stern 29/2021

"Große, aktuelle und exklusive Geschichten, eine klare Haltung zu den relevanten gesellschaftlichen Fragen, vielfach ausgezeichnete Optik sowie das ausgeprägte soziale Engagement machen den STERN einzigartig in der deutschen Medienlandschaft. Große Geschichten erzählt der STERN – das Magazin steht für emotionale Intelligenz. Der STERN bringt die starken, investigativen Reportagen, die den Blick auf die Welt öffnen. Dabei ist die Berichterstattung immer nah am Menschen, empathisch und konkret. Große Bilder zeigt der STERN groß. Für seine Titel, Reportagen und Fotografien erhält das Magazin regelmäßig nationale und internationale Auszeichnungen. Zur DNA des STERN gehören seine Opulenz, seine klare Bildsprache und visuelle Kraft. Mit einer Kombination aus aktueller Berichterstattung, Nutzwertbeiträgen und klassischem Reportage-Journalismus bietet der STERN seinen Lesern Orientierung – in einer Welt, die sich laufend verändert. Der STERN legt Wert darauf, auch die menschliche Seite einer Nachricht zu zeigen. Seine bereits mehrfach ausgezeichnete Reportage-Fotografie bildet ein festes Element in jeder Ausgabe. Der STERN filtert, wertet und interpretiert. Die Einordnung hilft dem Leser, Zusammenhänge zu verstehen. Das klare Layout und die Auswahl der Inhalte, die moderne Formen der Info-Grafik sowie Einblicke aus dem Datenjournalismus erweitern diesen journalistischen Anspruch."

Land:
Germany
Språk:
German
Utgiver:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Hyppighet:
Weekly
kr 38,34
kr 1 536,90
52 Utgaver

i denne utgaven

2 min
liebe leserin, lieber leser!

Meine Tochter hat eine neue Leidenschaft entdeckt: Seit sie „Das Damengambit“ gesehen hat, eine Serie über eine junge Frau, die die Schachwelt auf den Kopf stellt, fordert sie mich online immer wieder zu einer neuen Partie heraus. Ich habe jahrelang kein Schach gespielt, musste mich erst mal wieder hineindenken. Und nachdem ich anfangs der sichere Sieger war, habe ich zuletzt öfter verloren. Das tut ein wenig weh, aber das Spiel macht dennoch großen Spaß. Schach ist faszinierend. Der Mensch spielt es seit rund 1500 Jahren. Es fordert taktisches und strategisches Denken. Wer mehrere Züge im Voraus kalkulieren kann und sich nicht verheddert, ist im Vorteil. Es geht darum, seine Figuren so zu positionieren, dass sie einerseits den möglichen Angriffen standhalten und andererseits dem einen großen Ziel folgen: den gegnerischen König zu…

sternde210715_article_005_01_01
3 min
echo

REDE UND ANTWORT Liebe stern-Redaktion! Ehrlich?! Vanillin aus Plastikmüll, das als Geschmacksstoff eingesetzt wird – sich also im Joghurt, im Vanilleeis und anderswo wiederfindet. Dort täuscht es Natürlichkeit vor und verursacht völlig unbekannte Effekte im menschlichen Stoffwechsel. Warum soll das eine gute Nachricht sein? Viola Linke Sehr geehrte Frau Linke, danke für diesen klugen Einwand. Vanillearoma hat tatsächlich Nachteile gegenüber natürlicher Vanille. Optimal wäre es, wenn wir den Bedarf so verringern, dass er mit natürlichem Geschmack gedeckt wird. Das Aroma wird nicht nur als Geschmack, sondern auch in der Industrie eingesetzt. Die Erfindung kann zwar nichts an der Nutzung von synthetischem Aroma ändern, doch vielleicht am Problem Plastikmüll und der sehr geringen Recyclingquote. Fast jede gute Nachricht hat Schattenseiten. In der Rubrik der positiven Nachrichten fokussieren wir uns auf das Gute – natürlich…

sternde210715_article_008_01_02
1 min
betrifft: stern

Am Pulsschlag des Feuerbergs Als die italienischen Reporter Marta Bellingreri und Allessio Mamo dem stern im Frühjahr einmalige Bilder und Impressionen vom sizilianischen Ätna sandten, war die Begeisterung groß. Sie wuchs weiter, als Europas höchster aktiver Vulkan sich jetzt wieder regte. Feurige Fluten strömen aus seinem Kegel. Die Forscher, die dort eine permanente Überwachungsstation betreiben, haben mächtig zu tun. Gemeinsam mit stern-Autor Stephan Maus bildeten Bellingreri und Mamo ein Team, um die Geschichte des Feuerbergs, seiner Anwohner und seiner Überwacher auf neuestem Stand zu erzählen. Faszination und Furcht sind an seinem Fuße allzeit Geschwister. (Seite 80) Im Wartesaal des Krieges Kurz nach Ankunft des stern-Teams in Äthiopiens geschundener Nordprovinz Tigray änderte sich unversehens die Lage. Die äthiopischen Regierungstruppen flohen überstürzt, Rebellen übernahmen die Kontrolle. Tagelang saßen Reporter Patrick Witte (l.) und Fotograf Sergio…

sternde210715_article_010_01_01
1 min
bilder der woche

USA INFERNO Das Haus mit der Holzveranda ist bereits verloren, doch vielleicht kann der Feuerwehrmann noch das Nachbarhaus retten. Am Wochenende erreichten die „Beckwourth Complex Fires“, die bislang größten Waldbrände des Jahres in Kalifornien, den 620-Seelen-Ort Doyle nordöstlich von Sacramento. Die Behörden hatten den Bewohnern schon Tage zuvor zur Evakuierung geraten. Mehr als 350 Quadratkilometer Wald- und Weidefläche vernichtete das durch Blitzeinschlag ausgelöste und von extremer Trockenheit begünstigte Inferno, das die Feuerwehr bis Montag zumindest teilweise unter Kontrolle bringen konnte. AFGHANISTAN WAS ÜBRIG BLEIBT Wer 20 Jahre lang in der Fremde Krieg führt, braucht nicht nur Waffen und Munition. Sondern auch: Basketbälle, Ventilatoren, Fahrradhelme, Werkzeug und allerlei Fitnessgerät. Die Utensilien, die der Händler in seinem kunterbunten Laden feilbietet, sind allesamt Hinterlassenschaften von US-Soldaten der nahe gelegenen Bagram Air Base. Um drei Uhr am Freitag vorvergangener…

sternde210715_article_012_01_01
3 min
lieber mit guter stimmung

Wahlkampf heißt nicht zufällig Wahl-Kampf. Es geht um konkurrierende Konzepte, um Zukunft und Macht, vor allem aber um Sieg oder Niederlage. Die scharf geführte Auseinandersetzung ist der Härtetest für politische Führungskräfte und ihre Standpunkte.Keine Zeit der Freundlichkeit und Kompromisse, und das ist gut so. Die starke Polarisierung darf nur nicht dazu führen, dass der politische Gegner zum Feind wird, dem man jedes Recht abspricht, womöglich eine bessere Idee zu haben als man selbst. Das gilt auch für uns Wählerinnen und Wähler: Ich habe von einem privaten Bekannten eine Mail mit der Bitte um Weiterleitung bekommen, die Annalena Baerbock als das pure Grauen beschreibt. Völlig unabhängig von meiner Meinung werde ich mit diesem Menschen kaum mehr politisch diskutieren können, so sehr ist sein Denken von einem völlig absurden Freund-Feind-Schema durchtränkt. Das ist die…

sternde210715_article_018_01_01
1 min
das sind ja mal gute nachrichten

Es bleibt in der Familie Personen, die ihre Angehörigen pflegen, bekommen ein Gehalt, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, eine kostenlose Grundausbildung und sind sozialversichert. Seit 2019 läuft dieses Modell im Burgenland, jetzt will die Stadt Wien nachziehen. Ganz unumstritten ist diese Idee nicht. Angehörige seien „keine ausgebildeten Pflegekräfte, daran ändert auch eine Anstellung beim Land und ein Grundlagenkurs nichts“, so die ÖVP-Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec. Flower-Power Forscher der Medizinischen Uni Wien haben einen Wirkstoff aus der Sonnenblume gewonnen, der zu einem neuartigen Schmerzmittel führen könnte. Das Peptid wirkt ähnlich wie ein Opioid, macht aber nicht süchtig und berauscht nicht. In Tests mit Mäusen wirkte Helianorphin-19 besonders gut gegen Schmerzen im Bauch und in den Gliedmaßen. 200 Millionen … alte Mobiltelefone liegen ungenutzt in deutschen Schubladen. Forschung, Politik und Wirtschaft überlegen nun, wie man mit der Einführung eines Pfandsystems…

sternde210715_article_020_01_01