumen und Leere die Felsbrocken der Umgebung, einen Bach und die Vegetation wider. Durch die versetzte Anordnung der drei Stockwerke entstehen Vor- und Rücksprünge, die als private Terrassen und überdachte Außenbereiche dienen. Im Inneren des Hauses überraschen die Architekten mit einem offenen und beeindruckend differenzierten Grundriss. Jeder Raum hat eine andere Beziehung zur Landschaft, und genau darin bestand die Herausforderung: „Wir wollten die…

2 min.
100 jahre vico magistretti

Wie sein Vater und Großvater war auch Vico Magistretti eigentlich Architekt. Ende der 50er-Jahre baute er das Clubhaus für den Golfclub Carimate bei Como. Weil der Kunde sich keine dänischen Designmöbel leisten konnte, entwarf er einen Armlehnstuhl mit geflochtenem Sitz und knallrotem Holzgestell. Damit begeisterte er Cesare Cassina, einen der agilsten Möbelhersteller seiner Zeit – so begann mit „Carimate“ 1960 Magistrettis Leben als Industriedesigner. Fortan gestaltete er Leuchten für Oluce und Artemide, Betten für Flou, Küchen für Schiffini, Stühle für Kartell, Faltmöbel für Campeggi. Mit „Maralunga“ schrieb der Mailänder 1973 Designgeschichte. Es war das erste Sofa mit verstellbarer Rückenlehne und funktionierte mit einem genial einfachen Mechanismus: einer Fahrradkette. „Maralunga“ wurde viel bewundert, oft kopiert – und wird bis heute von Cassina hergestellt. Legendär war seine Kooperation mit Maddalena De Padova. Auch…

1 min.
leuchtturm de luxe

Gelegen auf einer kleinen Landzunge in der Provinz Syrakus, unweit des UNESCO-Weltkulturerbe-Städtchens Noto, hat diese Ferienunterkunft alles, was man sich von Sizilien wünscht: historische Mauern, Blick auf den Ätna und modernes Design. Der 1911 erbaute Faro di Brucoli liegt direkt an einer Burganlage aus dem 15. Jahrhundert und war lange dem Verfall preisgegeben, bis er kürzlich vom sizilianischen Architekturbüro Itinera Studio Associato behutsam restauriert wurde. Eingerichtet wurden drei Schlafzimmer, Wohnbereich und Dachterrasse „tutto italiano“, mit Bädern von Antoniolupi und unter anderen Möbeln von Molteni. FARODIBRUCOLI.COM…

1 min.
hervorragende nebendarsteller

1| Das gebürstete oder schwarz lackierte Stahlblech der Konsole Void hat eine minimalistisch-geradlinige Oberfläche, die sich in einen konkav gerundeten Körper auflöst. Von Guglielmo Poletti für Desalto, als Hocker, Tischchen, wandlehnende oder frei stehende Konsole erhältlich, Preis auf Anfrage 2| Das Designduo Kaschkasch entwarf für Rolf Benz Freistil 182, ein vielseitiges Möbelsystem aus kombinierbaren Beistelltischen, das nun um eine Konsole erweitert wurde. Preis auf Anfrage. 3| Utopia gestaltete Eric Jourdan als Beistelltisch, Schrankmöbel und drei- oder viertürige Anrichte aus Nussbaum mit handwerklich perfekt gearbeiteten, fein geschwungenen Kanten aus klar lackiertem Kirschholz für Ligne Roset. Preis auf Anfrage…

1 min.
natürlich ist das neue elegant

Manche Erfolgsgeschichte beginnt beiläufig. Kommunikationsdesigner Philipp Roessler suchte einen großen Tisch aus Massivholz für seine Agentur, fand aber keinen passenden. So ließ er ihn nach seinen Vorstellungen aus einer Eichenplatte bauen: naturbelassen, aber nicht wuchtig, mit starker Maserung und feinen Konturen. Der Tisch kam gut an, bald wollten Kunden und Besucher auch einen. Kurzerhand gründete Roessler, Sohn eines Architekten, ein Designlabel und entwickelte eine Kollektion einfacher, schöner Dinge, die man heute nach Terminabsprache in seinem Showroom-Apartment in Berlin-Mitte ansehen und begreifen kann. NUTSANDWOODS.DE…